PHOENIX

PHOENIX berichtet am Samstag über fünf Stunden vom Hamburger Hafengeburtstag
PROGRAMMHINWEIS für Samstag, 10. Mai 2008, 14.45 Uhr - 20.00 Uhr

    Bonn (ots) - PHOENIX berichtet am Samstag über fünf Stunden vom 819. Geburtstag des Hamburger Hafens. Mit Interviews, Gesprächen und Reportagen begleitet der Bonner Sender das größte Hafenfest der Welt. PHOENIX-Reporter Michael Kolz meldet sich live von den Landungsbrücken des Hamburger Hafens und von der Hafenpromenade. Zum Interview am PHOENIX-Set begrüßt er unter anderem die Finnische Staatspräsidentin Tarja Hallonen, den Generalintendanten der Elbphilharmonie, Christoph Lieben-Seutter, den Hamburger Reeder und Philanthropen Peter Krämer, den Kommandeur des Landeskommandos Hamburg, Kapitän zur See Wolfgang Hett, sowie den Hafenkapitän Jörg Pollmann und seinen Stellvertreter Andreas Brummermann. Zudem taucht PHOENIX in das Geschehen rund um die Festmeile ein und zeigt mehrere Berichte, etwa über die Eröffnung des Hafenfestes durch Hamburgs Ersten Bürgermeister Ole von Beust oder über die neue Elbphilharmonie. Zudem ist der Bonner Sender live bei den Programm-Highlights wie den Lösch- und Wasserübungen oder dem traditionellen Schlepperballett. Ergänzt wird die Sendung durch spannende Reportagen und Dokumentationen rund um den bedeutendsten deutschen Seehafen. Der Film "Der Hafen von Hamburg - Tore zur Welt" zeigt den größten deutschen Güterumschlagsplatz aus ungewöhnlichen Perspektiven: Ilka Franzmann spricht mit Menschen, die im Hafen arbeiten oder gestrandet sind. Die Reportage "Hamburg - Neues von Elbe und Alster" von Kerstin Woldt berichtet vom Boom-Stadtteil Hafencity, und von neuen touristischen Konzepten für Hamburgs Rotlichtbezirk Reeperbahn. Auch für den Film "St. Pauli" haben Carsten Rau und sein Kamerateam hinter die Fassaden von St. Pauli geblickt und besondere Menschen getroffen. Grell glitzern die Lichter der Reeperbahn in der Nacht und ziehen an jedem Wochenende Tausende von Menschen nach St. Pauli. "Nirgends kann man die Facetten menschlichen Verhaltens so geballt erleben wie hier", meint Hauptkommissar Kirsch von der Davidwache. Der Film zeigt die schlichte Schönheit eines Stadtteils, der so bekannt ist wie kein anderer in Hamburg. Dass im Hamburger Hafen das Herz der Stadt schlägt, zeigt  Veit Bentlages Film "Spitzköpfe, Bordsteinschwalben und Rauschgiftfahnder". Hier leben Schnacker und Seebären, leichte Mädels und harte Kerle. Der Elbfischer, der mitten im High-Tech-Hafen seine Netze auswirft, um Aale zu fangen ebenso wie der Rauschgiftfahnder, der im Auftrag des Hamburger Zolls südamerikanische Drogendealer überführt, die Straßen-Prostituierte, die von ihrer Arbeit im Dienst der käuflichen Lust erzählt, der Hafenlotse, der die dicken Pötte sicher in den Hafen bringt und der Diakon für Seemänner aus aller Welt. Veit Bentlage hat sich dort einige Wochen umgesehen und eröffnet mit eindringlichen Porträts Einblicke in diese einzigartige Lebenswelt.

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Ingo Firley
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: