Hella KGaA Hueck & Co.

Frühjahrs-Check für das Autolicht

Lippstadt (ots) - Die dunkle Jahreszeit in Herbst und Winter brachte Stress für die Beleuchtung am Auto. Daher ist es sinnvoll, das Licht beim Fitness-Test für den Frühling nicht zu vergessen. Leuchten alle Lampen? Sind Scheinwerfer und Heckleuchten unbeschädigt? Die Lichtexperten von Hella geben Tipps für den Frühjahrs-Lichtcheck.

Das besondere Augenmerk sollte den Scheinwerfern gelten. Steinschlag, Splitt und Frost könnten Schäden an den Abschlussscheiben hinterlassen haben. Selbst kleine Risse bereiten Wasser und Schmutz den Weg und schädigen den Reflektor. Das beeinträchtigt die Lichtverteilung auf der Straße und somit die Sicht. Ist das Licht trübe, lohnt sich bei älteren Fahrzeugen die Nachrüstung mit Upgrade-Scheinwerfern in modernster Lichttechnik. Sie bringen besseres Licht und werten das Auto auch optisch auf.

Ein Rundgang zur Prüfung aller Lampen am Auto gehört selbstverständlich zum Frühjahrs-Check. Dazu Zündung, Abblendlicht und Warnblinker einschalten und den Rückwärtsgang einlegen. Mit Ausnahme der Bremslichter sollte jetzt alles leuchten. Auch die seitlichen Blinker nicht vergessen! Besonderes Augenmerk gilt vorn dem Standlicht. Bei eingeschalteten Scheinwerfern ist es mitunter schwer zu erkennen. Daher den Lichtschalter in die Standlicht-Position bringen und nochmal extra nachschauen.

Im nächsten Schritt folgen das Fernlicht - einschließlich der blauen Kontrollleuchte im Cockpit - sowie Nebelschlussleuchte (gelbe Kontrolle) und Nebelscheinwerfer.

Auch die Scheinwerfer-Reinigungsanlage (falls vorhanden) gehört ins Prüfprogramm. Dazu einfach Zündung und Scheinwerfer einschalten und den entsprechenden Schalter betätigen. Bei Hochdruckreinigung mit Teleskopdüsen darauf achten, ob sie korrekt aus- und wieder einfahren und Wasser auf die Scheinwerfer spritzen. Bei älteren Systemen mit Wischern zusätzlich die Gummilippen prüfen! Letzter Punkt auf der Check-Liste sind die Bremslichter. Steht kein Helfer bereit, vorsichtig rückwärts an eine Wand heranfahren, mehrmals auf die Bremse treten und schauen, ob alle drei Bremsleuchten funktionieren!

Ein Foto dazu ist verfügbar unter www.hella-press.com

Pressekontakt:

Ulrich Köster, Pressesprecher, Hella KGaA Hueck & Co., Rixbecker Str.
75, 59552 Lippstadt, Tel. 02941/387566, ulrich.koester@hella.com

Original-Content von: Hella KGaA Hueck & Co., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hella KGaA Hueck & Co.

Das könnte Sie auch interessieren: