Hella KGaA Hueck & Co.

Hella spendet 200.000 Euro für Erdbebenopfer in China

Lippstadt (ots) - Insgesamt zwei Millionen Renmimbi (rund 200.000 Euro) haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Geschäftsführungen der Hella-Tochterunternehmen in China gesammelt, um den Opfern des Erdbebens in der Provinz Sichuan zu helfen. Das Geld soll geeigneten karitativen Organisationen zur Verfügung gestellt werden, die damit ausgesuchte Hilfsprojekte unterstützen. Der Automobilzulieferer Hella ist seit 1996 in China mit allen drei Geschäftsbereichen für Licht, Elektronik und Aftermarket aktiv. Inzwischen umfasst die Firmengruppe neun Unternehmenseinheiten mit über 2.000 Beschäftigten in Peking, Shanghai, Changchun und Xiamen.

Hella KGaA Hueck & Co., Lippstadt: Der Automobilzulieferer entwickelt und fertigt Komponenten und Systeme der Lichttechnik und Elektronik für die Automobilindustrie. In Joint-Venture-Unternehmen entstehen darüber hinaus komplette Fahrzeugmodule, Klimasysteme und Bordnetze. Hella verfügt über eine der weltweit größten Handelsorganisationen für Kfz-Teile und Zubehör mit eigenen Vertriebsgesellschaften und Partnern in mehr als 100 Ländern. Der Umsatz des Hella-Konzerns liegt bei 3,7 Milliarden Euro. Hella zählt zu den Top 50 der weltweiten Automobilzulieferer sowie zu den 100 größten deutschen Industrieunternehmen. Weltweit sind über 25.000 Menschen in 70 Fertigungsstätten, Produktions-Tochtergesellschaften und Joint Ventures beschäftigt. Mehr als 3.000 Ingenieure und Techniker arbeiten konzernweit in Forschung und Entwicklung. Zu den Kunden zählen alle führenden Automobil- und Systemhersteller sowie der Kfz-Teilehandel.

Pressekontakt:

Hella KGaA Hueck & Co., Ulrich Köster, Pressesprecher,
Tel. 02941/38-7566; E-Mail: ulrich.koester@hella.com

Original-Content von: Hella KGaA Hueck & Co., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hella KGaA Hueck & Co.

Das könnte Sie auch interessieren: