PHOENIX

Kölns OB Roters: Bund und Land müssen Kommunen bei Flüchtlingen finanziell mehr unterstützen

Bonn/Köln (ots) - Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters fordert mehr finanzielle Hilfe von Bund und Land bei der Unterbringung von Zuwanderern und Flüchtlingen. "Wir brauchen die Unterstützung des Bundes für die Baumaßnahmen", sagte der SPD-Politiker im phoenix-Interview. "Aber auch was die Betreuung der Flüchtlinge anbelangt, brauchen wir eine stärkere Unterstützung des Landes." Es gebe Diskrepanzen etwa zwischen Bayern und Nordrhein-Westfalen, wo nicht einmal 20 Prozent der Leistungen, die für Asylbewerber auf kommunaler Ebene aufgebracht würden, ersetzt würden. "Dann bleiben 80 Prozent bei uns hängen, und die müssen wir aus dem kommunalen Haushalt finanzieren. Und der ist auch schon sehr, sehr eng gestrickt", sagte Roters.

Die Stadt Köln war auch in Rücksprache mit dem Flüchtlingsrat von 75 bis 80 Zuwanderern pro Monat ausgegangen. Alleine in einer Woche waren es aber 230 Menschen, die untergebracht werden müssen, so Roters. So müssten Container aufgestellt werden. "Wir müssen sogar in einen Baumarkt gehen, der leer steht, um die allernötigste Unterbringung sicherzustellen." Der nicht abnehmende Strom von Zuwanderern und Flüchtlingen stelle die Stadt vor große Herausforderungen und auch Probleme.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: