PHOENIX

Thierse zu Stasi-Vorwürfen gegen Gysi: Linkspartei ist mit Aufklärung dran

    Bonn (ots) - Berlin/Bonn, 28. Mai 2008 - Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) hat sich im PHOENIX-Interview am Rande der Aktuellen Stunde zu den Stasi-Vorwürfen gegen Gregor Gysi (Die Linke) geäußert. Bereits vor zehn Jahren sei der Immunitätsausschuss des Bundestags zu dem Ergebnis gekommen, "dass die Zusammenarbeit von Herrn Gysi mit dem MFS (Ministerium für Staatssicherheit der DDR) erwiesen ist", so Thierse. Zu Berücksichtigen sei jedoch, dass der Ausschuss "kein Gericht" sei und Gysi "selbstverständlich das Recht hat, sich zu verteidigen." Von der Linken fordert Thierse eine aktive Beteiligung an der Aufklärung der Stasi-Vorwürfe: "Ich wünsche mir, dass Gregor Gysi und die Linkspartei begreifen, dass sie dran sind mit der Aufklärung. Sie müssen beweisen, dass all diese Anschuldigungen schlicht aus der Luft gegriffen sind." Es reiche nicht, wenn Gysi und seine Partei die anderen Bundestagsparteien "beschuldigten, dass sie sie mit der bösesten Absicht verfolgen."

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de



Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: