PHOENIX

Konstantin von Notz: SPD darf bei Snowden nicht mehr mauern

Bonn (ots) - Aufgrund der aktuellen Spionage-Vorwürfe gegen den BND fordert der B`90/die Grünen Obmann im NSA-Untersuchtungsausschuss, Konstantin von Notz, von der SPD ein Umdenken bei der Einladung von Edward Snowden. Im phoenix-Interview forderte er: "Wenn die SPD wirklich Klarheit in die NSA-Affäre bringen will, muss sie ihre Blockade bezüglich der Anhörung von Edward Snowden aufgeben". Vor den augenblicklichen Vorwürfen der Spionage, sei er der zentrale Zeuge, der vor dem NSA-Untersuchungs-Ausschuß in Berlin gehört werden müsse. "Bisher hat die SPD da gemeinsam mit der CDU voll gemauert. Wenn die SPD da die Linie ändert, kann sie sich auf die Seite der Aufklärung schlagen. Ich würde mir das wünschen, bin aber etwas skeptisch."

Das vollständige Tagesgespräch auf dem phoenix youtube-Kanal: http://bit.ly/1P9fclh

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: