PHOENIX

PHOENIX-Sendeplan für Samstag, 30.08.2008

Bonn (ots) - 08.15 Hund, Ente, Fisch Eine kulinarische Reise durch China Film von Jochen Graebert, ARD-Studio Peking, PHOENIX/2007 09.00 Seychellen-Traum North Island Zurück zum Paradies Film von Vanessa Nöcker, NDR/2007 (VPS 08.59) THEMA. Das Energie-Dilemma - Öl (VPS 09.59) 10.00 Öl - Es geht ein Barrel auf Reisen Film von Mouhcine El Ghomri, SWR/2006 (VPS 09.59) 10.45 Öl - Bis zum letzten Tropfen Film von Christoph Minhoff, Martin Priess, PHOENIX/2008 Erdgas ist neben Kohle und Erdöl einer der wichtigsten Energielieferanten in Deutschland. Wegen fehlender Erdgasvorkommen muss Deutschland einen Großteil seines Bedarfs durch Importe decken - rund ein Drittel der benötigten Gasmenge kommt dabei aus Russland. Nicht zuletzt wegen der Koppelung an den Ölpreis sind die Gaspreise in den vergangenen zwölf Monaten rapide gestiegen. Trotz aller vermeintlichen ökologischen Vorteile, die der Energieträger im Vergleich zu Kohle, Öl und Kernkraft mit sich bringt, sind auch seine Vorkommen - wie bei allen fossilen Brennstoffe - begrenzt. Christoph Minhoff und Martin Priess haben für ihre Reportage "Gas - Explosivstoff aus dem Osten" die deutsche Zentrale des russischen Konzerns Gazprom in Berlin, das "Headquarter Gazprom Germania", sowie die Baustelle des größten Untergrund-Erdgasspeichers in Europa in Hinrichshagen besucht. (VPS 10.44) 11.15 Unter den Linden SPEZIAL "Energieträger kontrovers - das Öl" Moderation: Christoph Minhoff Gäste: Michel Mallet, Deutschland-Chef Mineralölkonzern Total, und Prof. Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Ende THEMA. Das Energie-Dilemma - Öl 12.00 Britische Brise Strandpartie zwischen Brighton und Blackpool Film von Uwe Schwering, ARD-Studio London, PHOENIX/2008 "Fish and Chips", Kasperletheater und Vergnügungspiers - die Inbegriffe britischen Badevergnügens. Fast schon tot gesagt, erleben die alten britischen Badeorte heute ein Comeback. Sommer, Sonne, Strandvergnügen von Brighton bis Cornwall, zwischen Blackpool und Scarborough. ARD-Korrespondent Uwe Schwering und sein Team bereisen Englands berühmte Badeorte im Norden, Süden, Westen und Osten der Insel. Sie finden strandtypische Küche, Kindheitserinnerungen, einen Palast und jede Menge Tradition. mein ausland 12.45 Baggern bis die Brücke kracht Film von Rütger Haarhaus, HR/2008 Schauplatz Deutschland 13.15 Damals in der DDR 5/7: Partei ohne Volk Film von Burkhard Kunst, Karsten Laske, MDR / WDR/2004 Mitten in Deutschland 14.00 Exil in der Karibik Ein Diktator rettet deutsche Juden Film von Dietmar Schulz, ZDF/2008 THEMA. Region der Extreme. Der Nahe Osten zwischen Märchen und Krieg 14.45 Grandioser Sieg - Bittere Niederlage Das Heilige Land 40 Jahre nach dem Sechs-Tage-Krieg Film von Richard C. Schneider, BR/2007 40 Jahre nach dem Sechs-Tage-Krieg ist der Sperrzaun, den die Israelis vor fünf Jahren errichtet haben, eine offene Wunde im Westjordanland. Der Sperrzaun, der oftmals eine Meter hohe Mauer ist, soll vor palästinensischen Selbstmordattentätern schützen. Er ist zugleich Symbol für den gescheiterten Versuch der Israelis, nach der Eroberung der Westbank im Sechs-Tage-Krieg, sich das Land dauerhaft einzuverleiben. Die Reportage zeigt entlang dieser Mauer die Problematik der Teilung und relativiert den damaligen Sieg, von dem ein bitterer Nachgeschmack geblieben ist. 15.30 Römische Provinzen im Orient Palmyra und Bosra Film von Horst Brandenburger, Jens Dücker, SWR/2005 Palmyra, das ist die große Oase auf halbem Weg zwischen Euphrat und Mittelmeer. Eine arabische Stadt, die auch zu römischer Zeit unabhängigen Handel betrieb. Bosras Ruf klingt vor allem nach Musik. 1.800 Jahre nach seiner Erbauung durch die Römer gilt das Theater von Bosra als das am besten erhaltene Bauwerk seiner Art. Bosra lag am Schnittpunkt der großen Karawanen zwischen Ostasien und Europa, im Herzen des Morgenlandes. 16.00 Arabische Nacht der Pferde Ein Fest für den Sultan Film von Alexander von Sallwitz, NDR/2006 Reiten hat im arabischen Kulturkreis eine herausragende Bedeutung - ob auf Pferden oder auf Kamelen. Zum Jahreswechsel 2005/2006 gab es in der omanischen Hauptstadt Muscat ein nie dagewesenes Schauspiel mit 5.000 Akteuren, 1.200 Pferden und 600 Kamelen. 17.00 1001 Hoffnung Demokratie für Allahs Völker? Film von Dietmar Ossenberg, Ulrich Tilgner, ZDF/2005 Iran, Ägypten, Jordanien, Dubai, Libanon und Irak - das sind die Stationen der Reportagereise von Dietmar Ossenberg und Ulrich Tilgner. Unterwegs begegnen sie Menschen, die aus ihrer Sicht berichten, wie ihr Leben im Schatten der "großen Politik" abläuft. Bitteres Fazit: Demokratie und Wohlstand klingen für die große Mehrheit der Bevölkerung immer noch wie ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Ende THEMA. Region der Extreme. Der Nahe Osten zwischen Märchen und Krieg 18.00 Gärten am Rhein 7/8: Von Köln zum Niederrhein Film von Ulrike Bartels, Dieter Zeppenfeld, SWR/2005 Die Reise durch ausgewählte Gärten rechts und links des Rheins beginnt in Köln mit einem Kunstereignis. "Privatgrün" nennt sich eine Initiative, mit der die stolzen Besitzer grüner Oasen in der Rheinmetropole ihre Verbundenheit mit der Kunst demonstrieren, indem sie ihre Gartenpforten Künstlern und ihren Skulpturen öffnen. Die kulinarische Seite eines Rheingartens erlebt der Zuschauer im ehemaligen Klostergarten der Abtei Altenberg im Bergischen. (Teil 8: Vom Niederrhein ins Offene Meer, Samstag, 8. September um 18.00 Uhr) Land und Leute 18.30 Die großen Romanzen der Geschichte ZDF/2008 Wo die Liebe hinfällt... Bei den Mächtigen und Berühmten hat die Partnerwahl mitunter Folgen, die weit über das Private hinaus reichen. Romanzen können Monarchien ins Wanken bringen, bahnbrechende Erfindungen hervorbringen oder große Kunstwerke schaffen. 19.10 Die letzten Tage einer Legende James Dean Film von Ranwa Stephan, PHOENIX/2007 In der Abenddämmerung des 30. September 1955 verunglückt ein junger Schauspieler tödlich. Es ist James Dean, dessen Leben mit nur 24 Jahren ein tragisches und abruptes Ende nimmt. Der Film beschreibt detailliert die Umstände des tödlichen Autounfalls und erklärt, wie durch den frühen Tod des "jungen Wilden" ein Mythos entstand, der bis in die heutige Zeit reicht. 20.00 Tagesschau (ARD) mit Gebärdensprache 20.15 Carmen Polo - Die Frau hinter Franco Film von Daniel Serra, Jaume Serra, ARTE/ZDF/2004 Dona Carmen verschaffte ihrem aus kleinen Verhältnissen stammenden Ehemann so etwas wie die aristokratische Legitimation. Sie galt als kalt, herrschsüchtig und ehrgeizig. Doch wie war sie wirklich? Ein spanisches Autorenteam will die Wahrheit über Dona Carmen herausfinden. Zeitgeschichte 21.15 Mari Carmen Espana - Das Ende des Schweigens Film von Pontus Hjortén, Martin Jönsson, WDR/2008 Fast 30 Jahre lang gab es in der spanischen Gesellschaft einen unausgesprochenen Pakt des Schweigens. Über die Opfer der Franco-Diktatur wurde nicht gesprochen, die Täter nicht verfolgt. Das wurde durch das "Amnestiegesetz" sogar formell legitimiert und war der Preis für den unblutigen Übergang Spaniens aus der Diktatur in die Demokratie nach Francos Tod 1975. Doch die eigene Geschichte lässt sich nicht einfach amputieren. Heute, mit der Generation der Enkel, die Fragen stellen, drängt die Vergangenheit mit Macht ans Licht. Zeitgeschichte 22.15 WissenschaftsFORUM Petersberg "Teller oder Tank - Der Streit um die Biokraftstoffe" Moderation: Nina Ruge mit Uwe Franke (Vorstandsvorsitzender BP Deutschland), Johannes Lackmann (Verband der Biokraftstoffindustrie), Michael Müller, SPD (Parl. Staatssekretär Bundesumweltministerium) und Prof. Stefan Tangermann (OECD-Agrardirektor) Die Diskussion 23.15 Schatten über dem Kongo Film von Pippa Scott, WDR/2008 Der Film erzählt die Geschichte eines fast vergessenen Völkermordes. Im Jahr 1885 wurde auf der Kongo-Konferenz in Berlin der belgische König Leopold II. als Herrscher über den Kongo eingesetzt. Damit begann eine beinahe beispiellose Geschichte von Ausbeutung und Verfolgung mit millionenfachem Mord an der Bevölkerung, deren Auswirkungen bis heute reichen. Dokumentarfilm 00.50 Die letzten Tage einer Legende James Dean Film von Ranwa Stephan, PHOENIX/2007 THEMA. Vielfalt Islam 01.40 Schätze des Islam am Mittelmeer 1/4: Ägypten - Halbmond über den Pyramiden Film von Gaby Imhof-Weber, BR/2004 Der Film beleuchtet die weitgehend unbekannte Kunst und Kultur des islamischen Ägypten. In dem einst christlichen Land am Nil führte ein innerkirchlicher Streit zur Spaltung: die Kopten - die Christen Ägyptens - wurden von ihren Glaubensbrüdern verdammt und aus der Kirche ausgestoßen. Unter der Dynastie der Fatimiden entwickelte sich Kairo zum Herzen des gesamten Mittelmeerraumes, zum größten urbanen Zentrum des Orients. Die Schätze der islamischen Altstadt Kairos stehen heute unter dem Schutz der UNESCO. 02.25 Schätze des Islam am Mittelmeer 2/4: Sizilien - Paradiesgarten der Sarazenen Film von Gaby Imhof-Weber, BR/2004 Auf Sizilien treffen sich Europa und Afrika, die arabische Epoche war die Blütezeit Siziliens. Heute ist die Insel das Armenhaus Italiens, abhängig vom reichen Norden. Vor 1000 Jahren hingegen flossen die Gelder, das Wissen und die Kunstschätze noch in die andere Richtung. Die Blütezeit begann 827 mit der Eroberung Siziliens durch die Sarazenen. Diese bestimmten nur 75 Jahre über die Geschicke der Insel, aber die meisten historischen Bauwerke stammen aus dieser Epoche. 03.10 Schätze des Islam am Mittelmeer 3/4: Tunesien - Minaretts zwischen Wüste und Wasser Film von Gaby Imhof-Weber, BR/2004 Der Film folgt den Spuren der islamischen Kultur in Tunesien, folgt ihr in die Oasen mit ihrer faszinierenden Architektur aus Lehmziegeln und ihren bilderreichen Legenden aus der Geschichte des Islam. Unter arabischen aber auch unter einheimischen berberischen Dynastien wurde Tunesien zum Einfallstor für die islamische Kultur im ganzen Maghreb. Dramatisches Moment dieser Frühgeschichte ist die im 7. Jahrhundert angelegte große Moschee in der heiligen Stadt Kairouan, die älteste Moschee im Maghreb. 03.55 Schätze des Islam am Mittelmeer 4/4: Al Andalus - Zauber der Mauren Film von Gaby Imhof-Weber, BR/2004 800 Jahre herrschten Kalifen und Sultane auf der iberischen Halbinsel. Pracht und Lebensfreude des islamischen al-Andalus lässt dieser Film noch einmal aufleben. Leidenschaftlich und mit allen Sinnen genießen die islamischen Herrscher die Schönheiten der Welt. Der Film spürt dieser Diesseitsfreude in al-Andalus nach. 04.40 Islamischer Familienalltag Film von Michael Ringelsiep, ZDF/2001 04.45 Mekka retten Ein Mann kämpft gegen die Zerstörung seiner Heimat Film von Asiem El Difraoui, WDR/2006 Über eine Milliarde Muslime beten täglich in Richtung Mekka. Die Stadt, wo sich die "Kaaba" befindet, ist der heiligste Ort des Islam. Kaum ein ausländisches Fernsehteam darf hier filmen. Das Herz der islamischen Welt ist seit 80 Jahren fest in den Händen der Wahabiten, einer der radikalsten islamischen Gruppen. Der Film begleitet Sami Angawi, ein Nachfahre des Propheten Mohammed, bei seinem verzweifelten Kampf, den heiligsten Ort des Islam vor der Zerstörung zu retten. 05.15 Von der Schönheit der Schrift Arabische Kalligraphie Film von Bettina Witte, ZDF/2004 Kalligraphie, die Kunst des schönen Schreibens, hat einen hohen Stellenwert in der arabischen Kultur. Ziel ist es, die Buchstaben kunstvoll und dekorativ zu gestalten. Noch heute werden die Suren des Korans nach strengen Regeln geschrieben. Der Film gibt Einblick in diese uralte Kunst und geht den aktuellen Entwicklungen in der arabischen Kalligraphie nach. 05.30 Schleier, Pioniergeist und Tabus Unverschleiert - Die arabische Halbinsel Film von Luc Walpot, ZDF/2007 Mit einem Salto hat sich die arabische Halbinsel vom Mittelalter in die Neuzeit katapultiert. In nur etwa 50 Jahren vollzog sich hier ein Wandel, für den man sich in Europa ganze 500 Jahre Zeit ließ. Gigantomanische Bauprojekte, High-Tech-Begeisterung und unverhohlen zur Schau gestellter Luxus tragen zum Glitzerbild einer modernen Version von "Tausend und einer Nacht" bei. Doch das ist nur die eine Seite der Medaille der rapiden gesellschaftlichen Entwicklung. Wenn es um Menschen- und Frauenrechte geht, ist das Mittelalter in den Augen westlicher Betrachter noch lange nicht gänzlich verabschiedet. 06.15 Das unbekannte Gesicht des Islam Die Alewiten in der Türkei Film von Martin Niessen, ZDF/2006 In der Türkei leben schätzungsweise 20 Millionen Alewiten, die schon seit jeher auch wegen ihrer toleranten Einstellung gegenüber Andersgläubigen unterdrückt und verfolgt werden. Vor allem Kurden sind Anhänger dieser islamischen Glaubenslehre, deren Hauptverbreitungsgebiet Zentral- und Ostanatolien ist. Einmal im Jahr präsentiert sich dieser etwas andere Islam offen auf einem dreitägigen Fest im türkischen Hacibektas. 06.30 Wohnungen der Götter Konya - Mystischer Ort des Islam Film von Michael Albus, ZDF/2003 Konya liegt im zentralanatolischen Hochland, mitten in der Türkei. Früher hieß dieser Ort Ikonium. Heute ist die Stadt geprägt durch Industrie und Handel und bekannt als Kreuzungspunkt wichtiger Handellstraßen - damals wie heute. Konya ist das Zentrum der Derwische, der Mystiker des Islam. 07.15 Islam heißt Hingabe Was Muslime glauben Film von Uwe Mönninghoff, SWR/2007 Mehr als drei Millionen Muslime leben in Deutschland. Sie sind als "Gäste" gekommen. Inzwischen sind viele von ihnen heimisch geworden. Doch den meisten Deutschen, die in christlicher Tradition aufgewachsen sind, ist der Glaube der Muslime fremd. Oft fehlen die einfachsten Grundkenntnisse: Was hat Mohammed gepredigt? Wie ist der Koran entstanden? Beten Juden, Christen und Muslime an denselben Gott? Ende THEMA. Vielfalt Islam 07.30 Britische Brise Strandpartie zwischen Brighton und Blackpool Film von Uwe Schwering, ARD-Studio London, PHOENIX/2008 mein ausland Pressekontakt: PHOENIX PHOENIX-Kommunikation Regina Breetzke-Maxeiner Telefon: 0228 / 9584 193 Fax: 0228 / 9584 198 regina.breetzke@phoenix.de Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: