PHOENIX

Sendeablauf für Dienstag, 02. Dezember 2014 Tages-Tipp ab 20:15 Seen auf dem Dach der Welt (1/2 & 2/2)

Bonn (ots) - 05:10

Chinesische Fischkultur Film von Jochen Graebert, phoenix/NDR/2007 Über Jahrhunderte vom Menschen als Geschöpf der Dunkelheit abgestempelt, wurde der Wolf immer wieder in die Rolle des Höllentiers gedrängt. Zu Unrecht, denn das Wolfsrudel ist eine der höchst entwickelten sozialen Organisationsformen des Tierreiches - eine fünf- bis zehnköpfige Gemeinschaft. Das eigene Überleben und das der Gruppe in der rauen Wildnis zu sichern, lautet die Parole der Wölfe.

05:15

Der Super-Wall - Chinas Große Mauer 1/2: Das Erwachen des steinernen Drachen Film von Christian Twente, ZDF/2007 Sie ist Stein gewordener Zeuge der Macht Chinas, Schauplatz von Mythen und Quelle unzähliger Legenden: die Chinesische Mauer. Der Zweiteiler erzählt die Geschichte dieses Wunderwerks der Menschheit, die weit vor unserer Zeitrechnung begann und bis heute nicht zu Ende geschrieben ist. Durch die Kooperation mit CCTV, Beijing, wurden faszinierende Aufnahmen in Regionen möglich, die normalerweise nicht zugänglich sind. Spielszenen geben Einblick in das Leben in China vor 2.000 Jahren und Archäologen berichten von den neuesten Forschungsergebnissen.

06:00

Der Super-Wall - Chinas Große Mauer 2/2: Ansturm aus dem Norden Film von Christian Twente, ZDF/2007 1792 entsandte König George III. die erste britische Handelsmission nach China, eine 700-köpfige Delegation, zu der neben Diplomaten auch Maler, Musiker und ein Heißluftballon-Pilot gehörten. Auf drei großen Schiffen brachten sie die modernsten Errungenschaften des wissenschaftlichen Fortschritts mit. Sie wollten den chinesischen Kaiser Qianlong überzeugen, dass er sein Land dem Handel mit dem Westen öffnet.

06:45

Gefangen in Peking Aufstand der Boxer Film von Tilman Remme, ZDF/2008 Peking, 20. Juni 1900. Zwischen chinesischen Aufständischen und Truppen der Alliierten tobt ein Häuserkampf. Schon bald sind Hunderte von europäischen, japanischen und amerikanischen Diplomaten und ihre Familien im Gesandtschaftsviertel eingeschlossen und von der Außenwelt komplett abgeschnitten. Die Aufständischen sind Mitglieder der radikalen chinesischen Boxerbewegung. Die Boxer, die sich ihrer Kampfkünste und vermeintlichen Unbesiegbarkeit rühmen, wollen alle Ausländer töten und China vom westlichen Einfluss befreien. 55 blutige Tage lang werden 3000 Ausländer und chinesische Christen von den Boxern belagert.

07:30

Pompeji - Der letzte Tag Film von Alisa Orr und Peter Nicholson, NDR/ARTE/2003 Am 24. August 79 n. Chr. brach der Vesuv aus. Die Stadt Pompeji wurde unter einer dicken Schicht von Asche und Bimsstein begraben. Erst vor rund 250 Jahren wurden die Ruinen wieder entdeckt. Für Archäologen und Kunsthistoriker eine Sensation, da viele Häuser, Mosaiken und Kunstgegenstände erhalten geblieben sind. Der Film rekonstruiert das dramatische Geschehen vom ersten Ausbruch des Vulkans bis zur Zerstörung Pompejis.

08:30

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Paestum, Velia und die Küste von Amalfi - Italien Film von Andreas Christoph Schmidt, Elke Werry, SWR/2008 Das antike Griechenland beschränkte sich keinesfalls nur auf die Ägais, sondern griff weit nach Westen hinein; einige der bedeutendsten griechischen Städte lagen in Unteritalien. Zu ihnen gehören Paestum und Velia. In Jacob Burckhardts Cicerone, dem unentbehrlichen Begleiter kunstbeflissener Italienreisender des 19. Jahrhunderts, steht der Neptuntempel von Paestum auf Seite eins. Es sei kein Zweifel, meint Burckhardt, daß das Buch mit diesem Gebäude beginnen müsse. Er hält es für das bedeutendste Bauwerk auf italienischem Boden, dabei ist es eigentlich gar kein italienisches, auch kein römisches Gebäude, sondern ein griechisches.

09:00

Vor Ort Moderation Hans-Ulrich Stelter

09:10

Bon(n)Jour Berlin mit Adrian Arnold, SRF

09:40

Thema: Syrien - Der vergessene Krieg Seit dreieinhalb Jahren tobt der Bürgerkrieg in Syrien. Mehr als drei Millionen Syrer sind seitdem aus dem Land geflohen, Hunderttausende sind innerhalb Syriens auf der Flucht. Die UNO spricht von der schlimmsten Flüchtlingskrise seit dem Völkermord in Ruanda. Sanktionen und Verhandlungen der internationalen Staatengemeinschaft blieben bislang erfolglos. Im phoenix-Thema "Syrien - Der vergessene Krieg" spricht Moderator Michael Sahr mit Nahost-Expertin Kristin Helberg und Politikwissenschaftler Prof. Stefan Fröhlich (Universität Erlangen-Nürnberg) über die derzeitige Situation in der Krisenregion.

10:55

Vor Ort Moderation Hans-Ulrich Stelter

L I V E

11:10 Rede Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Festakt "125 Jahre gesetzliche Rentenversicherung"

11:30

Thema: Sicher Fliegen Ein Flugzeugpassagier müsste theoretisch 40.000 Tage lang täglich fliegen, um einen Absturz mitzuerleben - so die Statistik. Trotzdem sind nach dem Abschuss der MH17 über der Ukraine Passagiere, Piloten und Flugbegleiter verunsichert. Im phoenix-Thema diskutiert Reporter Michael Krons mit Experten unter anderem die Frage, ob die Flugrouten über Krisengebieten geändert werden müssen. Über das brisante, aktuelle Ereignis hinaus, beleuchtet das phoenix-Thema die wichtigsten Aspekte von Flugsicherheit. Dazu gehören das Fliegen in Extremsituationen, giftige Gase in den Flugzeugkabinen und die Gefahren bei Fehlern der Flugsicherung. Darüber spricht Krons unter anderem mit dem Chefredakteur Flugrevue, Volker Thomalla, Klaus-Dieter Scheurle aus dem Vorstand Deutsche Flugsicherung sowie Lufthansa-Kapitän und Pressesprecher der Vereinigung Cockpit e.V, Jörg Handwerg.

12:45

Thema: Wie tickt Putin? Es begann mit der Annexion der Krim, es folgten gewaltsame Auseinandersetzungen im Osten des Landes, dann Sanktionen gegen Russland: Der Konflikt in der Ukraine schwelt seit Monaten. Immer wieder dreht sich in dieser Zeit die Diskussion um den russischen Präsidenten Wladimir Putin, die Schlüsselperson bei den anhaltenden Spannungen. Doch niemand kann seine Reaktionen voraussagen, er ist die große Unbekannte in der Rechnung der EU. Das phoenix-Thema "Wie tickt Putin?" wirft einen Blick in die Seele des russischen Präsidenten, um herauszufinden, was ihn bewegt. Michael Sahr begrüßt dazu Paul Schreyer, Autor des Buches "Wir sind die Guten: Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren", sowie Boris Reitschuster, Russland-Experte vom Focus-Magazin. Zugleich wird das Putin-Interview mit Hubert Seipel, NDR (Erstausstrahlung: ARD, 23. November 2014, bei Günther Jauch) gezeigt und mit den Gästen diskutiert.

14:00

Vor Ort Moderation Hans-Ulrich Stelter

14:30

Korea - Für immer geteilt? 1/2: Verfeindete Brüder Film von Pierre-Olivier François, ARTE F/2013 Was verbindet ein Volk, das seit drei Generationen in zwei getrennten Staaten lebt und auf den ersten Blick nur noch die Sprache und den Kampfsport Taekwondo gemeinsam hat? Ist eine Wiedervereinigung noch denkbar? Koreaner in beiden Teilen des Landes berichten. Der Film erzählt 100 Jahre koreanische Geschichte in zwei Folgen. Die koreanische Halbinsel bildet aufgrund ihrer Geografie, ihres Volkes, ihrer Sprache und ihrer Kultur eine Einheit

15:25

Korea - Für immer geteilt? 2/2: So nah, so fremd Film von Pierre-Olivier François, ARTE F/2013 Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges, als es zur Bildung zweier Machtblöcke kam, ist Korea geteilt. Südkorea, vom kapitalistischen Westen unterstützt, entwickelte sich zu einer wirtschaftlich aufstrebenden Demokratie, während sich im Norden des Landes eine kommunistische Diktatur etablierte. Auch nach dem Ende des Kalten Krieges sind sich die beiden Länder nicht näher gekommen. Begegnungen zwischen den Bewohnern beider Länder finden kaum statt.

16:20

Fährt Auto-Deutschland vor die Wand? Film von Jo Schück, Peter Ruppert, Michael Strompen, ZDF/2014 Den größten Umbruch aller Zeiten - auf nicht weniger müssen sich Deutschlands Autobauer einstellen. Und mit ihnen ein ganzes Land, dessen wirtschaftliche Vormachtstellung vom Wohl und Wehe seiner Autobranche abhängt. Es geht um die Elektro-Mobilität und mehr: Es geht um fast zwei Millionen Arbeitsplätze und um die Aushängeschilder deutscher Wirtschaftskraft und Ingenieurskunst. Deutschland ist momentan unbestrittener Global Player der Automobilbranche - aber wird das auch so bleiben?

17:05

Korsika - Mit dem Zug von Calvi nach Ajaccio Film von Julia Leiendecker, SR/2010 Die Korsen lieben ihre Schmalspurbahn "Trinighellu", die mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42 km/h über die Insel rattert. Mal führt die Strecke direkt am Meer entlang, dann wieder geht es über tiefe Schluchten, vorbei an spektakulären Abhängen. Korsika mit dem Zug - das ist ein Erlebnis, ein Stück Eisenbahnnostalgie.

17:30

Vor Ort Moderation Constanze Abratzky

18:00

Deutschland im Flughafen-Wahn Film von Bernd Weisener, Florian Neuhann, ZDF/2014 Für den Steuerzahler sind sie ein Fass ohne Boden. Die meisten Regionalflughäfen in Deutschland machen Jahr für Jahr Millionen Euro Verluste. Bis heute gibt es keine verbindliche, bundeseinheitliche Luftverkehrsplanung. Der Bau von Flughäfen ist Angelegenheit der jeweiligen Bundesländer. Abstimmungen über Ländergrenzen hinweg fänden so gut wie nie statt, sagen Experten. Zwar hat sich die Bundesregierung im bestehenden Koalitionsvertrag vorgenommen, an einer bundeseinheitlichen Planung von Flughäfen zu arbeiten, entschieden ist aber bislang noch nichts.

18:30

Pompeji - Der letzte Tag Film von Alisa Orr und Peter Nicholson, NDR/ARTE/2003 Am 24. August 79 n. Chr. brach der Vesuv aus. Die Stadt Pompeji wurde unter einer dicken Schicht von Asche und Bimsstein begraben. Erst vor rund 250 Jahren wurden die Ruinen wieder entdeckt. Für Archäologen und Kunsthistoriker eine Sensation, da viele Häuser, Mosaiken und Kunstgegenstände erhalten geblieben sind. Der Film rekonstruiert das dramatische Geschehen vom ersten Ausbruch des Vulkans bis zur Zerstörung Pompejis.

19:30

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Paestum, Velia und die Küste von Amalfi - Italien Film von Andreas Christoph Schmidt, Elke Werry, SWR/2008 Das antike Griechenland beschränkte sich keinesfalls nur auf die Ägais, sondern griff weit nach Westen hinein; einige der bedeutendsten griechischen Städte lagen in Unteritalien. Zu ihnen gehören Paestum und Velia. In Jacob Burckhardts Cicerone, dem unentbehrlichen Begleiter kunstbeflissener Italienreisender des 19. Jahrhunderts, steht der Neptuntempel von Paestum auf Seite eins. Es sei kein Zweifel, meint Burckhardt, daß das Buch mit diesem Gebäude beginnen müsse. Er hält es für das bedeutendste Bauwerk auf italienischem Boden, dabei ist es eigentlich gar kein italienisches, auch kein römisches Gebäude, sondern ein griechisches.

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Tages-Tipp Seen auf dem Dach der Welt 1/2: Der Karakul in Tadschikistan Film von Stephan Kühnrich, MDR/ARTE/2012 Die glasklaren und tiefblauen Seen in den Bergen Asiens gehören zu den landschaftlich reizvollsten Gewässern der Welt. Sie prägen einzigartige Biotope mit zahlreichen exotischen Tier- und Pflanzenarten. Für die Menschen an ihren Ufern sind die höchst gelegenen Seen der Erde weit mehr als reine Wasserquellen. Sie werden als Heiligtümer verehrt und sind Gegenstand uralter Legenden. Frei aus dem Tadschikischen übersetzt lautet der Name des Karakul im Pamir "der schwarze See auf dem Dach der Welt". Die Menschen im Nordosten Tadschikistans sagen, er wirke umso dunkler, je höher die Berge sind, von denen aus man auf ihn herabblickt. Und einige der Gipfel des Pamir sind über 7.000 Meter hoch. Der Karakul ist bisher kaum erforscht und gibt auch Experten zahlreiche Rätsel auf. Er soll vor etwa fünf Millionen Jahren durch einen gewaltigen Meteoriten-Einschlag entstanden sein.

21:00

Tages-Tipp Seen auf dem Dach der Welt 2/2: Der Yssykköl in Kirgistan Film von Stephan Kühnrich, MDR/ARTE/2012 Der Yssykköl liegt im Osten Kirgistans in den Bergen des Tian Shan. Mit einer Länge von 200 Kilometern und einer Tiefe von fast 700 Metern ist er der mit Abstand größte Bergsee Asiens, das Meer der Kirgisen. Für Tschingis Aitmatow, den kirgisischen Nationaldichter, gab es schlicht keinen schöneren Platz auf der Welt. Der Yssykköl war für ihn der Ort, "an dem sich Wasser und Himmel berühren". Um den geheimnisvollen See in den Bergen ranken sich zahlreiche kirgisische Legenden. Sie beschreiben die versunkene Stadt "Lyesh", die "Tränen des Schneeleoparden", die dem See sein Salz gaben, und schließlich den Namen Yssykköl selbst, der übersetzt "heißer See" lautet. Trotz seiner Lage in über 1600 Metern Höhe friert er auch in den kältesten Wintern nicht zu. Seit Jahrtausenden ist das Tal des Yssykköl im Tian Shan besiedelt. Der Ruf des Sees als wichtige Station an der Seidenstraße drang bis ins antike Europa.

21:45

heute journal mit Gebärdensprache

22:15

Dokumentation

23:00

Der Tag Moderation Constanze Abratzky

00:00

Dokumentation

00:45

Seen auf dem Dach der Welt 1/2: Der Karakul in Tadschikistan Film von Stephan Kühnrich, MDR/ARTE/2012

01:30

Seen auf dem Dach der Welt 2/2: Der Yssykköl in Kirgistan Film von Stephan Kühnrich, MDR/ARTE/2012

02:15

Sektenkinder Das Urteil gegen den "Guru" Film von Beate Greindl, WDR/2014

03:00

Leben im Untergrund Die Kanalmenschen von Bukarest Film von Susanne Glass, ARD-Studio Wien, phoenix/BR/2014

03:45

ZDF-History: Vertrauter Feind Nazis im Dienst der CIA Film von Dirk Pohlmann, ZDF/2014

04:30

Historische Ereignisse Der Kalte Krieg

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de



Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: