PHOENIX

DLV-Vize Emrich: Gekürztes Budget Ursache enttäuschender deutscher Leistungen in Peking

Bonn (ots) - Bonn / Peking, 21. August 2008 - Im PHOENIX-Interview kritisierte der Vizepräsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), Eike Emrich, die Budgetkürzungen für den DLV nach den Olympischen Spielen in Athen: "Das Grundproblem ist sicherlich, dass in Athen 2004 die Leistungsbilanz enttäuschend war und man daraufhin die Mittel gekürzt hat." "Mit weniger Geld können sie nur sehr schlecht bessere Leistungen produzieren", so Emrich. Es dauere weiterhin "zu lange, bis die Verbesserungen, die beschlossen sind, auch materiell umgesetzt werden." Der Termindruck und die Erwartungen an die Athleten seien zusätzlich so groß, "dass es schwer fällt, sich auf ein solches Ereignis genau so vorzubereiten, wie wir uns das wünschen." Angesprochen auf die zahlreichen Siege der jamaikanischen Läufer bei der Olympiade in Peking, sprach Emrich von einer "schon erstaunlichen Leistungsdichte." Es sei bei Dopingkontrollen "nicht wichtig, dass man in Peking kontrolliert wird, sondern es ist wichtig, dass der gesamte Trainingsprozess mit Kontrollen begeleitet wird." Pressekontakt: PHOENIX PHOENIX-Kommunikation Telefon: 0228 / 9584 193 Fax: 0228 / 9584 198 pressestelle@phoenix.de Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: