PHOENIX

phoenix-Sendeplan, Donnerstag 24.04.2014 Tages-Tipp: 21:00 Alpen abgezockt (HD) Berge, Schnee und Billiglohn Film von Jo Angerer; Johannes Höflich, WDR/2013

Bonn (ots) - Sendeablauf für Donnerstag, 24. April 2014

04:45

EuropaTour Spanien / Thema (VPS 04:45)

06:00

200 Jahre Kriminalgeschichte Die Sechziger und Siebziger Jahre Film von Nathalie Boegel, ZDFinfo/2013 (VPS 06:00)

06:45

200 Jahre Kriminalgeschichte Die Achtziger Jahre Film von Nathalie Boegel, ZDFinfo/2013 (VPS 06:45)

07:30

Die Eroberung der Alpen 3/5: Gipfelstürmer Film von Hannes Schuler, Manfred Baur, BR/2009

08:15

Die Eroberung der Alpen 4/5: Wasserkraft Film von Hannes Schuler, Manfred Baur, BR/2009

09:00

EuropaTour Spanien / Thema (VPS 08:59)

10:15

Sicher fliegen / Thema

11:30

Vor Ort: Aktuelles

12:00

Bittere Ernte Der hohe Preis des billigen Kaffees Film von Michael Höft, NDR/2013 Kaffee: einst Luxusprodukt, ist er heute in jedem Discounter günstig zu haben. Er ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. 150 Liter Kaffee trinkt jeder Bundesbürger jährlich. Da stellt sich die Frage: Warum ist Kaffee so preiswert? Sind die Menschen auf den Kaffeeplantagen die Opfer des billigen Konsums? Werden bei der Kaffeeproduktion mehr Pflanzenschutzmittel verwendet, als dem Verbraucher lieb ist? Antworten auf die Fragen sucht der Film in Röstereien, beim Kaffeehandel, in Lebensmittellabors und auf Plantagen. Die Recherchetour führt bis nach Brasilien, ins größte Kaffeeanbaugebiet der Welt.

12:30

Bitterer Tee (HD) Film von Michael Höft, NDR/2013 Tee - das beliebteste Getränk der Welt. Früher Luxusprodukt, ist auch er in jedem Discounter günstig zu kaufen. Nahezu unberührt von neuen Getränke-Trends steigt sein Verbrauch in Deutschland stetig an. Tee sei gesund und mache fit, sagt man. Doch hält das Image der Wirklichkeit stand? Michael Höft fragt nach. Seine Recherchetour beginnt im Supermarkt und führt ihn bis nach Kenia, dem inzwischen größten Teeproduzenten der Welt.

13:00

Schmutzige Schokolade II Film von Miki Mistrati, NDR/2012 Seitdem bekannt wurde, dass Kindersklaverei zum Alltag auf den Kakaoplantagen an der Elfenbeinküste gehört, kämpfen die großen Schokoladenhersteller wie Nestle, Mars oder Cargill um das Vertrauen der Verbraucher: Sie versprechen Schulen, medizinische Versorgung und Bildungsprogramme. So soll das Leben der Kinder und Bauern vor Ort erträglicher werden, damit wir in Deutschland Schokolade wieder ohne schlechtes Gewissen genießen können. Regisseur Miki Mistrati will all diese versprochenen Hilfsprojekte besuchen, doch er darf offiziell nicht einreisen. Die investigative Dokumentation schaut einer Branche auf die Finger, die seit Jahrzehnten weiß, dass sie ein großes Imageproblem hat.

13:45

Billig. Billiger. Banane. (HD) Ein Lebensmittel wird verramscht Film von Sarah Zierul, WDR/2013 Über eine Million Tonnen Bananen essen die Deutschen jedes Jahr. Damit haben sie eine Spitzenposition in Europa - mit enormer Preismacht. Denn ein Drittel des gesamten EU-Bananenimports landet auf heimischen Ladentischen, in den Supermärkten und bei den Discountern. In einem gnadenlosen Preiskampf verkommt hier die gelbe Frucht zur Ramschware. Der Preis für Bananen ist seit 20 Jahren nicht gestiegen. Der Film deckt die erstaunlich große Macht deutscher Supermarktketten auf und zeigt, welch dramatische Folgen unser Billigwahn für Arbeiter und Umwelt in den Anbauregionen Lateinamerikas hat.

14:30

Frisch auf den Müll Die globale Lebensmittelverschwendung Film von Valentin Thurn, WDR/2010 Mehr als die Hälfte unserer Lebensmittel landet im Müll! Das meiste schon auf dem Weg vom Acker in den Laden, bevor es überhaupt unseren Esstisch erreicht: jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Das entspricht etwa 500.000 Lkw-Ladungen pro Jahr. Bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr allein in Deutschland weggeworfen. Und es werden immer mehr! Dass die Hälfte der bereits produzierten Lebensmittel zu Abfall wird, wirkt sich verheerend auf das Weltklima aus. Die Landwirtschaft verschlingt riesige Mengen an Energie, Wasser, Dünger, Pestiziden und rodet den Regenwald, sie ist damit für mehr als ein Drittel der Treibhausgase verantwortlich.

15:15

Der Kreuzritter Richard Löwenherz 1/2: Der Kampf gegen Saladin Film von Richard Bedser, NDR/2005 Richard Löwenherz, König von England, und Sultan Saladin, Herrscher über Ägypten und große Teile Vorderasiens, bekämpften sich Ende des 12. Jahrhunderts mit großer Härte und Verbissenheit. Noch heute belastet die damals aufgerissene Kluft zwischen Orient und Okzident, zwischen Islam und Christentum, das wechselseitige Verhältnis. Die zweiteilige Dokumentation rekonstruiert das Ringen um die Vormachtstellung im Nahen Osten. Die historischen Begebenheiten wurden an Originalschauplätzen nach inszeniert.

16:00

Der Kreuzritter Richard Löwenherz 2/2: Der Kampf um Jerusalem Film von Richard Bedser, NDR/2005 Richard von England erhielt den Beinamen Löwenherz aufgrund seiner Tapferkeit. Er war aber auch durch seine Grausamkeiten gefürchtet. So ließ er 3000 unbewaffnete moslemische Gefangene hinrichten. Der blutrünstige Feldherr war dennoch ein guter Diplomat. Er plädierte, Jerusalem von Moslems und Christen gemeinsam regieren zu lassen und schlug eine Heirat zwischen seiner Schwester und Saladins Bruder vor.

16:45

Gottes geheimnisvolle Krieger Die Tempelritter Film von Karin Ludwig, Michael Erler, MDR/2010 Kein anderer Orden ist so von Legenden umrankt und von Geheimnissen umwittert wie die "Ritterschaft vom Tempel Salomo". Wer waren die Tempelritter? Ein Elitebund der Kreuzritter oder eine gefährliche Geheimorganisation und ein mittelalterlicher Finanzkonzern? Gibt es tatsächlich einen verborgenen Schatz der Tempelritter und hüten die Nachfahren der Ordensbrüder noch immer ein großes Geheimnis? Der Film erzählt die Geschichte des Ordens der Tempelritter von der Gründung 1119 in Jerusalem bis zu seiner Vernichtung im Jahr 1314. Gleichzeitig spannt er den Bogen in die heutige Zeit und beobachtet moderne Tempelritter bei ihrer Arbeit.

17:30

Vor Ort: Aktuelles

18:00

Ich will ein guter Chef sein! Film von Tabea Hosche, Lazlo Scholtze, RBB/2013 Mitarbeiter führen, Entscheidungen treffen und am Ende allein die Verantwortung tragen: Chef sein ist etwas für Menschen, die sich gern auf sich selbst verlassen. Ilona Paschke führt vierzehn Reisebüros mit insgesamt 120 Mitarbeitern. Sie muss der Konkurrenz aus dem Internet die Stirn bieten. Nur wer weitere Büros aufkauft, überlebt in der Branche. Aber sind die Mitarbeiter bereit, sich hinter die neue Chefin zu stellen?

18:30

Die Eroberung der Alpen 3/5: Gipfelstürmer Film von Hannes Schuler, Manfred Baur, BR/2009 Der dritte Teil folgt den Spuren der oft waghalsigen Unternehmungen, mit denen Geschäftsleute und Technikpioniere die Alpen für die Reisenden erschließen. Denn erst die Seil- und Zahnradbahnen ermöglichen den Hochgebirgstourismus in den Alpenländern.

19:15

Die Eroberung der Alpen 4/5: Wasserkraft Film von Hannes Schuler, Manfred Baur, BR/2009 Im vierten Teil der Reihe dreht sich alles um die Jagd nach einem der wertvollsten Schätze der Alpen, der Wasserkraft. Die Menschen nutzen sie zur Energiegewinnung und errichten dafür gigantische Staudämme.

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Die Eroberung der Alpen 5/5: Höhenflug Film von Manfred Baur und Christian Bauer, BR/2009 Mächtige Gipfel, unpassierbare Schluchten: Die Alpen bilden eine Barriere aus Fels, Eis und Schnee im Herzen Europas. Heute reist man mit Linienjets in 10.000 Meter Höhe über die Alpen, in bequemen Sitzen und mit Bordservice. Aber als sich vor hundert Jahren unerschrockene Flugpioniere daran machten, dieses Gebirge zu erobern, war jene Leichtigkeit unvorstellbar.

21:00

Tages-Tipp Alpen abgezockt (HD) Berge, Schnee und Billiglohn Film von Jo Angerer; Johannes Höflich, WDR/2013 Garmisch-Partenkirchen, Alpenstädtchen: 27.000 Einwohner, 800 Hotels und Pensionen, über 200 Restaurants und Bars, 500 Geschäfte, eine Spielbank, ein Kongresszentrum. Über 1,3 Millionen Übernachtungen zählt man in Garmisch Jahr für Jahr. Dazu rund fünf Millionen Tagesgäste. Im Winter locken 60 Kilometer Skipiste, größtenteils künstlich beschneit, und Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze. Im Sommer zieht die herrliche Bergwelt die Gäste an. Garmisch-Patenkirchen - ein Alpenwahn.

21:45

heute journal mit Gebärdensprache

Festnahme Günter Guillaume / Thema

22:15

Im Schatten der Macht (HD) 2-teile Reihe, 1.Teil Film von Oliver Storz, NDR/2003 Das zweiteilige Fernsehspiel erzählt die dramatische Geschichte der 14 Tage von der Enttarnung des Kanzlerspions Günter Guillaume bis zum Rücktritt Willy Brandts.

23:45

Im Schatten der Macht 2-teile Reihe, 2.Teil Film von Oliver Storz, NDR/2003 Der Kanzler weiß inzwischen Bescheid über das "Gespinst von blühender Phantasie und Halbwahrheiten", das sich um ihn zusammenzieht. Seine Stimmungen schwanken. Dunkle Ahnungen, Depressionen, sogar Selbstmordgedanken wechseln abrupt mit Zuversicht und Kampfeswillen. Kann er mit einer Kabinettsumbildung zum Angriff übergehen? Ende Thema: Festnahme Günter Guillaume

Ende Festnahme Günter Guillaume / Thema

01:15

Die Eroberung der Alpen 5/5: Höhenflug Film von Manfred Baur und Christian Bauer, BR/2009

02:00

Alpen abgezockt (HD) Berge, Schnee und Billiglohn Film von Jo Angerer; Johannes Höflich, WDR/2013

02:45

Die rote Bombe 1/3: Das Ende der Unschuld Film von David Hankin, PHOENIX / Discovery/1994 Noch vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs war der Sowjetunion unter der Diktatur Stalins klar, dass ihre Allianz mit den Westmächten im Kampf gegen Hitler-Deutschland auf tönernen Füßen stand. Der endgültige Bruch erfolgte mit der Entwicklung der Atombombe. Der erste Film des Discovery-Dreiteilers "Die rote Bombe" beschreibt die Zeit bis 1945, als die Wissenschaft im Auftrag der Politik ihre Unschuld verlor.

03:35

Die rote Bombe 2/3: Geheime Pläne Film von David Hankin, PHOENIX / Discovery/1994 Atomphysiker und Geheimdienstler der ehemaligen UdSSR beschreiben, wie es ihnen gelang, die erste amerikanische Atombombe in nur vier Jahren nachzubauen. Archivmaterial und Interviews mit westlichen Experten ergänzen dieses spannend aufbereitete Stück Zeitgeschichte.

04:25

Die rote Bombe 3/3: Im Namen des Friedens Film von David Hankin, PHOENIX / Discovery/1994 Akteure von einst erzählen, wie es der UdSSR in den frühen 50er Jahren gelingen konnte, die Atomnacht USA zu überrunden. Der Mann, der diese Ära prägen sollte, hieß Andrej Sacharow. Seine Einsicht in den Wahnwitz seines Tuns kam zu spät, denn sein persönliches Opfer konnte das Wettrüsten nicht verhindern.

05:10

Sternwarte in der Wüste Film von Klaus Weidmann, PHOENIX / SWR/2004 Die Sternwarte in der chilenischen Atacama-Wüste ist die leistungsstärkste weltweit. Forscher blicken mit ihrer Hilfe 14 Milliarden Jahre ins All, fast bis zum Urknall zurück. Sie könnten auch einen Astronauten auf dem Mond genau erkennen. Sie besteht aus vier einzelnen Teleskopen, die miteinander verbunden werden können. Jede Nacht blicken sie ins Universum. Die Astronomen werten die Daten noch vor Ort aus.

05:15

Blick in die Sterne Die Entdeckung des Universums Film von Robert Zimmermann, PHOENIX / Discovery/2005 Der Film stellt die größten Entdeckungen der Astronomie vor. Von den Aufzeichnungen der Babylonier bis zum Blick in die Sterne, den moderne Technik ermöglicht, geben eindrucksvolle Bilder einen Überblick über die Historie der Erforschung des Weltalls.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: