PHOENIX

Programmhinweis
Mittwoch, 28. März 2001
20.15 Uhr Schwerpunkt Naher Osten - Zehn Jahre nach dem Golfkrieg

Bonn (ots) - "Der Fluch des Öls" - ein zweiteiliger Dokumentationsfilm, ist das Resultat einer wochenlangen Reise im Nahen Osten. Peter Frey, Halim Hosny schildern, wie die politische und gesellschaftliche Stimmung in der arabischen Welt heute ist. Sie zeigen das Leben der einfachen Menschen im Irak, die Folgen des Embargos, aber auch die Schäden der giftigen Rückstände des Golfkrieges. Die Reise führt durch das Zweistromland von Bagdad bis nach Basra, in die Golfstaaten und zurück nach Jordanien und Syrien. Zielpunkt ist Jerusalem, die heilige Stadt, in Israel. Überall waren die Korrespondenten folgenden Fragen auf der Spur: Wie hat sich die politische Situation in dieser Region verändert? Sind die Wunden dieses Krieges verheilt? Welche Lehren haben die Länder aus dem Golfkrieg gezogen? Alexander von Sobeck diskutiert diese und andere Fragen mit Abdallah Frangi, Leiter der palästinensischen Generaldelegation in Deutschland, Schimon Stein, Botschafter des Staates Israel in Deutschland, und Dr. Johannes Gerster, Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Jerusalem. Die Zuschauer können sich über die PHOENIX-Hotline 01802 - 8217 an der Diskussion beteiligen. Film von Thorsten Niemann Wirtschaft und Soziales 19.15 Uhr "Am liebsten wär' ich freier Bauer" Ein Jahr auf einem Brandenburger Bauernhof Die Schuhs bewirtschaften in der Nähe von Rathenow, über 100 Hektar und haben 100 Kühe im Stall. Ihr Hof ist seit mehr als 200 Jahren in Familienbesitz und wurde von Generation zu Generation weiter gegeben. Vater Schuh hat die LPG-Zeit mitgemacht. "Als die Wende kam, habe ich den Hof sofort aus der Kolchose rausgeholt!", brummt er. Mutter Schuh war entschieden dagegen, dass ihr Mann mit über 60 Jahren noch einmal von vorn anfängt. Doch die beiden haben drei Söhne, und für die hat er es gemacht. Außerdem: "Ohne Landwirtschaft geht jeder Staat kaputt. Ein Bauer kann sich immer ernähren!" Trotz aller ots Originaltext: Phoenix Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: PHOENIX-Kommunikation Tel: 0228/9584-193 EMail: presse@phoenix.de Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: