Fidor Bank AG

Günstige Kartenzahlungen mit mobilem Terminal: Fidor Bank erweitert Angebot für Geschäftskunden in Kooperation mit SumUp

München (ots) - Die Fidor Bank AG (www.fidor.de) erweitert ihr Angebot für Geschäftskunden und bietet in Zusammenarbeit mit SumUp ab sofort eine einfache und kostengünstige, mobile Alternative zum klassischen Kartenterminal: Kartenzahlungen via mPOS. Unternehmen und Händler benötigen damit kein kostspieliges Kassensystem mehr, um Zahlungen mit EC- oder Kreditkarte abzuwickeln - sondern nur noch ein Smartphone oder Tablet-PC in Kombination mit dem SumUp Kartenterminal. Die Payment-Lösung ist nicht nur deutlich günstiger als herkömmliche Systeme, sondern auch standortunabhängig und damit überall einsetzbar.

"Mit SumUp, Europas führendem Anbieter für Mobile Point of Sale, haben wir einen weiteren Premium-Partner gewonnen, von dem unsere Geschäftskunden massiv profitieren. Neben Online-Zahlungen via Kreditkarte können nun auch Offline-Zahlungen rund um die Uhr direkt an der Ladenkasse und überall sonst empfangen werden. Die mPOS-Lösung von SumUp ist damit eine perfekte Ergänzung unseres Produktportfolios um das Fidor Smart Geschäftskonto, die Fidor CorporateCard, die Fidor Payment Solution oder unsere Crowdfinance-Angebote", sagt Fidor-Chef Matthias Kröner.

Der große Vorteil für die Händler: Sie zahlen nur dann, wenn sie auch tatsächlich Kartenzahlungen abwickeln. SumUp erhebt weder eine Anmeldegebühr, noch monatliche Fixkosten. Für Zahlungen mit EC-Karte werden lediglich Kosten von 0,95 Prozent erhoben, bei der Kreditkarte sind es 2,75 Prozent. Für die Einrichtung des Systems erhalten Fidor-Kunden ein SumUp Kartenterminal für einmalig 59 Euro. In Kombination mit der kostenlosen SumUp App für Android oder iOS können sämtliche Kartenzahlungen schnell und bequem via Bluetooth mit Smartphone oder Tablet abgewickelt werden. Die Gutschrift auf das Fidor-Geschäftskonto erfolgt binnen drei bis sechs Werktagen.

Ein weiterer Vorteil der innovativen Bezahllösung ist die uneingeschränkte Flexibilität. Während herkömmliche Kartenterminals in der Regel an die Telefonleitung angeschlossen und damit standortgebunden und unhandlich sind, kommt das mPOS-System im vollständig mobilen Format auf den Markt und passt in jede Hosentasche. Ob im Laden oder unterwegs - Zahlungen können immer und überall empfangen werden. "Die Kooperation mit der Fidor Bank ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir mit unserer Lösung das Leistungsspektrum von ausgewählten Kooperationspartnern um das wichtige Thema Mobile Payment erweitern können. Mit unserem selbst entwickelten Chip & PIN Kartenterminal können Kunden der Fidor Bank jetzt im Handumdrehen Kartenzahlungen akzeptieren und so das Serviceangebot für ihre Kunden erweitern und ihren Umsatz steigern", so Marc-Alexander Christ, Geschäftsführer von SumUp.

SumUp ist seit 2012 auf dem deutschen Markt aktiv und mittlerweile in 15 Ländern präsent. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 100 Mitarbeiter.

Über die Fidor Bank AG:

Die FIDOR Bank AG (http://www.fidor.de) ist eine in Deutschland lizensierte internet-basierte Direktbank mit derzeit über 100.000 Kontoinhabern und rund 325.000 registrierten Community-Mitgliedern. Zahlreiche Privat- wie Geschäftskunden, die auf digitale und schnelle Bank-Prozesse Wert legen - von der Konto-Eröffnung bis hin zum täglichen Gebrauch - nutzen das Fidor Smart Girokonto mit seinen klassischen und innovativen Finanz-Apps als Erstbank-Verbindung. Wesentliche Banking-Prozesse können in 60 Sekunden durchgeführt werden. Die Fidor Bank AG hat für ihre Innovationen zahlreiche Auszeichnungen erhalten, unter anderem vom Weltwirtschaftsforum (WEF) als "Global Growth Company".

Über SumUp:

SumUp (https://sumup.de) ist der führende Mobile Point of Sale (mPOS) Anbieter. Das Ziel des Unternehmens ist es, den Zahlungsmarkt weltweit zu revolutionieren. Seit dem Markteintritt im August 2012 ist das Unternehmen in insgesamt 15 Länder, inkl. Deutschland, Brasilien und den USA, expandiert und damit zum mPOS Anbieter mit der weltweit größten internationalen Abdeckung avanciert. Mit SumUp können Händler einfach, sicher und günstig Kartenzahlungen mit ihrem Smartphone oder Tablet akzeptieren. Die Lösung für die mobile Akzeptanz von Kartenzahlungen besteht aus einem proprietären und EMV-zertifizierten End-to-End Payment Gateway, Terminal-Hardware und mobilen Apps. SumUps schnelles internationales Wachstum sowie einzigartige Strategie, seine eigene Hardware zu entwickeln und seine Zahlungsplattform via SDKs und APIs öffentlich zugänglich zu machen, wurde durch die Finanzierung renommierter Unternehmen, wie American Express, Groupon und BBVA, bestätigt.

Pressekontakt:

Fidor Bank AG: 
Nick Riegger | Sandstraße 33 | 80335 München | Germany
Tel.: +49 89 189 085 157 | Fax: +49 89 189 085 199 | presse@fidor.de

Pressekontakt Fidor Bank AG:
Ralf-Dieter Brunowsky | Martinsstr.17 | 55116 Mainz | Tel.: +49 6131
930 2831 | mobil: +49 170 462 1440 | brunowsky@brunomedia.de

Pressekontakt SumUp:
Sibylle Jost | Friedrichstraße 126 | 10117 Berlin | Germany |
presse@sumup.com
Original-Content von: Fidor Bank AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fidor Bank AG

Das könnte Sie auch interessieren: