PHOENIX

phoenix-Programmhinweis
Preview verfügbar - HISTORY LIVE mit Guido Knopp - Der Fall der Mauer - Wie es wirklich war - Sonntag, 9. November 2014, 13.00 Uhr

Bonn (ots) - Vor dem 9. November 1989 glaubte kaum jemand den Fall der Mauer noch zu erleben. Doch dieser Tag, der den Weg zur deutschen Einheit ebenen sollte kam schneller, als die meisten gedacht haben.

Trotz des Freudentaumels sind bis heute einige Fragen ungeklärt: Hätte es ohne die friedliche Revolution der Ostdeutschen auch die Wiedervereinigung gegeben? Für Marianne Birthler, DDR-Bürgerrechtlerin und ehemalige Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR wären gemeinsame Reformen der bessere Weg in die Einheit gewesen: "Es hätte dazu geführt, dass die Westdeutschen nicht den Eindruck gehabt hätten, die Einheit war nur teuer und hat uns politisch nichts gebracht. Und die Ostdeutschen hätten das Gefühl gehabt, nicht mit leeren Händen in die Einheit zu kommen."

Weiterhin gehen Guido Knopp und seine Gäste der Frage nach, welchen Anteil die Staatsmänner Kohl, Bush und Gorbatschow am Fall des Eisernen Vorhangs wirklich hatten. Welche Gründe hatten die Chefs der Besatzungsmächte die deutsche Einheit zu unterstützen? Und Existiert die Mauer in den Köpfen noch immer, oder sind wir bereits geistig wiedervereint?

Guido Knopp diskutiert am Sonntag, den 9. November 2014 um 13.00 Uhr mit Marianne Birthler, dem Politikwissenschaftler und ehemaligen Kohl-Berater Werner Weidenfeld und dem Historiker Prof. Heinrich August Winkler.

History Live mit Guido Knopp ist Teil des 16-stündigen phoenix Thementages zum 25. Jahrestag des Mauerfalls.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: