PHOENIX

PHOENIX PROGRAMMHINWEIS/ Montag, 6. November 2000

Bonn (ots) - 20.15 Uhr PHOENIX-Trendbarometer Diesmal zu Gast bei Martin Schulze: Reinhard Schlinkert, Infratest Dimap. Porträt 19.15 Uhr Händler zwischen den Welten Alexander Schalck-Golodkowski Wer war Alexander Schalck-Golodkowski? Der Mann, der über zwei Jahrzehnte lang als mächtiger Chef des "Bereichs Kommerzielle Koordinierung (KoKo)" für die DDR außerplanmäßig Devisen beschaffte, ist eine der schillerndsten Figuren der deutsch-deutschen Nachkriegsgeschichte. Zahllose Mythen umgeben den korpulenten Mann mit der Sonnenbrille, der nach dem Fall der Mauer erstmals ins Licht der Öffentlichkeit rückte. Seine überstürzte Flucht in den Westen, die Aufdeckung seiner Doppelrolle als Außenhändler und Stasi-Oberst, Verhöre durch den BND sowie 27 Ermittlungsverfahren erhitzen bis heute die Gemüter. Der Historiker Hans-Herrmann Hertle und die Journalistin Kathrin Elsner blicken hinter die Kulissen des KoKo-Imperiums und zeichnen das facettenreiche Porträt eines Händlers zwischen den Welten, dem eine beispiellose Karriere gelang. "Ich wollte nicht zu den Verlierern gehören", sagt Schalck heute, wenn er seinen Aufstieg vom Facharbeiter zum Stasi-Oberst, zum Leiter der KoKo und geschätzten Unterhändler im Westen beschreibt. Je notleidender die Staatswirtschaft der DDR war, desto größer wurde seine Bedeutung und sein Einfluss bei den maßgeblichen Spitzenleuten Honecker, Mielke und Mittag. Seine exzellenten Kontakte in Ost und West, sein diplomatisches Geschick und weltgewandtes Auftreten, seine buchhalterische Akribie sowie sein politisches Credo "Sozialismus ja, aber leistungsbetont und pragmatisch" prädestinierten Schalck für seinen einzigartigen Job. Der Film, der sich auf Interviews mit Alexander Schalck-Golodkowski sowie umfangreiches Archivmaterial stützt, präsentiert historisch fundiert und spannend einen wach und eloquent wirkenden, aber auch von Krankheit gezeichneten Mann, der einen Lebensrückblick hält. Dokumentation von Hans-Herrmann Hertle und Kathrin Elsner (2000) Auslandsreportage 21.00 Uhr Hillary Clinton - die Wandlungsfähige Von der First Lady zur Senatorin? Sie ist eine der bekanntesten Frauen der Welt - Hillary Clinton. Es ist als hätten die Clintons eine Art Pakt geschmiedet, was auch immer geschieht, irgendwie an der politischen Macht teilzuhaben. Und so ist es dann vielleicht kein Zufall, dass ausgerechnet am Tiefpunkt ihrer Ehe das Projekt Hillary und der Senatorenwahlkampf in New York begann. Die unnahbare, vom Secret Service abgeschirmte First Lady verwandelt sich im Rennen um einen Senatssitz zur herzlichen Landesmutter. Während ihre Gegner versuchen, sie als Nicht-New-Yorkerin zu diskreditieren, reist sie unbeirrt durch ihre Wahlheimat und hat die Arbeiter und Minderheiten schon längst auf ihrer Seite. Neuerdings lacht sie sogar über sich selbst: "Wo kann man schon an einer Straßenecke stehen und die Leute schreien dir in jeder Sprache entgegen ,Hau ab' zu - allein in New York, wo alle Sprachen der Welt gesprochen werden." Ihre Chancen stehen nicht schlecht, dass der teuerste Senatoren-Wahlkampf aller Zeiten am 7. November zu ihren Gunsten ausgehen wird. Porträt von Caroline Imlau (PHOENIX 2000) ots Originaltext: PHOENIX-Kommunikation Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: PHOENIX-Kommunikation Tel: 0228/9584-193 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: