PHOENIX

Bahr (FDP): Bund wird Medizin-Studienplätze fördern
Nicht nur Numerus Clausus soll über Vergabe entscheiden

Bonn (ots) - Daniel Bahr (FDP), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, kündigt eine Bundesförderung für Medizin-Studienplätze an. Am Rande des FDP-Bundesparteitags sagte Bahr im PHOENIX-Interview: "Wir wollen mehr Studienplätze für Medizin schaffen. Der Bund beteiligt sich daran, dass in einer besonderen Kraftanstrengung neue Studienplätze geschaffen werden und dass dafür auch nicht mehr nur der Numerus Clausus entscheidend ist." Ein guter Mediziner lasse sich nicht an der Abiturnote ausmachen, begründete Bahr die geforderte Abkehr vom Numerus Clausus. Bahr sagte weiter, die erforderlichen Mittel für diesen Bund-Länder-Pakt habe das Bundesbildungsministerium bereits zur Verfügung gestellt bekommen. "Das heißt, es ist schon entschieden in der Koalition. Diese Mittel sollen jetzt ganz speziell für Medizin-Studienplätze eingesetzt werden", so Bahr.

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: