PHOENIX

Sendeablauf für Montag, 05. Januar 2015 Tages-Tipp 22:15 Wem gehört das Wasser?

Bonn (ots) - 05:15

Und der Mensch schuf ... Paris Film von Jeremy Llewellyn-Jones und Thomas Plaichinger, phoenix/Discovery/2004 Paris: Eleganz und Stil prägen das Image der "Lichterstadt" Doch die Geschichte von Paris verbirgt sich fern der netten Cafés und berühmten Avenuen. Beim Besuch der Keller und Katakomben oder beim Schlendern durch die Straßen kommen ehemalige Festungen sowie ein kompliziertes Netz aus Kanälen und Tunneln zum Vorschein. Selbst der Paris-Kenner wird überrascht sein, was er über die Thermen von Cluny, den Bau des Pont Neuf und die Wolkenkratzer der futuristischen Bürostadt La Défense erfährt.

06:00

Und der Mensch schuf ... London Film von Paul Burgess, phoenix/Discovery/2004 In einer Zeitreise zu den bedeutendsten Bauwerken der verschiedenen Epochen - von den ersten Stadtmauern der römischen Gründung Londinium bis hin zu Tony Blairs Millennium Bridge - wird Londons Aufstieg zur Weltstadt nachgezeichnet. Weder Revolution, Weltkriege, Brände noch andere Katastrophen konnten dem Wachstum der Stadt Einhalt gebieten. Der Film zeigt die beeindruckende Arbeit der Städtebauer und technische Meisterleistungen wie die Kuppel der Saint Paul's Cathedral, die der Stadt ein ganz besonderes Gepräge geben.

06:45

Und der Mensch schuf... New York Film von Alexander Marengo, phoenix/Discovery/2004 New York: Wie hat sich der kleine, ursprünglich "New Amsterdam" genannte holländische Hafen entwickelt? Welche umwälzenden Bautechniken wurden auf der Insel Manhattan angewandt? Wie durchbohrten die Ingenieure den Felsen des Stadtzentrums, um einen künstlichen Naturpark anzulegen? Auf welche wundersame Weise kam es zu den berühmten Wolkenkratzern? Das sind nur einige der Themen, die den Mythos New York einmal anders zeigen.

07:30

Rätsel der Berge 1/4: Mont Blanc - Gefahr im Gletscher Film von Rolf Schlenker, Hartmut Schwenk, SWR/2005 Durch die globale Erwärmung sehen Wissenschaftler eine neue Gefahr auf uns zukommen: Die dicht besiedelten Täler der Alpen werden nämlich von einer Naturkatastrophe bedroht, wie man sie bislang noch gar nicht kennt, den "poches d'eau", deutsch: Wassertaschen. Das Phänomen dieser riesigen Schmelzwasserseen im Inneren von Gletschern ist so gut wie unerforscht. Am Montblanc versuchte ein deutsch-französisches Wissenschaftlerteam mehr über die geheimnisvollen "poches d'eau" zu erfahren.

08:15

Rätsel der Berge 2/4: Mount McKinley - Überleben in der Höhe und Eis Film von Liesl Clark, SWR/2005 Am Mount McKinley in Alaska werden derzeit Forschungen zur Höhenkrankheit betrieben - direkt am "lebenden Objekt". Wird es dort zum wissenschaftlichen Durchbruch über die gefürchtete Krankheit kommen? Der Höhenmediziner Peter Hacket und der Astronaut John Grunsfeld, Mitglied von drei NASA-Shuttle-Missionen, wollen herausfinden, was in unseren Körpern passiert, wenn wir uns in zu große Höhen wagen. Was löst die Symptome der lebensbedrohenden Höhenkrankheit High Attitude Pulmonary Edema, kurz HAPE genannt, aus? Ist es wirklich die dünne Luft oder wie Hacket vermutet, ein körpereigenes Enzym, das bei rapiden Höhenwechseln vermehrt produziert wird?

09:00

Faszination Auto Deutschland ist ein Autoland: Deutsche Autos genießen Weltruf auf dem internationalen Markt. Und so umstritten unsere Autobahnen hierzulande auch sein mögen: Im Ausland ist ihr Ruf legendär. Freie Fahrt mit Tempo 250, das gibt es nur in Deutschland. In einem 75-minütigen Themenschwerpunkt beschäftigt sich phoenix mit der Faszination des Automobils und des Fahrens in Deutschland. Vor über 125 Jahren von Gottlieb Daimler und Carl Benz erfunden, hat das Auto unser Leben schnell und radikal verändert. Freiheit, Unabhängigkeit und Tempo auf der einen, Luftverschmutzung und Verkehrslärm auf der anderen Seite. Wohl kaum eine Erfindung erregt unsere Gemüter und weckt derart unsere Leidenschaft wie das Auto. Die Deutschen und ihre Autos: Das Team um phoenix-Reporter Sven Thomsen versucht, diese ganz spezielle Beziehung zu ergründen.

10:15

Sicher Fliegen Ein Flugzeugpassagier müsste theoretisch 40.000 Tage lang täglich fliegen, um einen Absturz mitzuerleben - so die Statistik. Trotzdem sind nach dem Abschuss der MH17 über der Ukraine Passagiere, Piloten und Flugbegleiter verunsichert. Im phoenix-Thema diskutiert Reporter Michael Krons mit Experten unter anderem die Frage, ob die Flugrouten über Krisengebieten geändert werden müssen.

11:30

Vor Ort Moderation Stephan Kulle

12:00

Mord im Hause Medici 1/2: Der Stern von Florenz Film von Judith Voelker, Alexander Hogh, ZDFinfo/2014 Als "Stern am Hof der Medici" und "Freigeist" wird Isabella de Medici in ihrer Zeit gerühmt. Doch in einer von Männern beherrschten Welt sorgt ihre Ausnahmestellung auch für Neid und Missgunst - sogar in der eigenen Familie. Der erste Teil des Doku-Dramas begibt sich auf die Suche nach den sterblichen Überresten Isabella de Medicis und rekonstruiert ihre dramatische Lebensgeschichte. Warum versuchte man, die Erinnerung an den "Stern von Florenz" für immer zu tilgen? Die Wissenschaft hat es sich zum Ziel gesetzt, diese Fragen zu beantworten.

12:45

Mord im Hause Medici 2/2: Karriere einer Mätresse Film von Judith Voelker, ZDFinfo/2013 In jungen Jahren lernt der künftige Großherzog Francesco de Medici die schöne Bianca Cappello kennen. Doch für ihn ist bereits eine Ehe mit der Kaiser-Tochter Johanna von Österreich arrangiert. Er fügt sich dem Wunsch seines Vaters Cosimo I. und heiratet die hochmütige Habsburgerin, hält aber auch während dieser freudlosen Ehe an seiner Mätresse Bianca fest. Biancas Todesursache einige Jahre später ist bis heute ungeklärt. Nun hat sich ein europäisches Forschungsteam auf die Suche nach den sterblichen Überresten Biancas und den wahren Todesursachen gemacht.

13:30

Landträume In der Toskana Film von Claus Wischmann, Peter Podjavorsek, ZDF/ARTE/2011 Die Toskana gilt als Inbegriff einer harmonischen Kulturlandschaft. Im Zeitalter der Renaissance wurde hier das Selbstverständnis des Menschen geprägt, sich die Natur zu eigen zu machen und sie nach seinen Wünschen zu gestalten. Waren mittelalterliche Gärten vor allem dadurch gekennzeichnet, dass sie eine Abgrenzung zur bedrohlichen Außenwelt schafften, sollten die Gärten der Renaissance die Persönlichkeit des Besitzers widerspiegeln sowie Natur und Kultur in einer ästhetischen Einheit verschmelzen lassen. Heute werden diese Ideen der Renaissance zur Garten- und Landschaftsgestaltung neu entdeckt und interpretiert.

14:15

Kur Royal 3/5: Montecatini - Die heilenden Quellen der Toskana Film von Nina Koshofer, ZDF/ARTE/2012 Montecatini Terme in der Toskana ist eines der größten und berühmtesten Heilbäder Italiens. Schon die Römer sollen die Heilkraft der salzhaltigen Quellen in dieser Region geschätzt haben. Der kleine Ort zwischen Florenz und Pisa war vor allem in der Vergangenheit ein beliebtes Ziel internationaler Prominenz: Berühmte Komponisten wie Rossini, Verdi oder Puccini kurierten sich hier von ihren Leiden, Fürst Rainier und Fürstin Gracia Patricia von Monaco flanierten über die breite Kurstraße. Heute präsentiert sich Montecatini Terme etwas gealtert, doch der Charme des Kurortes und seiner einzigartigen Architektur ist immer noch deutlich spürbar.

15:00

Nil 1/3: Königreiche am Fluss Film von Tim Scoones, Stefan Keber, Thomas Schadt, WDR/2005 Der Nil ist der wichtigste Wasserweg der Menschheitsgeschichte und der längste Fluss der Welt. Die faszinierende dreiteilige Dokumentation folgt dem Verlauf des Stroms bis zu seinen Quellen. Die Dreharbeiten erstreckten sich über ein Jahr an den Ufern des Nils in Ägypten, dem Sudan, Äthiopien und Uganda. Der erste Teil führt zurück in die Zeit der alten Ägypter. Spezialeffekte und aufwändige Computeranimationen zeigen, wie der Nil Geschichte schrieb.

15:45

Nil 2/3: Die große Flut Film von Tim Scoones, Stefan Keber, Thomas Schadt, WDR/2005 Im zweiten Teil führt die Reise entlang des Weißen Nils zu den rätselhaften Sumpfgebieten des Sudd und entlang des Blauen Nils bis zum Äthiopischen Hochland.

16:30

Nil 3/3: Die Suche nach der Quelle Film von Stefan Keber, Thomas Schadt, Martha Holmes, WDR/2005 Der dritte Teil erzählt die Geschichte der großen Forscher, die Mitte des 19. Jahrhunderts nach dem Ursprung des Nils suchten.

17:15

Müsli-Manager und Bio-Pioniere Film von Denise J. Blasczok, WDR/2014 Hippes Logo, bunte Dinkel-Himbeer-Mischungen und das Versprechen, damit die Welt ein wenig besser zu machen, stehen für den Müslihersteller und neuen Arbeitgeber von Janina Günther (25 Jahre) an erster Stelle. Das verspricht zumindest deren Werbung. Müsli per Mausklick und Nachhaltigkeit, so erobern drei Passauer seit sechs Jahren die Biogemeinde und eröffnen jetzt auch eigene Müsliläden.

17:30

Vor Ort Moderation Stephan Kulle

18:00

Koks, Container und Kontrollen Einsatz im Hamburger Hafen Film von Rita Knobel-Ulrich, ZDF/2012 Heute Nacht ist der Bananendampfer die Elbe hoch geschippert, jetzt um sieben Uhr morgens ist er fällig - wie alle Containerschiffe und Stückgutfrachter aus Ecuador, Mexiko oder Kolumbien - den "klassischen Drogenrouten". Dann kriecht Torsten Ahrens mit seinen Männern vom Zoll in alle Ladeluken. Auf der Suche nach Drogen nehmen die Zöllner die Verkleidungen der Container ab, stochern unter Holzpaletten und kontrollieren unter den Tauen. Die Polizeitaucher machen sich bereit, das Schiff von unten abzusuchen, die Drogenhunde hecheln durch die Luken. Schon zwei Mal in diesem Jahr sind ihnen spektakuläre Funde gelungen - in angeblichen Holzbriketts und in der Deckenverkleidung der Kombüse. Die Kollegen von der zweiten Schicht prüfen eine Fracht aus Shanghai und bekommen erst einmal einen elektrischen Schlag. "Kinderspielzeug soll das sein?", brummt einer der Männer: "Das ist ja lebensgefährlich! Das Zeug geht zurück nach China!" Die ZDF.reportage begleitet die Arbeit der Zöllner und Polizisten in Deutschlands größtem Hafen. In drei Schichten arbeiten die Beamten rund um die Uhr. 12.000 Schiffe gehen hier im Jahr vor Anker, eine logistische Herausforderung.

18:30

Rätsel der Berge 1/4: Mont Blanc - Gefahr im Gletscher Film von Rolf Schlenker, Hartmut Schwenk, SWR/2005 Durch die globale Erwärmung sehen Wissenschaftler eine neue Gefahr auf uns zukommen: Die dicht besiedelten Täler der Alpen werden nämlich von einer Naturkatastrophe bedroht, wie man sie bislang noch gar nicht kennt, den "poches d'eau", deutsch: Wassertaschen. Das Phänomen dieser riesigen Schmelzwasserseen im Inneren von Gletschern ist so gut wie unerforscht. Am Montblanc versuchte ein deutsch-französisches Wissenschaftlerteam mehr über die geheimnisvollen "poches d'eau" zu erfahren.

19:15

Rätsel der Berge 2/4: Mount McKinley - Überleben in der Höhe und Eis Film von Liesl Clark, SWR/2005 Am Mount McKinley in Alaska werden derzeit Forschungen zur Höhenkrankheit betrieben - direkt am "lebenden Objekt". Wird es dort zum wissenschaftlichen Durchbruch über die gefürchtete Krankheit kommen? Der Höhenmediziner Peter Hacket und der Astronaut John Grunsfeld, Mitglied von drei NASA-Shuttle-Missionen, wollen herausfinden, was in unseren Körpern passiert, wenn wir uns in zu große Höhen wagen. Was löst die Symptome der lebensbedrohenden Höhenkrankheit High Attitude Pulmonary Edema, kurz HAPE genannt, aus? Ist es wirklich die dünne Luft oder wie Hacket vermutet, ein körpereigenes Enzym, das bei rapiden Höhenwechseln vermehrt produziert wird?

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Rätsel der Berge 3/4: Expedition ins ewige Eis Film von Liesl Clark, Gunilla Laatsch, Elke Werry, SWR/2005 Im höchsten Norden und im tiefsten Süden der Erde sind zwei wissenschaftliche Teams auf der Suche nach einer Antwort auf dieselbe Frage: Inwieweit bestimmen die Bedingungen in den Polargebieten das Weltklima? Was sie an beiden Enden der Welt untersuchen, ist der "Schnee von gestern", ein gewaltiges Klimaarchiv, das durch Bohrungen nach oben geholt wird. In Grönland sucht der deutsche Geophysiker Heinz Miller nach Erklärungen für das Klimageschehen. Das Erstaunliche: Die Polregionen sind - klimatisch - eng miteinander verbunden, durch Meeresströmungen, die von einem faszinierenden Ineinander von Naturkräften zwischen den Polen hin- und hergepumpt werden und dabei Wärme über tausende Kilometer transportieren. Was passiert aber, wenn dieser Mechanismus gestört wird oder sich verändert?

21:00

Rätsel der Berge 4/4: Kilimandscharo - Der schlafende Vulkan Film von Hugh Thomson, SWR/2005 Der Würzburger Vulkanologe Volker Lorenz untersucht den Kilimandscharo, den höchsten Berg Afrikas. Er will herausfinden, ob dieser ein so genannter "schlafender Vulkan" ist. Wenn ja, ist das Leben von Millionen Menschen, die am Fuß des Berges leben, in Gefahr. Die Szene wirkt wie aus einem Science-Fiction-Roman: In einer gewaltigen Kraterlandschaft steht ein Mann und misst mit einer Sonde die Bodentemperatur. Das Ergebnis: "Hier ist es so heiß, dass nur wenige Zentimeter unter meinen Füssen Wasser kochen würde ..." Das Besondere dabei: Der Würzburger Vulkanologe Volker Lorenz steht an einem Ort, an dem man eigentlich große Kälte erwarten würde, auf einem 5.500 Meter hoch gelegenen Gebirgsplateau kurz unterhalb des Gipfels des Kilimandscharo, mit 5.892 Metern der höchste Berg Afrikas. Diese Hitze, die das Massiv bis in höchste Gipfellagen in sich trägt, ist der Grund, warum eine Gruppe von Wissenschaftlern untersuchen will, ob der mystische Berg mit der charakteristischen weißen Gletscherhaube ein sogenannter "schlafender Vulkan" ist.

21:45

Verdammt zum Sex Frauen verkaufen ihren Körper Film von Sara Bhatti, Selina Rust, HR/2014 Deutschland wird häufig als der "größte Puff Europas" bezeichnet. Diesen zweifelhaften Ruf hat sich die Bundesrepublik mit der Legalisierung der Prostitution im Januar 2002 erworben. Seitdem boomen FKK-Clubs, Laufhäuser und sogar "Flatrate-Bordelle", in denen für einen bestimmten Betrag unbegrenzter Sex geboten wird. "Geiz ist geil", zumindest für die Freier. Auf der anderen Seite stehen die Frauen. Viele von ihnen werden gewaltsam gezwungen ihren Körper zu verkaufen. Sie werden nach Deutschland gelockt oder geschleppt von Kriminellen, die sich im immer größer werdenden Sex-Markt fette Gewinne versprechen. Die große Koalition in Berlin will damit jetzt Schluss machen. Ein neues, schärferes Gesetz soll her. Doch wem nützt das? "Verdammt zum Sex" gibt exklusive Einblicke in eine Branche, die als die älteste der Welt gilt. Der Film gibt den Betroffenen eine Stimme.

22:15

Tages-Tipp Wem gehört das Wasser? Film von Christian Jentzsch, WDR/2013 Wasser ist die lebenswichtigste Ressource der Erde. Der Kampf um den Besitz der weltweiten Wasser-Reserven hat längst begonnen. Mehrere Weltkonzerne liefern sich ein Wettrennen um die besten Trinkwasserquellen - allen voran Coca Cola, Pepsi und Nestlé, der größte Lebensmittelhersteller des Planeten. Der Zugang zu sauberem Wasser ist ein Menschenrecht, erklären die Vereinten Nationen. Die Getränkehersteller halten es dagegen für "blaues Gold", ein Produkt, das seinen Preis haben müsse. Nur, wer soll dafür wie viel bezahlen - und wer verdient daran? Die Wassergiganten kaufen rund um den Globus die besten Quellen auf und machen schon heute damit Milliarden Gewinne. Die weltweite Wasserprivatisierung hat ihren Preis, in manchen Regionen stieg er um bis zu 200 Prozent. Dort wo die großen Wasserkonzerne abpumpen, regt sich vielerorts Widerstand in den betroffenen Kommunen. Die Dokumentation folgt den Spuren der Milliardengeschäfte mit dem Wasser rund um den Globus. Nestlé hat die Strategie für diese Geschäfte vorgegeben.

23:00

Bottled Life Nestlés Geschäfte mit Wasser Film von Urs Schnell; Res Gehriger, WDR/2012 Während die Weltbevölkerung rasant wächst, wird sauberes Wasser immer mehr zur Mangelware. Der preisgekrönte Film "Bottled Life" dokumentiert das boomende Geschäft mit dem Trinkwasser in der Flasche und fokussiert dabei ganz auf den Leader der Branche: den Schweizer Nestlé-Konzern. Hierzulande müssen wir nur den Hahn aufdrehen und verfügen jederzeit über bestes Trinkwasser. Warum zahlen wir dennoch viel Geld für diese lebensnotwendige Ressource? "Bottled Life" deckt auf, wie Konzerne den Menschen ihr eigenes Wasser als teures Lifestyleprodukt verkaufen, indem sie sich weltweit den Zugriff auf wertvolle Quellen sichern. Allein mit abgepacktem Wasser setzt Nestlé jährlich rund 10 Milliarden Franken um. Trotzdem ist Wasser eine Sparte, über die man bei Nestlé nicht gerne spricht. Das muss der Schweizer Journalist Res Gehriger erfahren. Die Nestlé-Manager weigern sich, ihm Interviews zu geben.

00:30

Rätsel der Berge 3/4: Expedition ins ewige Eis Film von Liesl Clark, Gunilla Laatsch, Elke Werry, SWR/2005

01:15

Rätsel der Berge 4/4: Kilimandscharo - Der schlafende Vulkan Film von Hugh Thomson, SWR/2005

02:00

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Das mittlere Rheintal - Wasserstraße und Mythos - Deutschland Film von Christian Romanowski, SWR/2003

Thema: Florenz - Metropole der Medici

02:15

Mord im Hause Medici 1/2: Der Stern von Florenz Film von Judith Voelker, Alexander Hogh, ZDFinfo/2014

03:00

Mord im Hause Medici 2/2: Karriere einer Mätresse Film von Judith Voelker, ZDFinfo/2013

03:45

Savonarola Der schwarze Prophet Film von Jan Peter und Yuri Winterberg, ZDF/2007

04:30

Landträume In der Toskana Film von Claus Wischmann, Peter Podjavorsek, ZDF/ARTE/2011

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: