FBM Pharma Gesellschaft für biologische Medizin mbH

Die Ursache für Psoriasis liegt im Darm
Schuppenflechte: Ludwigshafener Mediziner mit außergewöhnlichen Erfolgen

Ludwigshafen (ots) - Mediziner in Ludwigshafen verzeichnen außergewöhnliche Erfolge bei der Behandlung von Patienten mit Psoriasis (Schuppenflechte). Unter der Leitung des Facharztes Dr. Horst Kief hat ein Team von Medizinern des "Ärztehauses Pfingstweide" in intensiver Detailarbeit Hunderte von Testergebnissen verglichen und dabei bislang unbekannte überraschende Gemeinsamkeiten der immunologischen Fehlsteuerung bei den Patienten entdeckt.

Mit Hilfe des dort entwickelten so genannten "Kulturtransformationstests" (KTT) gelang es nach Information des Ärztehauses erstmalig, das "Gedächtnis" der körpereigenen Abwehr umfassend offen zu legen. Basis der Untersuchung waren die Testergebnisse von mehreren Hundert Psoriasis-Patienten.

Wesentliches Ergebnis war die Erkenntnis, dass Patienten mit Psoriasis, bedingt durch ihre genetische Disposition, häufig an einer chronischen Unverträglichkeit einer Gruppe eigener Darmbakterien leiden. Diese mit dem Test festgestellte Unverträglichkeit kann im Anschluss durch ein für jeden Patient individuell herzustellendes Medikament nach dem bekannten "AHIT-Prinzip" aufgehoben werden.

Die Behandlung mit AHIT, die auf der Auswahl der "persönlichen" Erreger und Auslösefaktoren der Schuppenflechte des individuellen Patienten beruht, bedingt, dass Patienten häufig schon während der Behandlung von ihren quälenden Hautschuppungen befreit werden. Bei der AHIT-Therapie werden schulmedizinische Erkenntnisse mit denen von Naturheilverfahren sinnvoll kombiniert.

Bei der Behandlung tritt in der Regel nach sechs Wochen die Besserung der Symptome ein. Nach wenigen Monaten sind viele der Betroffenen bereits völlig beschwerdefrei: ein in dieser Form bislang nicht bekannter, positiver Therapieverlauf der Krankheit, gleichzeitig Hoffnung für rund 1,6 Millionen Psoriasis-Patienten in ganz Deutschland.

Dr. Horst Kief: "Eine weitere positive Beobachtung ist die Rückfallfreiheit der Patienten. Die Haut heilt unter dieser Therapie narbenfrei ab, oftmals unabhängig davon, welches flächige Ausmaß oder welche Intensität die Erkrankung vorher hatte. Auch so genannte Pigmentnarben entstanden nicht. An Fuß- und Handnägeln konnte verfolgt werden, dass gesunde Nägel von der Wurzel her nachwuchsen."

Pressekontakt:

Ärztehaus Pfingstweide
Dr. med. Horst Kief
Londoner Ring 105
67069 Ludwigshafen
Tel. 0621 / 66 93 6 - 0

Original-Content von: FBM Pharma Gesellschaft für biologische Medizin mbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: FBM Pharma Gesellschaft für biologische Medizin mbH

Das könnte Sie auch interessieren: