PHOENIX

PHOENIX-Sendeplan, Samstag, 26.07.2008

Bonn (ots) - Tages-Tipp: 20.15 Uhr bis 23.15 Uhr THEMA. Damals in der DDR 08.15 Besuch aus dem Osten Film von Ulf Eberle, Katharina Gigel, WDR/2008 08.45 Pausenbrot am Mittelmeer Film von Christiane Haas, WDR/2008 09.15 Hotel Geizkragen Film von Christopher Hiepe, SWR/2007 09.45 Mit 50 Jahren auf den Kilimandscharo Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit Film von Lothar Becker, ZDF/2008 10.15 Abenteuer Australien Ein Jahr am anderen Ende der Welt Film von Ina Baltes, ZDF/2007 10.45 Raus aus dem Alltag Zum Wellness-Urlaub nach Bali Film von Barbara Lueg, ZDF/2008 Ruhe statt Trubel, Entspannung statt Abenteuer - immer mehr Deutsche träumen von dem anderen Urlaub. In einer schnelllebigen Welt suchen sie nach Stille und Erholung. Das Zauberwort heißt Wellness - Entspannung durch Blütenbäder, Ganzkörpermassagen, Yoga und Ayurveda. Vor allem nach Asien zieht es immer mehr Deutsche. 11.15 Meine Geschichte - Häftling der Stasi 3/6: Matthias Storck Moderation: Jürgen Engert, PHOENIX / RBB/2008 11.30 Hochzeiten mit Hindernissen - Gottesstaat Israel? Film von Uri Schneider, SWR/2008 Auslandsreportage 12.00 Deutsche in Ägypten Der Traum vom Orient Film von Luc Walpot, ZDF-Studio Kairo, PHOENIX/2008 mein ausland 12.45 Der Fall 2/3: Verliebt in einen Killer Film von Christian Dezer, ZDF/2007 Schauplatz Deutschland 13.15 Der Stolz der Reichsbahn Verschlusssache DDR-Regierungszüge Film von Bettina Wobst, MDR/2005 Mitten in Deutschland 14.00 Stauffenberg - eine Spurensuche Film von Gabriele Trost, SWR/2007 Zeitgeschichte THEMA. Unten am Fluss 14.45 Der Jenissej - Vater aller Flüsse Film von Gordan Godec, WDR/2004 Eine Reise mit dem Geländewagen, dem Hubschrauber und auf Schiffen entlang bzw. auf dem Jenissej, dem wasserreichsten Fluss der Erde, beginnend an der Mündung ins Polarmeer über 4.000 Kilometer durch Tundra und Taiga bis an die Grenze der Mongolei. Dabei kommt es zu Begegnungen mit Nomaden und Schamanen in der Einsamkeit Sibiriens. 15.30 Meine Heimat ist der Fluss Mit einem Binnenschiffer unterwegs Film von Uta Claus, ZDF/2002 Franz Schramm ist Partikulier - selbstständiger Binnenschiffer. In der fünften Generation. Er ist auf dem Schiff groß geworden. Nun ist er 41 Jahre alt, seine "Seestern" ein Jahr jünger. Franz Schramm ist Binnenschiffer mit Leib und Seele. "Meine Heimat ist der Fluss", sagt er . Er kämpft darum, den mittelständischen Betrieb am Leben zu erhalten. Der Film begleitet ihn und seine Besatzung auf der Fahrt von Amsterdam nach Budapest. 16.00 Kampf um den heiligen Fluss Das Gift der Göttin Film von Meinolf Fritzen, ZDF/2001 Rakesh Jaiswal, Umweltwissenschaftler aus der indischen Industriestadt Kanpur, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den heiligen Fluss Ganges von Leichen zu reinigen, die das Wasser verseuchen. 300 Kilometer stromabwärts, in Varanasi, kämpft Veer Bhadra Mishra, Oberhaupt eines Tempels und Naturwissenschaftler, ebenfalls für die Reinigung des Flusses. Trotz aller Konflikte, die durch ihre Tätigkeit entstehen, verfolgen Jaiswal und Mishra ihr Ziel. 16.30 Von New York zu den Niagara-Fällen Der Erie Kanal Film von Horst Cramer, SWR/2006 Nahezu vergessen ist, dass vor fast 200 Jahren erst der Erie-Kanal New York zu dem machte, was es heute ist: Finanz- und Wirtschaftszentrum der Welt. Die filmische Reise entlang der 850 Kilometer langen Wasserstraße ist auch eine Reise in die Geschichte der USA. Heute ist der Güterverkehr auf dem Erie-Kanal völlig verschwunden, vielmehr ist er jetzt fest in der Hand der Freizeitkapitäne. 17.15 Mississippi Fluss der Träume Film von Steve Nicholls, Michael Schlamberger, ZDF/2007 Der Mississippi - ein Fluss der Superlative. Sein Einzugsgebiet hat die Größe des indischen Subkontinents und mit seinem rund 3.800 Kilometer langen Lauf ist er der drittlängste Strom der Erde. Seine Sümpfe und Nebenarme beherbergen eine spektakuläre Tier- und Pflanzenwelt. Aber der Mississippi ist mehr als das. Er verkörpert den Mythos der Vereinigten Staaten: den Kampf vom Werden einer neuen Nation, der Erschließung des Wilden Westens, dem Untergang der Indianer und dem Schicksal der Sklaven. Ende THEMA. Unten am Fluss 18.00 Gärten am Rhein 2/8: Vom Bodensee nach Basel Film von Joachim Auch, SWR/2005 Der westliche Teil des Bodensees, auch See-Rhein genannt, ist aufgrund seines milden Klimas eine der fruchtbarsten Gegenden Europas. Dementsprechend üppig sind dort Parks und Gärten aller Art. (Teil 3: Von Basel ins Unterelsass, am 02.08.08 um 18.00 Uhr) Land und Leute 18.30 Reise durch die Zeit 2/2: Die Geschichte des Lebens Film von Adam White, Sara Ford, NDR/2004 Warum werden Lebewesen unterschiedlich alt? Wieso wandern Karibus Tausende von Kilometer durch die lebensfeindliche Tundra? Wieso verbringt eine Zikadenart 17 Jahre im Erdboden, bevor sie schlüpft? Hinter all diesen Phänomenen verbirgt sich die Macht der Zeit. Die zweite Folge zeigt den täglichen Wettlauf gegen die Zeit - ein endloser Kampf um die beste Nahrung und den geeigneten Partner. Geheimnisse unserer Welt 19.15 Hongkong - Götter, Glitter, Geldpaläste Film von Carsten Schneider, SR/2008 In Hongkong - zwischen Kronkolonie und Kommunismus, ländlicher Tradition und gläsernen Palästen - verlieren Einheimische und Urlauber gleichermaßen leicht die Orientierung. Die Auslandsreportage durch die chinesische Sonderverwaltungszone führt zu den bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Auslandsreportage 19.35 Chinas Heimkinder Film von Ariane Reimers, PHOENIX/2006 Kinder brauchen Liebe und Zuneigung und sollen in sicheren Verhältnissen heranwachsen. Doch wenn die Eltern tot sind oder im Gefängnis eingesperrt, fehlt den Kindern ein wichtiger Bezugspunkt. In China gelten Kinder von Strafgefangenen zudem als Aussätzige. Es gibt kaum staatliche Hilfeleistungen. Der Film zeigt, wie es Chinas Heimkindern ergeht. 19.45 Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Pingyao - Geld und Götter hinter hohen Mauern, China Film von Gisela Mahlmann, SWR/2002 20.00 Tagesschau (ARD) mit Gebärdensprache 20.15 THEMA. Damals in der DDR Leben in der Sowjetischen Besatzungszone. Für die Menschen hieß das Trümmer, Hunger, Not, Krankheiten und tiefe Depression. Die sowjetische Militäradministration hatte die absolute Macht. Sie kümmerte sich um den Aufbau und ließ gleichzeitig Fabrikanlagen demontieren. "Aufbruch in Trümmern" zeigt, wie östlich der Elbe die Weichen für die Entwicklung der nächsten Jahrzehnte gestellt wurden. Im Mittelpunkt steht das alltägliche Leben der Menschen in schwieriger Zeit. 20.15 Damals in der DDR Aufbruch in den Trümmern Film von Reinhard Joksch, Burkhard Kunst, Karsten Laske, MDR/2005 Leben in der Sowjetischen Besatzungszone. Für die Menschen hieß das Trümmer, Hunger, Not, Krankheiten und tiefe Depression. Die sowjetische Militäradministration hatte die absolute Macht. Sie kümmerte sich um den Aufbau und ließ gleichzeitig Fabrikanlagen demontieren. "Aufbruch in Trümmern" zeigt, wie östlich der Elbe die Weichen für die Entwicklung der nächsten Jahrzehnte gestellt wurden. Im Mittelpunkt steht das alltägliche Leben der Menschen in schwieriger Zeit. 21.00 Damals in der DDR Neubeginn auf Russisch Film von Sven Ihden, Roland May, Karsten Laske, MDR/2004 Deutschland in den 50er Jahren. Das heißt Kalter Krieg, ein geteiltes Land, dessen Teile sich politisch und ökonomisch rasant auseinander entwickeln. Was die Menschen in Ost und West eint, ist der Wille zum Wiederaufbau, die Suche nach dem privaten Neuanfang nach der schrecklichen Vergangenheit. Neubeginn - politisch heißt das im Osten Aufbau des Sozialismus nach sowjetischem Vorbild. 21.45 Damals in der DDR Utopie hinter Mauern Film von Reinhard Joksch, Karsten Laske, WDR / MDR/2004 Jugendweihe. Der Initiationsritus für die zu schaffende neue Gesellschaft. SED-Chef Walter Ulbricht predigt die zehn Gebote des Sozialismus, die Religion hat ausgedient, neue Rituale für den Neuen Menschen werden geschaffen. Und die sozialistische Welt greift nach den Sternen. Moskau schickt den Sputnik um die Erde, Juri Gagarin folgt als erster Mensch in den Weltraum. Der Sozialismus wird siegen - so der Glaube vieler Menschen, als mit dem Mauerbau auch das Ausbluten der Gesellschaft beendet wird. 22.30 Damals in der DDR Plan und Pleite Film von Ute Gebhardt, Karsten Laske, WDR / MDR/2004 Mangel und Improvisation - "Markenzeichen" der DDR-Kommandowirtschaft. Am Anfang war der Plan. Zum Beispiel der, den Mangel an Konsumgütern zu beseitigen. Die sollen nun alle volkseigenen Betriebe herstellen. Das Rostocker Dieselmotorenwerk übt sich z.B. plötzlich in der Produktion von Dosenöffnern. 22.30 Ende THEMA. Damals in der DDR Leben in der Sowjetischen Besatzungszone. Für die Menschen hieß das Trümmer, Hunger, Not, Krankheiten und tiefe Depression. Die sowjetische Militäradministration hatte die absolute Macht. Sie kümmerte sich um den Aufbau und ließ gleichzeitig Fabrikanlagen demontieren. "Aufbruch in Trümmern" zeigt, wie östlich der Elbe die Weichen für die Entwicklung der nächsten Jahrzehnte gestellt wurden. Im Mittelpunkt steht das alltägliche Leben der Menschen in schwieriger Zeit. Zum 100. Geburtstag (26.7.1908) 23.15 Salvador Allende Film von Patricio Guzmán, WDR/ARTE/2007 (VPS 23.14) Dokumentarfilm 00.55 Die Schätze des Vatikans Film von Pavel Pitera, Krzysztof Talcewski, Arte F/2006 (VPS 00.45) 02.25 Humboldts Erben 1/4: Der Jäger des Killervirus Film von Gisela Graichen, ZDF/2003 03.05 Humboldts Erben 2/4: Wenn die Götter Feuer speien Film von Gisela Graichen, Peter Prestel, ZDF/2003 03.50 Humboldts Erben 3/4: Atlantis der Wüste Film von Gisela Graichen, Marc Eberle, ZDF/2003 04.35 Humboldts Erben 4/4: Im Reich der Chagga Film von Gisela Graichen, Peter Prestel, ZDF/2003 05.15 Der 8. Kontinent. Die Eroberung Sibiriens 1/3: Abenteuer und Kosaken Film von Gudrun Ziegler, Wojtek Krzeminski, ZDF/2005 06.00 Der 8. Kontinent. Die Eroberung Sibiriens 2/3: Forscher und Reisende Film von Gudrun Ziegler, Wojtek Krzeminski, ZDF/2005 06.45 Der 8. Kontinent. Die Eroberung Sibiriens 3/3: Kuriere und Soldaten Film von Gudrun Ziegler, Wojtek Krzeminski, ZDF/2005 07.30 Deutsche in Ägypten Der Traum vom Orient Film von Luc Walpot, ZDF-Studio Kairo, PHOENIX/2008 mein ausland Pressekontakt: PHOENIX PHOENIX-Kommunikation Regina Breetzke-Maxeiner Telefon: 0228 / 9584 193 Fax: 0228 / 9584 198 regina.breetzke@phoenix.de Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: