PHOENIX

PHOENIX-Programmhinweis
Dienstag, 6. Februar 2001

    Bonn (ots) -          Wissenschaft und Umwelt     19.15 Uhr Zwischen Heute und Morgen     Wissenschaft und Technik auf dem Sprung ins 3. Jahrtausend     6. Teil: Die Welt, in der wir reden          Mit der Möglichkeit der "Real-Time-Kommunikation" und der räumlich und zeitlich unbegrenzten Informationsbeschaffung sinkt die Notwendigkeit, Informationen zu speichern und damit auch zukünftigen Generationen zugänglich zu machen.

    Die Folge "Die Welt, in der wir reden" ist ein Streifzug durch die Welt der modernen Kommunikation und berichtet über Menschen, Institutionen und Orte, die durch ihre Bedeutung und durch ihre Arbeit richtungsweisend sind und schon heute andeuten, wie wir morgen miteinander reden werden.          Dokumentation von Thomas Hillebrand (2000)

         20.15 Uhr Schwerpunkt: Die Rache der Natur - Auf dem Weg in die Klima-Katastrophe          Klimaforschern und Experten befürchten lautstark, dass sich die Erde in diesem Jahrhundert um bis zu 5,8 Grad Celsius erwärmt. Das ist mehr, als bisher angenommen wurde. Durch diese Erwärmung würde der Meeresspiegel um bis zu 88 Zentimeter ansteigen und Inseln und Küsten-Regionen überfluten. Grundlage dieser Prognose ist der Bericht der Vereinten Nationen. Klaus Töpfer, Leiter des UN-Umweltprogramms (Unep), erklärte, dass nach diesen Erkenntnissen eigentlich "in jeder Hauptstadt und in allen Kommunen die Alarmglocken läuten" müssten. Doch vor allem die Amerikaner scheinen diese Warnung zu ignorieren. Am Widerstand der USA, Kanadas und Australiens war die Klimakonferenz in Den Haag gescheitert. Gerade die amerikanische Industrie und die dortigen Kraftwerke produzieren etwa ein Viertel der klimawirksamen Gase. Den zweitgrößten Ausstoß an "Treibhausgasen" ist in China zu messen.          Wurde die Gefahr bislang unterschätzt? Können wir die Klimakatastrophe noch abwehren? Müssen wir einem radikalen Ausstieg aus der Industriegesellschaft erwägen und völlig neue Wege beschreiten? Was muss noch passieren, damit auch die Weltmächte USA und China den Ernst der Lage begreifen?          Diese und weitere Fragen diskutiert Martin Schulze unter anderem mit Prof. Ulrich Culasch, Klimaforscher und Angelika Zahrnt, BUND, Deutschland sowie einem Vertreter der Industrie.          Zuschauer können sich unter 01802- 8217  und per Fax 01802-8213 an der Diskussion beteiligen.

    
    21.00 Uhr Wenn der Golfstrom versiegt
    
    Der Golfstrom - bekannt als Garant für unser mildes europäisches
Klima - könnte bei allzu großer Erwärmung der Erdatmosphäre
versiegen. Klimaforscher auf der ganzen Welt sehen das als eine
mögliche Folge des Treibhauseffekts - mit teilweise katastrophalen
Auswirkungen auf das Klima in Europa: Der Rückfall in eisige Zeiten
wäre gewiss. Der Umstieg vom Auto auf den Schlitten: Eine
Zukunftsvision, die innerhalb eines Menschenalters nicht unmöglich
werden könnte.
    
    Film von Jonathan Renouf
    
    
ots Originaltext: PHOENIX
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
PHOENIX-Kommunikation
Tel.: 0228/ 9584-193

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: