PHOENIX

PHOENIX-Pressemitteilung
Freitag, 1. Juni 2001
Rollentausch der Mächtigen - Regierungschef für einen Tag "Werkstatt Deutschland" bei PHOENIX

    Bonn (ots) - Eines haben sie alle gemeinsam: eine Position mit Macht und Einfluss auf die öffentliche Meinung. Spitzenspolitiker und Journalisten der größten deutschen Medien. Gewöhnlich sitzen beide auf verschiedenen Seiten des Schreibtisches. In dieser Woche war einiges anders: Mehrere Minister und Länderregierungschefs nahmen einen Tag lang die Chefredakteurssessel bei Zeitungen und Fernsehsendern ein. Im Gegenzug durften die Journalisten die Arbeit der Entscheider in Parteien und Parlamenten erledigen.

    Der inszenierte "Rollenwechsel" war Teil einer Veranstaltung des Vereins Werkstatt Deutschland und sollte das nicht immer spannungsfreie Verhältnis beider Gruppen durch praxisnahe Aufklärung verbessern.

    Hat das Wechselspiel die erhofften neuen Erkenntnisse über die Aufgabe der jeweils anderen Seite gebracht? Oder war diese Art des Rollentauschs tatsächlich nur ein "Ausdruck der Event-Republik", wie der Chefredakteur des Bonner General-Anzeigers, Helmut Herles, vermutete? Und diente die Veranstaltung in Wahrheit mehr der Selbstdarstellung als der Selbsterkenntnis? Die teilnehmenden Politiker und Journalisten diskutierten diese und andere kritische Fragen über die gegenseitige Wahrnehmung während der Abschlussveranstaltung "Im Dienste der Demokratie" im Berliner Abgeordnetenhaus.

    PHOENIX berichtet am Samstag, 2. Juni, zwischen 14.45 Uhr und 18.00 Uhr über die Abschlussveranstaltung mit Bundespräsident Johannes Rau und zeigt Ausschnitte aus Statements der Politiker und Journalisten, die an der Veranstaltung teilgenommen haben. Es kommen zu Wort: Wolfgang Schäuble, MdB-CDU/CSU, Hans Eichel, Bundesfinanzminister, Kai Dieckmann, BILD-Chefredakteur, Roland Koch, Ministerpräsident Hessen, Tissy Bruns, Die Welt und Vorsitzende der Bundespressekonferenz, Helmut Markwort, Chefredakteur FOCUS, Siegmar Mosdorf, Parl. Staats. Bundesmin. f. Wirtschaft u. Technol., Günter Bannas, FAZ, Ulrich Deppendorf, ARD Hauptstadtstudio, Hans Leyendecker, Süddeutsche Zeitung, Dieter Schröder, Berliner Zeitung, Lothar Bisky, Vorsitzender PDS- Brandenburg, Klaus Böger, Bürgermeister Berlin, Rainer Brüderle, FDP-Vorsitzender Rheinland-Pfalz, Peter Kurth, Senator für Finanzen Berlin, Jörg Howe, Chefredakteur SAT 1, Guido Westerwelle FDP-Vorsitzender, Thomas Bellut, Leiter der Hauptabteilung Innenpolitik ZDF, Fritz Kuhn, Sprecher Bündnis90/Die Grünen, Sigmund Gottlieb, Chefredakteur des Bayerischen Fernsehens, Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur Der Tagesspiegel, Friedrich Merz, Fraktionsvorsitzender CDU/CSU und Gabor Steingart, DER SPIEGEL.

    PHOENIX wiederholt die Berichterstattung zum Projekt "Werkstatt Deutschland" voraussichtlich am Dienstag, dem 5. Juni, von 10.00 Uhr bis 12.45 Uhr.


ots Originaltext: PHOENIX
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:

PHOENIX Kommunikation
Telefon: 0228-9584 193
Fax: 0228-9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: