PHOENIX

PHOENIX Runde "Vergeben und vergessen? - Die Verklärung der DDR", PHOENIX-PROGRAMMHINWEIS für Donnerstag, 2. Oktober 2008, 22.15 Uhr

    Bonn (ots) - Deutschland im Jahr 18 der Wiedervereinigung. Die Einheit ist für viele selbstverständlich, und doch wissen die Deutschen in Ost und West wenig voneinander. Manche sprechen weiter von der "Mauer in den Köpfen". Nach einer Studie der FU Berlin ist das Wissen über die DDR erschreckend schlecht, Eltern und Lehrer verklärten die DDR, eine Art "Ostalgie" mache sich breit. Kritiker der diktatorischen Verhältnisse in der DDR sind "gottverdammte arrogante Besserwisser-Wessis", zitiert die Studie beispielhaft Jugendliche. 18 Jahre nach dem Ende der DDR - alles vergeben und vergessen?

    Anke Plättner diskutiert in der PHOENIX Runde mit Wolfgang Böhmer (Ministerpräsident Sachsen Anhalt, CDU), Wolfgang Welsch (Buchautor "Ich war Staatsfeind Nr.1"), Peter-Michael Diestel (Anwalt und ehem. DDR-Innenminister) und Roland Claus (Die Linke).

    Wiederholung  um 00.00 Uhr und Mittwoch, um 09.15 Uhr

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: