PHOENIX

Phoenix - PROGRAMMHINWEIS
Dienstag, 7. November 2000

Bonn (ots) - 20.15 Uhr Schwerpunkt Der EURO - Hoch gelobt und tief gesunken Seit seiner Einführung 1999 ist der EURO-Kurs mit Ausnahmen fast ständig gefallen. Dadurch wurde der Export stark angekurbelt. Das führt jedoch zu einer höheren Inflation und damit steigenden Preisen im Inland. Deshalb erhöhte die Europäische Zentralbank (EZB) wiederholt die Leitzinsen. Kritiker meinen, die EZB reagiert dabei zu schnell. Schließlich liege die Inflation gerade mal bei zwei Prozent, während sie in den USA um drei Prozent liegt. Zudem würde das gleichbleibende Lohnniveau, der härtere weltweite Wettbewerb, Privatisierungen und Marktfreigaben ohnehin die Inflation schon dämpfen. Für konsequente EURO-Gegner ist die Schwäche Grund zur Klage vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, denn die Stabilität der Währung sei nicht mehr gewährleistet. In den Verträgen von Maastricht rechtfertige jedoch gerade die Stabilität die Existenz der europäischen Währung. Mit der Klage soll nun der Austritt Deutschlands aus der Gemeinschaftswährung erwirkt werden. Die Gegner sind darüber hinaus der Ansicht, der Währung fehle das Vertrauen und der EURO sei zu früh eingeführt worden, man hätte zunächst die Märkte harmonisieren und gleiche soziale und gesellschaftliche Rahmenbedingungen schaffen müssen. Ist der EURO stabil? Ist die Politik der EZB vernünftig? Wie geht es mit dem EURO weiter? Welche Bedeutung hat die Präsidentenwahl in den USA für den Wechselkurs? Gaby Dietzen diskutiert mit Prof. Wilhelm Hankel, Eurokritiker, Michael Fuchs, Bundesverband Deutscher Groß- und Außenhandel, und Arnd Thorn, Allgemeine Deutsche Investmentfond GmbH. Interessierte Zuchauer können sich über die PHOENIX-Hotline 01802-8217 und per Fax 01802-8213 an der Diskussion beteiligen. 21.00 Uhr Die letzte Weltmacht Welche Zukunft wählt Amerika? Dieser Film steht in der Tradition der erfolgreichen politischen Reisereportagen wie "Wer rettet Russland?" und "Im Namen des Öls". Er zeigt, worauf sich der Führungsanspruch der USA gründet und wie die USA diesen Führungsanspruch auch im neuen Jahrtausend weltweit geltend machen wollen. Kurz vor der Präsidentenwahl beschäftigt sich der außenpolitische Schwerpunkt mit der Frage, welche Zukunft Amerika wählt. In Reportagen berichten Peter Frey und die USA-Korrespondenten des ZDF über Einwanderer, den Internet-Boom, das US-Militär, Armut, Familienwerte und die Darstellung von Politik im Wahlkampf. Welche Rolle spielen die beiden Kandidaten, und was erwarten die Wähler von ihnen? Film von Peter Frey und den USA-Korrespondenten des ZDF (2000) ots Originaltext: PHOENIX Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: PHOENIX-Kommunikation Tel: 0228/9584-193 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: