PHOENIX

phoenix Runde: BND außer Kontrolle - Vom Kanzleramt geduldet? - Dienstag, 5. Mai, 22.15 Uhr

Bonn (ots) - In der Spionageaffäre um den BND gerät das Bundeskanzleramt immer stärker unter Druck. Abgeordnete verschiedener Parteien beschweren sich über mangelnden Aufklärungswillen des Kanzleramts. Die Linkspartei droht damit, die Herausgabe der Spionagelisten des US-Geheimdienstes NSA notfalls vor Gericht einzuklagen. Am Mittwoch berät das Kontrollgremium in einer Sondersitzung über die Affäre.

Wie eng hat der BND mit dem amerikanischen NSA zusammen gearbeitet? Wie viel wusste das Kanzleramt? Wie kann die Kontrolle des BND verbessert werden?

Ines Arland diskutiert in der phoenix Runde u.a.

mit:

Georg Mascolo, Leiter Rechercheverbund von SZ, NDR und WDR

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: