Carnival Corporation & plc

Carnival Corporation geht strategische Partnerschaften ein und wird die Flotte, beginnend ab 2019, um neun Kreuzfahrtschiffe innerhalb von vier Jahren erweitern

Miami (ots/PRNewswire) - -- Die führenden Schiffbauunternehmen Fincantieri und Meyer Werft bauen für die Carnival Corporation im Rahmen von zwei separaten, langfristigen Partnerschaften die nächste Generation von Kreuzfahrtschiffen.

-- Ein bahnbrechendes neues Schiffsdesign ermöglicht die höchstmögliche Energieeffizienz in der Geschichte des Unternehmens und bietet Millionen von Passagieren ein unvergleichliches Kreuzfahrterlebnis

Carnival Corporation & plc [http://phx.corporate-ir.net/phoenix.zhtml?c=200767&p=irol-overview] , der weltgrößte Reise- und Urlaubsanbieter, unterzeichnete heute zwei strategische Vereinbarungen, wonach innerhalb von 4 Jahren, von 2019 bis 2022, neun neue Kreuzfahrtschiffe die branchenführende Flotte ergänzen werden. Die Schiffbauverträge, die auch Optionen für zusätzliche Neubauten in den kommenden Jahren beinhalten, unterliegen mehreren Bedingungen, einschließlich einer entsprechenden Finanzierung.

Das italienische Schiffbauunternehmen Fincantieri S.p.A. und die deutsche Meyer Werft werden jeweils Schiffe nach den Designplänen von Carnival für die nächste, bislang energieeffizienteste Generation von Kreuzfahrtschiffen bauen. Die neuen Schiffe werden in den etablierten Kreuzfahrtmärkten in Nordamerika und Europa aber auch in neuen Märkten, wie z. B. China, eingesetzt. Jedes neue Schiff wird speziell für die jeweilige Marke und deren Zielgruppen entwickelt und soll das Unternehmen in seinem Ziel unterstützen, die Erwartungen der Gäste stets aufs Neue zu übertreffen und alle Aspekte des Urlaubserlebnisses weiter zu erhöhen.

Arnold Donald, President und CEO der Carnival Corporation, sagte dazu: "Wir freuen uns, mit diesen beiden neuen Vereinbarungen den nächsten Schritt in unserem Plan für die Erweiterung unserer Flotte zu gehen. Sie sind Teil unserer langfristigen Strategie eines schrittweisen Kapazitätsausbaus." Unser Ziel als Unternehmen ist es, die Erwartungen jedes einzelnen Gastes auf jedem unserer Schiffe jeden Tag aufs Neue zu übertreffen, und diese neuen Schiffe werden uns genau dies ermöglichen. Es werden die energieeffizientesten Schiffe sein, die wir je gebaut haben. Das großartige Erlebnis für den Gast wird sich wiederum auf die Anziehungskraft von Kreuzfahrten insgesamt auswirken - und dabei helfen, dass neue Kreuzfahrtgäste die Vorteile und den Wert eines Kreuzfahrturlaubs gegenüber von Urlaubsreisen an Land erkennen."

Fincantieri, das weltweit größte Unternehmen für den Bau von Kreuzfahrtschiffen, wird an seinen Standorten im italienischen Monfalcone und Marghera fünf Schiffe entwickeln und bauen.

Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri sagt: "Ich bin sehr stolz an diesem für uns wirklich denkwürdigen Tag. Die heutige Bekanntgabe gibt uns eine langfristige strategische Perspektive und unterstreicht die außerordentliche Partnerschaft zwischen uns und der Carnival Corporation, die über viele Jahre durch das Vertrauen des Konzerns in uns aufgebaut wurde, welches- das können wir versichern -erneut gerechtfertigt ist. Die Vereinbarung spiegelt die zukunftsweisende Geschäftsvision des international wichtigsten Kreuzfahrtunternehmens wider, ebenso wie unsere Bereitschaft und Flexibilität in der Umsetzung dieser Ansprüche."

Giuseppe Bono ergänzt: "Diese Vereinbarung ist die größte Belohnung für unsere Anstrengungen in den vergangenen Jahren. Unsere Qualifikation in den Bereichen Organisation, Design und Produktion ermöglichte es uns, unsere Marktführerschaft zu konsolidieren und unseren Platz an der Spitze einer so exklusiven wie komplexen Branche zu behaupten."

Die 1795 in Deutschland gegründete Meyer Werft, ein global führendes Unternehmen im Schiffbau, wird ihre vier Schiffe an den Standorten in Papenburg und Turku/Finnland bauen. Das in der mittlerweile siebten Generation familiengeführte Unternehmen ist vor allem durch den Bau von großen, modernen und anspruchsvollen Kreuzfahrtschiffen bekannt geworden, darunter 39 Luxusschiffe, die das Unternehmen für seine Kunden auf der ganzen Welt gebaut hat.

Der Geschäftsführer der Meyer Werft, Bernard Meyer, erklärt: "Wir sind sehr glücklich und fühlen uns geehrt durch das von der Carnival Corporation in uns gesetzte Vertrauen, dieses ehrgeizige Neubauprogramm in Turku und Papenburg umzusetzen."

Im Rahmen der langfristigen strategischen Zusammenarbeit jedes der beteiligten Unternehmen mit der Carnival Corporation wird die Möglichkeit für weitere Aufträge in den kommenden zehn Jahren ausgelotet.

Weitere Informationen zu Carnival Corporations Schiffsdesign und welche der neun führenden globalen Marken des Unternehmens diese Schiffe der neuen Generation zu ihrer Flotte hinzufügen werden, werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Carnival Corporations Flottenerneuerungsstrategie sieht vor, dass 2015 zwei neue Schiffe in die Flotte aufgenommen werden und vier Schiffe die Flotte verlassen werden. Anfang dieses Monats wurde in einer königlichen Taufzeremonie das Kreuzfahrtschiff Britannia, das größte je exklusiv für den britischen Markt designte Schiff, von P&O Cruises UK in Dienst gestellt. Im Laufe dieses Jahres wird AIDA Cruises in seiner Flotte das neue Schiff AIDAprima begrüßen, eines der technisch modernsten und nachhaltigsten Kreuzfahrtschiffe, die je gebaut wurden.

Zusätzlich zu diesen neuen Schiffen wird Carnival Corporation auch in Zukunft das Gästeerlebnis auf den Schiffen der bestehenden Flotte und ihrer neun Marken weiterentwickeln.

Über die Carnival Corporation Die Carnival Corporation & plc ist das größte Kreuzfahrtunternehmen der Welt mit einem Portfolio von Kreuzfahrtmarken in Nordamerika, Europa, Australien und Asien. Dazu gehören Carnival Cruise Line, Holland America Line, Princess Cruises, Seabourn, AIDA Cruises, Costa Cruises, Cunard, P&O Cruises (Australien) und P&O Cruises (UK).

Diese Marken betreiben zusammen 101 Schiffe mit einer Gesamtkapazität von 216.000 Unterbetten und 9 neuen Schiffen, die zwischen 2015 und 2018 in Dienst gestellt werden. Zur Carnival Corporation & plc gehört auch Holland America Princess Alaska Tours, der führende Veranstalter von Reisen nach Alaska und in den kanadischen Yukon. Die Carnival Corporation & plc ist das einzige an der New Yorker und Londoner Börse gelistete Unternehmen, das im S&P 500 und FTSE 100 Index geführt wird. Weitere Informationen finden Sie auf www.carnivalcorp.com [http://www.carnivalcorp.com/].

Web site: http://www.Carnivalcorp.com/

Pressekontakt:

KONTAKT:Roger Frizzell, Carnival Corporation,
RFrizzell@Carnival.com, +1 305 406-7862; Mike Flanagan, LDWWgroup,
Mike@ldwwgroup.com, +1 727 452-4538; Investor Relations: Beth
Roberts,
Carnival Corporation, eroberts@carnival.com, +1 305 599-2600

Original-Content von: Carnival Corporation & plc, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Carnival Corporation & plc

Das könnte Sie auch interessieren: