PHOENIX

phoenix-Sendeplan für Dienstag, 14. Oktober 2014; Tages-Tipp: 21:00 Am Rande des Atomkriegs - Kampf um Kuba und Berlin (HD)

Bonn (ots) - 06:05

Tut-Anch-Amun Der goldene Pharao Film von Christopher Rowley, PHOENIX / Discovery / 1998 Im November 1922 gelingt dem Briten Howard Carter ein Coup, der in der Geschichte der Archäologie einmalig ist: Im ägyptischen Tal der Könige entdeckt er das unberührte Grab von Tutanchamun.

06:45

Echnaton - Rebell auf dem Pharaonen-Thron Film von Peter Sprey-Leverton, PHOENIX / Discovery / 1999 Echnaton, Rebell und Visionär zugleich. In den 17 Jahren seiner kurzen Amtszeit als Pharao von Ägypten führte er das Land am Nil nahe an den Abgrund. Drei Jahre nach der Thronbesteigung begründete der junge Regent - gegen den Willen der Hohepriester - eine neue Staatsreligion. Als Zeichen seiner göttlichen Vormachtstellung und des neuen Glaubens errichtete er eine prächtige Hauptstadt, die er der Sonne widmete - dem einzigen wahrhaftigen Schöpfergott. Seiner schönen Gemahlin Nofretete gewährte er uneingeschränkte Macht und Ansehen.

07:30

Die Deutschen II 3/10: Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen Film von Friederike Haedecke, ZDF / 2010 Hildegard von Bingen (1098 bis 1179) ist die populärste Deutsche des Mittelalters - auf Augenhöhe mit den Mächtigen ihrer Zeit. Sie war Visionärin, Naturwissenschaftlerin, Politikerin, Komponistin, Theologin und sogar Managerin zweier von ihr gegründeter Klöster. Viele ihrer Schriften, vor allem ihre Kenntnisse der Naturheilkunde, haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Andere werfen noch immer Fragen auf.

08:15

Die Deutschen II 4/10: Karl IV. und der Schwarze Tod Film von Georg Graffe, Bernhard von Dadelsen, ZDF / 2010 Karl IV. wurde 1316 in Prag geboren. Sein Vater Johann hatte eine böhmische Prinzessin geheiratet und war dadurch einer der mächtigsten Männer im Reich geworden. 1346 gelang es dem ehrgeizigen Luxemburger durch die Zahlung horrender Bestechungsgelder, seinen Sohn Karl als Gegenkönig zum amtierenden Ludwig dem Bayern wählen zu lassen. Karls Position im Reich war zunächst schwach, aber durch den plötzlichen Tod Ludwigs wenige Monate nach der Wahl änderte sich die Lage.

09:00

Vor Ort: Aktuelles Moderation Hans-Ulrich Stelter

09:10

Bon(n)Jour Moderation Hans-Ulrich Stelter Mit Christoph Schwennicke, Cicero - Magazin für politische Kultur (VPS 09:00)

09:30

Im Vorzimmer der Macht (HD) Film von Peter Merseburger, Henno Osberghaus, ZDF / 2013 Motiviert durch den Eindruck einer schleichenden Unterwanderung unserer legitimierten Volksvertretungen durch Abgeordnete der Wirtschaft und Industrie, traf die Reporterin Anna Grün Lobbyisten und Lobbyismus-Kritiker in Deutschland und Frankreich. Allein in Berlin versuchen rund 5.000 Lobbyisten, auf Politiker Einfluss zu nehmen, um damit Gesetzgebungsprozesse in ihrem Sinne zu lenken. "Im Vorzimmer der Macht" schaut hinter die Kulissen des Politbetriebs und fragt, wer wirklich die Macht in Deutschland und Frankreich hat.

10:45

Drohnen & Co. Töten aus der Ferne, Überwachung aus der Luft oder das Euro-Hawk-Debakel, das den deutschen Steuerzahler viele hundert Millionen Euro gekostet hat: Mit Drohnen verbinden viele nichts Gutes. Tatsächlich nimmt die Bedeutung dieser unbemannten Flugobjekte zu - nicht nur militärisch, sondern auch in zivilen und humanitären Bereichen. phoenix wirft ein Schlaglicht auf die Drohnen-Debatte und die Einsatzbereiche von Drohnen, Quadrocoptern und Co. phoenix-Moderator Hans-Werner Fittkau berichtet unter anderem aus dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Berlin und dem Dortmunder Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie.

12:00

Vor Ort: Aktuelles Moderation Hans-Ulrich Stelter

12:45

Der große Crash Die Wirtschaftskrise von 1929 in Deutschland Film von Gerold Hofmann, Stephan Lamby, WDR / 2009 Am 24. und 25. Oktober 1929 stürzen an der New Yorker Börse Aktienkurse ins Bodenlose. Innerhalb kurzer Zeit werden gewaltige Vermögenswerte vernichtet. Panik bricht aus. Die Nachricht vom "Schwarzen Freitag" an der Wall Street geht wie ein Lauffeuer um die Welt. Auch Deutschland kann sich dem Sog nicht entziehen. Nach den Jahren des Booms in den 20er Jahren wird die Wirtschaft von ihrer schwersten Krise erfasst. Die Dokumentation berichtet detailgenau, wie die Krise nach dem Zusammenbruch an den Börsen das alltägliche Leben in Deutschland veränderte. (VPS 12:46)

L I V E

13:30 Herbstprojektion der Bundesregierung mit Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (VPS 14:00)

14:30

Das tödliche Erbe der Nato (HD) Film von Niklas Schenck, NDR / 2014 Am 25. Februar 2014 spielen die Brüder Sher Mohamad und Abdel Hadi mit ihrem Cousin Mir Hamza auf einem Feld, das eine Stunde Fahrtzeit nördlich von Kabul, Afghanistan, liegt. Sie finden einen Blindgänger und spielen damit. Er detoniert, die beiden neun und 14 Jahre alten Brüder sterben bei der Explosion, ihr Cousin überlebt verletzt. Den Blindgänger hatten NATO-Truppen beim Training in Afghanistan zurückgelassen. Sie entschädigten die Eltern später: mit 2.500 Dollar pro Kind. Es gibt Dutzende solcher Geschichten, viel zu viele für ein Land, dem der Westen den Frieden bringen wollte. Die ISAF-Truppen ziehen ab und hinterlassen ein tödliches Erbe: Blindgänger. (VPS 13:15)

15:00

Willkommen in Transnistrien Eine Reise in den letzten Sowjetstaat Film von Cornelius Janzen, ZDF / 2014 Transnistrien ist ein schmaler Landstrich im Osten der Moldau an der Grenze zur Westukraine. Während die Republik Moldau kürzlich ein Assoziierungsabkommen mit der EU abgeschlossen hat, bemüht sich die abtrünnige Provinz Transnistrien um eine Aufnahme in die Russische Föderation nach dem Vorbild der Krim. De facto hat die 450.000 Einwohner zählende Provinz eine eigene Staatlichkeit. Anerkannt wird sie jedoch nicht einmal von Russland, von dessen billigen Gaslieferungen dieser Satellitenstaat abhängt. Wird man in Moskau also dem Ansinnen Transnistriens nachgeben und es in die Russische Föderation aufnehmen? Das scheint fraglich, ist diese Entwicklung doch der Paradefall eines "Frozen Conflict", einer Zwangsbefriedung, die dem Kreml in die Karten spielt, um die politische Kontrolle über eine ehemalige Sowjetrepublik aufrechtzuerhalten.

15:15

Howard Carter 1/2: Die Jagd nach Tutanchamun Film von Tony Mulholland, ZDF / 2006 Die spannende Geschichte eines Mannes und seines Lebenstraums: Als 17Jähriger reist der Engländer Howard Carter zum ersten Mal nach Ägypten. Er ist fasziniert vom Land am Nil und seinen Geheimnissen. Das aufwändige Dokudrama erzählt von den Schlüsselmomenten bei der Jagd nach dem Grab des Tutanchamun. Um jeden Preis will Carter der Erste sein, der die Grabstätte des Gottkönigs freilegt.

16:00

Howard Carter 2/2: Die Jagd nach Tutanchamun Film von Tony Mulholland, ZDF / 2006 Im zweiten Teil der ZDF/BBC-Produktion spitzen sich die Ereignisse im Tal der Könige zu. Das Tauziehen um die letzte Ruhestätte des heute berühmtesten Königs im Land am Nil entwickelt sich zum Machtkampf zwischen zwei ehrgeizigen Männern. Und Gerüchte um den Fluch des Pharao sorgen weltweit für Schlagzeilen. (VPS 17:15)

16:45

Tödliches Risiko (HD) Viele Waffen - kaum Kontrollen Film von Claus Hanischdörfer, SWR / 2014 Amoklauf in Dossenheim, Beziehungsdrama in Eberbach, drei Tote in Sinsheim - alle Taten wurden mit legalen Schusswaffen ausgeübt. Claus Hanischdörfer der Frage nach, ob die Kontrollen von Waffenbesitzern zu lasch sind. Er ist im Rhein-Neckar-Kreis unterwegs, spricht mit Hinterbliebenen der Opfer, mit Sportschützen, einem Waffensachverständigen und mit den Kontrollbehörden.

17:30

Vor Ort: Aktuelles Moderation Michael Krons

18:00

Im Hubschrauber - Einsatz mit der Bundespolizei Film von Andreas Graf, HR / 2013 Wer hier arbeitet, muss belastbar sein, gute Nerven haben für den Job am Limit. Manuela Uhlig ist Hessens erste fliegende Polizistin in der Fliegerstaffel Mitte der Bundespolizei in Fuldatal - und eine von nur fünf Pilotinnen bundesweit. Bevor es in die Luft geht, wird die Technik überprüft, dann steigen sie auf. Ob Kupferklau, Tunnelsurfer, Bahnstrecken-Check oder Hochwasserhilfe: Die Piloten und Fahnder der Bundespolizei können aus dem Hubschrauber alles sehen, was am Boden passiert - auch aus 500 Meter Höhe dank der Hightech- und Wärmebildkameras. 18:30 Die Deutschen II 3/10: Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen Film von Friederike Haedecke, ZDF / 2010 Hildegard von Bingen (1098 bis 1179) ist die populärste Deutsche des Mittelalters - auf Augenhöhe mit den Mächtigen ihrer Zeit. Sie war Visionärin, Naturwissenschaftlerin, Politikerin, Komponistin, Theologin und sogar Managerin zweier von ihr gegründeter Klöster. Viele ihrer Schriften, vor allem ihre Kenntnisse der Naturheilkunde, haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Andere werfen noch immer Fragen auf.

19:15

Die Deutschen II 4/10: Karl IV. und der Schwarze Tod Film von Georg Graffe, Bernhard von Dadelsen, ZDF / 2010 Karl IV. wurde 1316 in Prag geboren. Sein Vater Johann hatte eine böhmische Prinzessin geheiratet und war dadurch einer der mächtigsten Männer im Reich geworden. 1346 gelang es dem ehrgeizigen Luxemburger durch die Zahlung horrender Bestechungsgelder, seinen Sohn Karl als Gegenkönig zum amtierenden Ludwig dem Bayern wählen zu lassen. Karls Position im Reich war zunächst schwach, aber durch den plötzlichen Tod Ludwigs wenige Monate nach der Wahl änderte sich die Lage.

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Geheimakte Mauerbau Die Nacht der Entscheidung Film von Jörg Müllner, ZDF / 2011 Am 13. August 1961 begann der Bau jenes menschenverachtenden Monstrums aus Stahl, Stacheldraht und Beton, das zum Sinnbild für die Spaltung Deutschlands, Europas und der Welt wurde: die Berliner Mauer. Sie trennte Familien und Freunde und kostete viele Menschen das Leben. Was ging dem Mauerbau voraus? Wie kam es wirklich zur Sperrung der Sektorengrenze in der "Frontstadt" des Kalten Krieges? Wer gab den Befehl, wer trug die Verantwortung? War es DDR-Staats- und Parteichef Walter Ulbricht, dem das eigene Volk davon lief? Oder Nikita Chruschtschow, der mächtige Staats- und Parteichef der Sowjetunion? War es nur eine innerdeutsche Frage, oder drohte eine Krise zwischen Ost und West - womöglich mit der Gefahr einer nuklearen Eskalation? Jetzt freigegebene Akten aus dem russischen Staatsarchiv für Zeitgeschichte in Moskau geben Antworten auf offene Fragen und werfen ein neues Licht auf die Geschichte der Mauer.

21:00

Tages-Tipp Am Rande des Atomkriegs - Kampf um Kuba und Berlin (HD) Film von Bärbel Schmidt-Sakic, Stefan Brauburger, ZDF / 2012 Als ein US-Aufklärungsflugzeug am 14. Oktober 1962 sowjetische Raketenbasen auf Kuba entdeckte, drohte der nukleare Rüstungswettlauf der Supermächte zu eskalieren. Die Machtprobe zwischen Washington und Moskau führte die Menschheit vor 50 Jahren an den Rand des Dritten Weltkriegs. Der Film zeigt, wie eng die Krise in der Karibik mit dem anderen Konfliktherd mitten in Europa verbunden war. Beide "Inseln" waren Streitobjekte der Supermächte. War Kuba der sozialistische Stachel im Fleisch der US-Amerikaner, blieb Westberlin auch nach dem Bau der Mauer eine Provokation für die Sowjetunion. Die USA drohten, die Freiheit der Stadt, ihre Zugangswege und die Präsenz der Westmächte notfalls militärisch zu verteidigen und stützten sich dabei auf ihre nukleare Überlegenheit. Viel spricht dafür, dass Chruschtschow durch die Raketenstationierung auf Kuba nicht nur Castros Insel schützen und im atomaren Rüstungswettlauf aufholen wollte. Er konnte damit auch die Voraussetzung schaffen, in der Berlin-Frage mehr Druck auf Kennedy auszuüben. Der US-Präsident geriet in Zugzwang. Hohe Militärs forderten von ihm, Kuba notfalls anzugreifen, bevor die sowjetischen Mittelstreckenraketen einsatzfähig waren. Doch würde Moskau dann womöglich gegen die "Achillesferse" Westberlin vorgehen - und der Funke nach Europa überspringen?

21:45

heute journal mit Gebärdensprache

22:15

phoenix Runde Moderation Ines Arland Hilflos gegen IS - Letztes Mittel Bodentruppen? Mit Omid Nouripour, Bündnis ´90/Grüne, außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion, und Guido Steinberg, Nahost-Experte, Stiftung Wissenschaft und Politik. Die Terrormiliz IS rückt immer weiter vor. Luftangriffe der USA und ihrer Alliierten haben daran in den vergangenen Wochen nicht viel ändern können. Die Türkei erscheint tatenlos, obwohl das Parlament in Ankara einem militärischen Eingreifen zugestimmt hat. Einen gewagten Vorstoß machte nun die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt. Sie forderte einen Bundeswehreinsatz in Syrien unter UNO-Mandat. Außenminister Steinmeier hat die Forderung bereits zurückgewiesen. Die Bundesregierung habe entschieden "unter den gegebenen Voraussetzungen keine Bodentruppen nach Syrien zu entsenden". Wie viel kann aber die Staatengemeinschaft gegen die IS ohne Bodentruppen ausrichten? Welche Aspekte im Kampf gegen die Terrormilizen wurden bislang vernachlässigt? In welchem Ausmaß ist Staatengemeinschaft schon zum Spielball der IS geworden?

23:00

Der Tag: u.a. Rede Bundespräsident Gauck zu 65 Jahre Bundespressekonferenz (HD) Moderation Michael Krons

00:00

phoenix Runde

00:45

Geheimakte Mauerbau Die Nacht der Entscheidung Film von Jörg Müllner, ZDF / 2011

01:30

Am Rande des Atomkriegs - Kampf um Kuba und Berlin (HD) Film von Bärbel Schmidt-Sakic, Stefan Brauburger, ZDF / 2012

02:15

Tödliches Risiko (HD) Viele Waffen - kaum Kontrollen Film von Claus Hanischdörfer, SWR / 2014

03:00

Wo Europa ins Meer fällt (HD) Auf den Azoren unterwegs Film von Jörg Rheinländer, ARD-Studio Madrid, PHOENIX / HR / 2014

03:45

ZDF-History: Held oder Schurke? Die großen Verräter der Geschichte Film von Johanna Kaack, Winfried Laasch, Caroline Reiher, Friedrich Scherer, ZDF / 2014

04:30

Historische Ereignisse Vor 30 Jahren: Erste bundesweite Erhebung zum sogenannten Waldsterben (16.10.1984)

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: