Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Ja ist denn heut' schon Weihnachten? - Messe Christmasworld vom 29. bis 31. Januar

Ja ist denn heut' schon Weihnachten? - Messe Christmasworld vom 29. bis 31. Januar
Dateiname: otp-christmasworld.mp3
Dateigröße: 2,93 MB
Länge: 03:12 Minuten

Frankfurt (ots) - Anmoderationsvorschlag:

Nach dem Fest ist vor dem Fest! Manch ein Weihnachstverrückter kann es kaum abwarten, bis Ende November wieder Weihnachtsmärkte öffnen und alles festlich dekoriert wird. Nicht nur damit, sondern mit Dekotrends für alle Feste und Jahreszeiten, wie Ostern, Frühjahr oder Herbst, beschäftigt sich die Messe Christmasworld, die vom 29. Januar bis 2. Februar in Frankfurt stattfindet. Hier wird unter anderem auch die "Best Christmas City" 2015/2016 gekürt.

[In diesem O-Ton-Paket finden Sie Statements von Jürgen Block, dem Geschäftsführer der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland und von Eva Olbrich, Leiterin der Messe Christmasworld.]

1. Herr Block, Sie haben ja heute vier Mal die "Best Christmas City" in vier Kategorien gekürt. Wer hat denn in der Kategorie Klein- und Mittelstadt gewonnen und warum?

O-Ton 1 (Jürgen Block, 1:14 Min.): "Ja, in der Kategorie Kleinstadt hat der Ort Traben-Trarbach gewonnen. In der Kategorie Mittelstadt hat die Stadt Neumünster gewonnen. Traben-Trarbach hat gewonnen, weil sie ein, ja, ganz außergewöhnliches Weihnachtsmarktkonzept haben. Und zwar in den Weinkellern, das heißt also auch Wein-Nachts-Markt. Von daher ist das sicherlich eine doch auch sehr innovative Abwechslung zu anderen Weihnachtsmärkten. Darüber hinaus hat Traben-Trarbach aber auch in der Stadt sehr schön inszeniert die Silhouette der Stadt und auch über Aktionen wie die Eisbahn oder so nochmal mehr Attraktivität erzeugt, sodass uns das Konzept insgesamt überzeugt hat. Bei der Mittelstadt Neumünster ist uns besonders wohltuend aufgefallen, dass es eine Kombination aus Designer-Outletcenter und aus Innenstadt gab. Wo also Elemente, sehr moderne Elemente der Weihnachtsbeleuchtung für Atmosphäre sorgen und das nicht nur an einem Teil, also nicht nur in der Innenstadt oder im Center selber, sondern in der gesamten Stadt ein sehr schönes, emotionales Bild gegeben hat."

2. Und wer ist der Gewinner in den Kategorien Großstadt und Publikumsspreis und warum?

O-Ton 2 (Jürgen Block, 1:09 Min.): "Bei den Großstädten hat Karlsruhe gewonnen. Karlsruhe hat überzeugt durch das Konzept einer Weihnachtsstadt. Die haben also nicht mit einem Weihnachtsmarkt auf sich aufmerksam machen können, sondern in dem ältesten Stadtteil gibt es einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt. Es gibt einen Kinderweihnachtsmarkt mit besonderen Attraktionen für Familien, insgesamt viele Handelsaktionen. Also ein sehr stimmiges Gesamtkonzept der Stadt. Das hat uns in der Jury überzeugt, Karlsruhe auszuzeichnen. Der Publikumspreis ist ja ein Preis, wo es darum geht, die Bevölkerung vor Ort besonders zu motivieren, für die eigene Stadt abzustimmen. Das heißt, es geht um Identität: Wie erreicht das Marketing seine Bürger? Wie spricht eine Stadt mit seinen Bürgern? Und haben die Bürger eine besondere Identität zu ihrer Stadt? Und wenn sie diese haben, dann können sie abstimmen und wer dort am meisten Bevölkerung motivieren kann zum Abstimmen, der ist dann auch folglich der Gewinner. Das war diesmal die Stadt Annaberg-Buchholz, denen es gelungen ist, am meisten Bürger für sich abstimmen zu lassen."

3. Frau Olbrich, Weihnachten ist ja gerade erst vorbei. Wieso ist Weihnachten trotzdem schon im Januar wieder ein Thema?

O-Ton 3 (Eva Olbrich, 0:45 Min.): "Das ist die meistgestellte Frage muss ich zugeben. Aber wenn man sich das genau überlegt und darüber nachdenkt, welche Produkte hier anzufinden sind, dann erklärt sich das eigentlich von selber. Die Christmasworld ist eine Messe, die im reinen B2B-Bereich, also im reinen Geschäftsbereich sich abspielt. Das heißt, hier kaufen Handelsunternehmen ein, die Weihnachtsware ordern und diese Weihnachtsware muss ab September wieder in den Geschäften verfügbar sein. Das heißt, einfach der Zeitraum jetzt von Februar bis August wird einfach für die Produktion und Lieferung benötigt. Auf der anderen Seite gibt es hier auch Firmen, die Großdekorationen machen. Das heißt also jetzt, hier sind die auch schon Impulsgeber für die Dekorationen, die dann quasi im Herbst in den Städten und in den Shoppingcenters oder in den Ladengalerien installiert werden."

Abmoderationsvorschlag:

Über 960 Aussteller aus 45 Ländern und zuletzt mehr als 36.000 Besucher zählt die Fachmesse Christmasworld. Hier werden die Dekotrends gezeigt, die Sie dann Ende des Jahres bzw. ab September in Läden kaufen können. Mehr Infos finden Sie im Internet unter christmasworld.messefrankfurt.com.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Katrin Westermeyr
Tel. +49 69 75 75-6893
katrin.westermeyr@messefrankfurt.com
www.messefrankfurt.com
www.christmasworld.messefrankfurt.com

Das könnte Sie auch interessieren: