PHOENIX

PHOENIX PROGRAMMHINWEIS
Karfreitag, 21. April 2000

Köln (ots) - Thementag "Religionen der Welt" 7-teilige Reihe von Hans Küng 9.00 Uhr Spurensuche - Die Weltreligionen auf dem Weg 1. Teil: Stammesreligionen Auf "Traumpfaden" wandern heute nicht nur australische Ureinwohner. Auch in Nordamerika und Westeuropa wächst das Interesse an den spirituellen Praktiken und der Weltsicht der australischen Aborigines. In dieser ersten Folge der Dokumentarreihe über die Weltreligionen führt der bekannte Autor und katholische Theologe Hans Küng die Zuschauer ins Herz Australiens und nach Afrika, an die Wiege der Menschheit. 12.30 Uhr Spurensuche - Die Weltreligionen auf dem Weg 2. Teil: Hinduismus Yoga und Tantra gehören längst zum ganz normalen Bildungs- und Buchangebot in Deutschland. Nur wenn es Streit gibt im Norden Indiens zwischen Muslimen und Hindus oder Sikhs und Hindus, wenn Hindus christliche Kirchen niederbrennen, dann wird der Hinduismus öffentliches Thema. Als der drittgrößten Religionsgemeinschaft der Erde werden dem Hinduismus weltweit mehr als 750 Millionen Menschen zugerechnet. In der zweiten Folge ist Küng der Vielfalt religiöser Traditionen und Überzeugungen in dieser Jahrtausende alten Weltreligion auf der Spur. 14.45 Uhr Spurensuche - Die Weltreligionen auf dem Weg 3. Teil: Chinesische Religionen Akupunktur, Tai Chi und Kräutermedizin: Auf der Suche nach dem Elexier der Unsterblichkeit kam es im alten China zu zahlreichen Entdeckungen im Bereich von Medizin und Chemie, die nun, Jahrhunderte später, in der westlichen Welt siegreich Einzug halten. In der dritten Folge der Reihe über die Weltreligionen führt Hans Küng die Zuschauer ins Reich der Mitte, das heute offiziell als religionslos gilt. Im kommunistischen China von heute scheint Religion aus dem täglichen Leben verschwunden zu sein. Doch Gott ist auch in China nicht tot, meint Küng. Spät, aber radikal setzt sich gegenwärtig im Reich der Mitte die Moderne durch, untrennbar begleitet von der Suche nach einer zeitgemäßen Version der großen philosophischen Religionen Chinas. 19.00 Uhr Spurensuche - Die Weltreligionen auf dem Weg 4. Teil: Buddhismus Diese Folge der Reihe widmet sich dem Buddhismus, dessen bekanntester zeitgenössischer Repräsentant, der Dalai Lama, auch im Westen immer mehr in die Rolle eines geistig-geistlichen Vorbildes zu schlüpfen scheint. Der Buddhismus als eine Religion der Weltentsagung - immer wieder gibt es Parallelen zum Christentum. Diese Religion entwickelte sich - wie das Christentum - von einer Elite- zu einer Massenreligion und erlebte gleichfalls seine "Konstantinische Wende", seine Ausdehnung von Nordindien über das ganze südliche Asien. 21.00 Uhr Spurensuche 5. Teil: Judentum Ob in einem Kibbuz in Israel, in einer der wenigen noch verbliebenen Gemeinden Deutschlands oder in einer modernen Synagoge in den USA: Gleichgültig, wo eine jüdische Ehe geschlossen wird, die Eheleute versprechen immer, für den Fortbestand des Judentums und des jüdischen Volkes zu wirken. Zahlenmäßig sind die Juden nur eine kleine Religion von ca. 13 Millionen Mitgliedern, geistig aber sind sie, so Hans Küng, eine Weltmacht, in der sich alle religiösen Probleme der heutigen Zeit wie in einem Brennglas spiegeln. Die fünfte Folge der siebenteiligen Dokumentarreihe folgt den Spuren dieser ältesten der prophetischen Religionen in die USA, nach Israel und nach Berlin. Nur eine Minderheit von strenggläubigen Juden ist an ihrer Kleidung zu erkennen. Was die verschiedensten jüdischen Gruppierungen eint, ist die gemeinsame Geschichte. Volk, Land und Religion sind die drei Größen, welche die Juden zu einer Schicksalsgemeinschaft formen. 23.00 Uhr Spurensuche 6. Teil: Christentum Am Beginn des neuen Jahrtausends scheint die größte Religionsgemeinschaft der Welt, die knapp zwei Milliarden Christen, in einer schweren Krise zu stehen: Haben die christlichen Kirchen die Botschaft des Wanderpredigers Jesus von Nazareth vergessen? Um das Wesen des Christentums zu ergründen, beginnt die sechste Folge dieser Reihe in San Salvador. Im Elendsviertel von La Chacre findet Küng die beiden christlichen Grundkonstanten: Feier des Glaubens und soziales Engagement. Doch gerade das hat Bischof Oskar Romero und viele weitere Christen in El Salvador das Leben gekostet. Offenbar gehört der Konflikt mit den Mächtigen zum Wesen des Christentums. 00.45 Uhr Spurensuche Letzter Teil: Islam Das Interesse am Islam ist alt. Die Angst vor ihm ebenso. Und nicht erst seit Ölkrise und islamischer Revolution war das Interesse stets am größten, wenn es etwas zu fürchten gab. In Frankreich, England und Deutschland geht die Zahl der Christen zurück und die der Muslime wächst. In vielen Großstädten Europas gibt es wachsende Spannungen zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen. Die einen fühlen sich unterdrückt, die anderen von Fundamentalisten bedroht. Die siebte Folge der Reihe folgt den Spuren des Islam von der Gründung bis heute. Hans Küng plädiert zum Abschluss seiner Sendereihe sowohl innerhalb des Islam wie auch in allen anderen Religionen für "Brückenbauer" zwischen den Lagern, um ein Überleben der Welt zu sichern. Denn, so seine Überzeugung, kein Friede zwischen den Völkern ohne Friede zwischen den Religionen. ots Originaltext: PHOENIX Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: PHOENIX Kommunikation Telefon 0221-220-8477 Fax 0221-220-8089 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: