PHOENIX

PHOENIX-Pressemitteilung: Seehofer dementiert Angebot an Dorothee Bär

Bonn (ots) - PHOENIX-PRESSEMITTEILUNG Seehofer dementiert Angebot an Dorothee Bär Berlin/ Bonn - 11. September 2007 - Bundesverbraucherschutzminister Horst Seehofer, CSU hat am Montag in der PHOENIX-Sendung "Unter den Linden" dementiert, dass Dorothee Bär ein Angebot zur Nachfolge von Markus Söder als CSU-Generalsekretär vorliege, wie die Presse gemeldet habe. "Erst muss ein Parteivorsitzender gewählt sein, dann kann er Positionen anbieten", sagte Seehofer mit Blick auf die Parteitagsentscheidungen der CSU Ende September. Seehofer bekräftigte in diesem Zusammenhang sein Festhalten an seiner Kandidatur für den CSU-Parteivorsitz. Zum aktuellen Gammelfleischskandal und der Kritik aus der Opposition an seiner Amtsführung nahm Seehofer ebenfalls Stellung. Er verwies auf die föderale Struktur der Lebensmittelüberwachung sowie die Raffinesse und kriminelle Energie in diesem Bereich und forderte ein "intelligenteres Kontrollsystem", denn "die Lebensmittelkontrolle der Vergangenheit ist tot", so Seehofer. In derselben Sendung bekräftigte die stellv. Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen, Bärbel Höhn ihre Kritik an Seehofer. Die Art, der von der Großen Koalition beschlossenen Regularien reichten nicht aus, um dem Problem Herr zu werden, so Höhn. Insbesondere das Verbraucherinformationsgesetz sei fehlerhaft und "zu kurz gesprungen". Die Strafen und das Risiko erwischt zu werden seien noch immer zu gering, um abzuschrecken und der Anreiz für Kriminelle hoch, denn "wer aus Abfall ein hochwertiges Fleisch machen kann, kann richtig Geld verdienen." Pressekontakt: Rückfragen bitte an: PHOENIX PHOENIX-Kommunikation Regina Breetzke Telefon: 0228 / 9584 193 Fax: 0228 / 9584 198 regina.breetzke@phoenix.de Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: