Asklepios Kliniken

Asklepios investiert rund zwei Millionen Euro in Kindertagesstätten
KITAs in Nord-Ochsenzoll und St. Georg saniert, große Pläne für Altona

Hamburg (ots) - Die Hamburger Asklepios Kliniken investieren erheblich in den Aus- und Umbau der betriebseigenen Kindertagesstätten. Allein in den vergangenen zwölf Monaten wurden die Kindertagesstätten in den Asklepios Kliniken Nord (Ochsenzoll) und St. Georg mit jeweils rund einer halben Million Euro umfassend saniert und erweitert. Als nächstes steht der komplette Neubau einer Kindertagesstätte in Altona an, für die das Unternehmen in den kommenden Monaten eine weitere Million Euro bereitstellt. Diese Investitionen steigern nicht nur die Attraktivität der KITAs für die Kinder der Beschäftigten. Über das Gutschein-System der Stadt stehen die KITAs allen Hamburger Kindern zur Verfügung. Das unterstreicht auch das grundsätzliche Bekenntnis von Asklepios zum dauerhaften Fortbestand der KITAs.

Mit den umfangreichen Investitionen in Ochsenzoll und St. Georg wurden Räume und Spielgeräte kindgerechte gestaltet. Unter anderem hat die KITA auf dem Gelände der Klinik St. Georg neue Bewegungs- und Gruppenräume, zudem wurden Spielburgen installiert und die Außenanlagen verbessert. Auch Fenster und Sanitäreinrichtungen sind jetzt auf dem neuesten Stand. In der Kindertagesstätte Nord-Ochsenzoll, die wie die Einrichtung in St. Georg innerhalb des Geländes komplett umgezogen ist, steht jetzt unter anderem ein neues Holzspielhaus. Eine neue Werkstatt wurde eingerichtet. und ein neuer Kinderspeisesaal geschaffen. Die Pläne für die neue Kindertagesstätte in Altona sind bereits ausgearbeitet und die ersten Aufträge sind vergeben. Hier wird es einen kompletten Neubau auf dem Gelände der Klinik geben, der dann im kommenden Jahr in Betrieb genommen wird.

Pressekontakt:

Mathias Eberenz: (040) 18 18-82 66 32
presse@asklepios.com



Weitere Meldungen: Asklepios Kliniken

Das könnte Sie auch interessieren: