STERN TV

Stern TV Spezial - Mittwoch, 28. November 2001 - 20 Uhr 15 und 22 Uhr 45 - live bei RTL /

Köln (ots) - Hoffen auf das Wunder - der leukämiekranke Ex-Bayern-Trainer Udo Bassemir und die größte Bundesliga-Hilfsaktion aller Zeiten Er braucht eine Knochenmark-Spende, um zu Überleben. Und er braucht sie schnell. Udo Bassemir ist 42 Jahre alt, ehemaliger Amateur-Trainer des FC Bayern München. Er kämpft einen verzweifelten Kampf. Denn Udo Bassemir ist an der schlimmsten Form von Leukämie erkrankt, die es gibt. Die Chance, einen geeigneten Spender zu finden, liegt bei 1 : 500.000. Das Schicksal von Bassemir hat die gesamte Bundesliga mobil gemacht. In einer beispiellosen Welle der Hilfsbereitschaft lassen sich Spieler und Fans Blut abnehmen und typisieren. In Kaiserslautern machten 1000 Freiwillige mit, darunter die komplette FCK-Mannschaft. Beim Heimspiel des FC Bayern gegen Nürnberg spendeten noch mehr Menschen Blut. Und so bleibt für Udo Bassemir und seine Frau die Hoffnung, es könnte doch noch der passende Knochenmark-Spender gefunden werden. Lebenslänglich für Olaf D. - STERN TV sprach mit dem Serienmörder Der 32-jährige Altenpfleger ermordete 5 Rentnerinnen und stahl ihr Geld: zusammen 4900 Mark. Die Beute gab er der Frau, die er liebte, einer Prostituierten. Letzten Donnerstag wurde Olaf D. zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Richter erkannte zudem auf besondere Schwere der Schuld. Einen Tag nach dem Urteil traf STERN TV Olaf D. zu einem Interview in der JVA Bremerhaven. Zum erstenmal sprach der Serienmörder über seine Taten. "Es ist wie ein Blitz, der durch den Kopf geht und dann macht man's", sagt D.. Und daß er seine Opfer oft nachts in seinen Träumen schreien hört. Eine Menge Selbstmitleid schwingt mit, wenn er über seine enttäuschte Liebe zur Prostituierten Sarah R. spricht. Und auch beim Gedanken an seine Eltern reagiert Olaf D. sehr emotional. Veronika und Alfred Däter haben den Prozeß zum Teil im Gerichtssaal mitverfolgt. Noch immer können sie nicht fassen, daß ihr Sohn zum mehrfachen Mörder wurde. Die Eltern von Olaf D. sind zu Gast im Studio. Tiefer, breiter, schneller - die gefährlichen Tricks der Auto-Tuner Schwere Unfälle durch unerlaubte Umbauten und unprofessionelles Tuning - für Polizei und Gutachter ist der bodenlose Leichtsinn vieler Autofreaks längst nicht mehr nachvollziehbar. Doch die Autobastler leben weiter gefährlich. Tieferlegung auf die billige Tour - die Federn einfach abgesägt - oder Ultrabreitreifen, die am Kotflügel scheuern. All das ist keine Seltenheit. Doch wie kommen die Autofreaks an ihre TÜV-Stempel ? In der Szene kursieren Tipps, wo man am leichtesten zu den begehrten Eintragungen kommt. Angeblich geht fast alles. Das wollte STERN TV genau wissen. Wir besorgten einen VW Polo, 13 Jahre alt und gerade mal 190 Mark teuer. Das ohnehin kaum verkehrstaugliche Auto wurde umgerüstet, u.a.mit einer nicht zugelassenen Reifen-Felgen-Kombination. Gibt es dafür wirklich einen Stempel ? Im zweiten Versuch dann der Härtetest. Halten die Reifen ? ots Originaltext: stern TV Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: 0221 / 9515990. Original-Content von: STERN TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: STERN TV

Das könnte Sie auch interessieren: