PHOENIX

PHOENIX-Programmhinweis für Donnerstag, 3. Februar 2000

Köln (ots) - 20.15 Uhr Schwerpunkt Der Bundespräsident - sprachlos? Bisher hat sich Johannes Rau nur zurückhaltend zur CDU-Spendenaffäre geäußert. Gleichzeitig mehren sich Unterstellungen bezüglich der Flugaffäre in Nordrhein-Westfalen. Neue Vorwürfe richten sich gegen Rau wegen angeblicher Abrechnungspraktiken bei Geburtstagsfeiern. Andererseits erhält er aber auch Unterstützung nicht nur von der SPD, sondern auch aus den Reihen der Union. Ist Johannes Rau wegen der Flugaffäre ein "gelähmter Präsident"? Oder ist es das strenge Amtsverständnis, das ihm verbietet, konkreter zu der Spendenaffäre Stellung zu beziehen? Fragen, die Alexander von Sobeck mit seinen Gästen diskutiert. Eingeladen sind Karl Feldmeyer ,FAZ, Hennig Krumrey, Focus, Heribert Prantl, SZ, und Melinda Crane-Engel , freie Journalistin. Wie immer können sich interessierte Zuschauer an der Diskussion beteiligen: Telefon 01802-8217 oder Fax 01802-8213. 21.00 Uhr Der Beziehungsdealer Moritz Hunzinger Moritz Hunzinger verkauft Beziehungen: teure Kontakte, die seinen Kunden viel Geld kosten. Rudolf Scharping als Gast beim Kamingespräch? Bei Moritz Hunzinger können Sie diesen Termin buchen, aber dafür müssen Sie schon tief in die Tasche greifen. Sogar das Image des Verteidigungsministers ist das Werk des PR-Beraters. Sie wollen an die Börse gehen und Ihre Firma zwecks Kursaufwertung vorher ins Gespräch bringen? Auch in diesem Fall können Sie Moritz Hunzinger fragen - gegen eine Rechnung mit sechs Nullen, versteht sich, wird er Ihnen behilflich sein. 53000 Namen sind in der Kartei der Moritz Hunzinger Information AG versammelt. Die schillernde Frankfurter PR-Agentur vermakelt lukrative Verbindungen zwischen Wirtschaft und Politik, am allerbesten vermarktet sie sich selbst. Hunzinger als Jungstar der PR-Branche, Hunzinger als Stilexperte in einer Zeitung, hinter der immer ein kluger Kopf steckt, Hunzinger als Kenner der Politszene nach der Hessenwahl bei "Sabine Christiansen", Hunzinger als Börsenprofi. Seit März 1998 ist die Hunzinger Information AG an der Börse vertreten, seitdem ist der Wert der Firma um 80 Prozent gestiegen. Dieser Börsengang war so sensationell wie heikel, denn Moritz Hunzinger ist die Firma und die Firma ist Moritz Hunzinger. Was wären die Aktionäre ohne ihn? Gero Gemballa war Moritz Hunzinger auf den Fersen. Sein Film gibt tiefe Einblicke in dessen Leben und in die erstaunlichen Mechanismen des modernen Marketing. Dokumentation von Gero Gemballa 21.30 Uhr Aktien für alle - 24. März 1959 Erste Wertpapiere für Kleinsparer Mit der Privatisierung des Preussag-Konzerns kommen am 24. März 1959 Wertpapiere für Kleinsparer auf den Aktienmarkt. Breite Bevölkerungsschichten haben - erstmals in der deutschen Wirtschaftsgeschichte - Berührung mit Aktien, werden Mitbesitzer eines Unternehmens. Jeder Interessent darf nur fünf Aktien kaufen. Die sogenannten Volksaktien mit einem Nominalwert von 100 DM werden zu einem Kurs von 145% ausgegeben und sind nach wenigen Tagen vergriffen. Mit diesen Aktien für Kleinsparer beginnt ein neues Kapitel bundesdeutscher Börsengeschichte. Dokumentation von Rüdiger Liedtke ots Originaltext: PHOENIX Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen: PHOENIX Kommunikation, Telefon 0221-220-8477, Fax 0221-220-8089 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: