Avantium Technologies B.V.

Avantium sichert sich 20 Mio. Euro an Kapital mithilfe einer von PMV angeführten Finanzierungsrunde

Amsterdam (ots/PRNewswire) - Avantium, ein innovatives Unternehmen für Chemietechnologie und führend auf dem Gebiet der erneuerbaren Chemie, gab heute den Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von 20 Mio. Euro bekannt. Die Investitionen wurden getätigt von PMV, einem unabhängigen Investmentunternehmen für Flanders, FPIM, einer belgischen Treuhand- und Investmentgesellschaft, und den bestehenden Aktionären von Avantium.

Die Mittel werden zur Kommerzialisierung der YXY-Technologie verwendet, um das 100 Prozent biobasierte Verpackungsmaterial "PEF" (Polyethylenfuranose) zu produzieren, ein Plastik der nächsten Generation mit hervorragenden Leistungsmerkmalen. Der Einführungsplan sieht die Konstruktion einer "Referenzanlage" vor, der weltweit ersten kommerziellen Anlage zur Produktion von FDCA (Furandicarbonsäure). Die Referenzanlage mit einer Kapazität von bis zu 50.000 metrischen Tonnen pro Jahr soll im belgischen Antwerpen entstehen.

Am 15. März (https://www.avantium.com/press-releases/basf-avantium-intend-establish-joint-venture/) dieses Jahres gaben Avantium und BASF die Unterzeichnung einer Absichtserklärung bekannt, um ein Joint Venture für die Produktion und die Vermarktung des erneuerbaren chemischen Baustoffs FDCA sowie die Vermarktung von PEF zu etablieren. Das Joint Venture soll die von Avantium entwickelte YXY-Verfahrenstechnologie einsetzen, um seine weltweit führende Position bei FDCA und PEF zu untermauern und in der Folge die YXY-Technologie für Anwendungen im industriellen Maßstab zu lizenzieren.

Tom van Aken, CEO von Avantium, meinte dazu: "Wir befinden uns in einem spannenden Zeitraum, in dem alle Bestandteile der Strategie zusammenkommen und bedeutende Meilensteine erzielt werden. Heute geben wir mit Stolz den erfolgreichen Abschluss unserer Finanzierungsrunde bekannt und wir fühlen uns geehrt, dass PMV und FPIM unseren Aktionärsstamm erweitern. Belgien ist sehr wichtig für uns, da wir die Errichtung der Referenzanlage im Chemie-Cluster von BASF in Antwerpen planen. Mit dem Joint Venture, das wir mit BASF zu gründen beabsichtigen, zielen wir darauf ab, die YXY-Technologie schnell bereitzustellen und zum Technologie- und Marktführer bei FDCA und PEF zu werden.

Roald Borré, Head of Equity Investments bei PMV, kommentierte: "Unser Team ist sehr stolz darauf, Teil dieser großartigen Geschichte zu sein. Unser zentrales Anliegen bei PMV ist die Wertschaffung für alle Interessensgruppen durch den Aufbau nachhaltiger Unternehmen. Avantium schaffte es 2015, in die Global Cleantech List aufgenommen zu werden, eine Liste der 100 besten privaten Unternehmen für saubere Technologie, und dies zum sechsten Mal in Folge. Dadurch befindet sich Avantium nun in Gesellschaft anderer Unternehmen in unserem Portfolio wie Kebony und FRX Polymers, die ebenfalls auf der Liste stehen. FDCA und PEF sind ohne Zweifel Innovationen mit enormen Auswirkungen auf die Umwelt und damit auf die Gesellschaft. Wir engagieren uns stark dafür, Unternehmen zu unterstützen, die Innovation, Nachhaltigkeit, einen soliden Geschäftsplan und ein tolles Team zusammenbringen. Für uns ist Avantium ganz klar eines dieser Unternehmen."

Philippe Muyters, der flämische Minister für Arbeit, Wirtschaft und Innovation, sagte dazu: "Als Regierung sind wir stolz darauf, dass diese Investition in Antwerpen zustande kommt, was Flandern als eine führende Region für Investitionen in Chemie und Innovation bestätigt. Die Regierung hat alles Mögliche getan, um dieses vielversprechende Unternehmen davon zu überzeugen, in Flandern zu investieren. Wir sind froh, dass das Unternehmen heute den Abschluss der Finanzierung und die neue Anlage in Antwerpen bekannt gegeben hat.

Avantium plant, die Anlageninvestitionen zusammen mit BASF und die Referenzanlage soll am BASF-Verbund-Standort in Antwerpen realisiert werden. Eine solche gemeinsame Investition ist einen erfolgreichen Abschluss der exklusiven Joint Venture Verhandlungen vorausgesetzt, und damit dementsprechend der anschließenden Entscheidung, gemeinsam zu investieren in einer Referenz Anlage.

Über PMV

PMV NV ist eine flämische Investitionsgesellschaft, die vielversprechende Unternehmer von der Konzeption bis zur Internationalisierung ihrer Unternehmen durch die Investition in große Infrastrukturprojekte finanziert. Zu diesem Zweck arbeitet PMV immer mit Marktakteuren, die als Konsortialpartner agieren, zusammen. PMV legt einen besonderen Schwerpunkt auf die nachhaltige ökonomische Entwicklung von Flandern mit einem nachweislichen Mehrwert für sowohl die Wirtschaft als auch die Gesellschaft. (http://www.pmv.eu)

Die ökonomische Landschaft Flanderns ändert sich rasant. Revolutionen bei Produktionstechniken, ICT, Globalisierung, Ökologie und Energie erfordern eine neue, angepasste Industriepolitik. Um unseren Wettbewerbsvorteil unter diesen Umständen zu bewahren, haben die flämische Regierung und PMV einen einzigartigen Investmentfonds namens TINA eingerichtet. Dieses Akronym setzt sich aus den viel benötigten Faktoren "Transformation, Innovation and Acceleration" (Transformation, Innovation und Beschleunigung) für Flanderns industrielle Beschaffenheit zusammen. TINA ist ein marktorientierter Investmentfonds, der von PMV verwaltet wird und 200 Mio. Euro an Risikokapital aktiviert. Diese Finanzierung stärkt die Innovation, setzt ihr strategisches Potenzial frei und beschleunigt die Kommerzialisierung.

Über Avantium

Avantium ist ein führendes Unternehmen für Chemietechnologie und Vorreiter bei erneuerbarer Chemie. Zusammen mit seinen Partnern aus aller Welt entwickelt Avantium effiziente Prozesse und nachhaltige Produkte aus biobasierten Materialien. Avantium bietet den Nährboden für revolutionäre erneuerbare Chemielösungen. Von der Erfindung bis zu gewerbsmäßigen Produktionsprozessen. Eine der vielen Erfolgsgeschichten von Avantium ist die YXY-Technologie zur Produktion von PEF: ein völlig neues, hochwertiges Plastik aus planzenbasierten Industriezuckern. PEF ist 100 % recyclingfähig. Es stellt daher eine kostengünstige Lösung dar, um diverse Produkte herzustellen, von unterschiedlichen Plastikflaschen über Verpackungslösungen bis hin zu Fasern. YXY ist die hochentwickeltste Technologie und Avantium arbeitet auch an einer Reihe anderer revolutionärer Projekte und liefert Dienstleistungen für hochmoderne Katalyseforschung an die führenden chemischen und petrochemischen Unternehmen. Der Hauptsitz von Avantium befindet sich in Amsterdam in den Niederlanden. Weitere Informationen: http://www.avantium.com/.

Pressekontakt:

Dominique Levant Marketing & Communications Officer Avantium Tel.: +31
(0)20 586 01 32 E-Mail: dominique.levant@avantium.com PMV: Ben Jehaes
Communications Manager PMV Tel.: +32 (0)2 274 63 06 E-Mail:
ben.jehaes@pmv.eu

Original-Content von: Avantium Technologies B.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Avantium Technologies B.V.

Das könnte Sie auch interessieren: