Campact e.V.

Gen-Mais: Umweltverbände kritisieren Horst Seehofer - Aktion und Pressekonferenz, 15.9. in München

München (ots) - /Aktion: Seehofer-Puppe tanzt mit Europa, anstatt den Anbau von Gen-Mais in Deutschland zu verbieten. Hunderte gelbe "Genpollen-Ballons" fliegen davon.

/Pressekonferenz mit Olaf Tschimpke, Präsident des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu), Hans Hohenester, Präsident von Naturland und Walter Haefeker, Präsident des Europäischen Berufsimkerbundes zur Bilanz der bayernweiten Aktionstour gegen Gen-Mais.

/Präsentation einer aktuellen Emnid-Umfrage

/Ort: Marienplatz, München

/Zeit: Pressegespräch: 15.9., 10:00 Uhr, Beginn der Aktion: 10:30 Uhr

Umwelt-, Bio- und Imker-Verbände laden für den 15. September zu einer Pressekonferenz, auf der sie eine Bilanz ihrer Aktionstour für ein Verbot des Gen-Mais MON810 ziehen. Dabei üben sie scharfe Kritik an Bundeslandwirtschaftsminister Seehofer, der ein solches Verbot weiter ablehnt und die Verantwortung stattdessen nach Brüssel abschiebt. Mit der Tour haben sich die Verbände in den vergangenen drei Wochen im bayerischen Wahlkampf an die Fersen von Minister Seehofer geheftet (www.bayern-stoppt-genmais.de).

Ihre Kritik an Seehofer formulieren die Verbände auch mit einer Aktion: Eine große Seehofer-Puppe tanzt Walzer mit einer Europa-Figur. Gleichzeitig steigen hunderte gelbe "Genpollen-Ballons" auf. Dahinter ein Transparent mit der Aufschrift "Gen-Mais: Nur ein Verbot schützt!".

Zudem präsentieren die Organisationen die Ergebnisse einer von ihnen in Auftrag gegebenen Emnid-Umfrage: Wie hoch ist die Zustimmung für ein Verbot des Gen-Mais MON810 durch Minister Seehofer bundesweit und in Bayern?

Die Kampagne "Gen-Mais: Nur ein Verbot schützt!" wird Campact organisiert von Bioland, Naturschutzbund (Nabu), Demeter, Deutscher Naturschutzring (DNR), Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV), Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft (AbL), Naturland und weiteren Umwelt- und Bio-Verbänden unterstützt.

Pressekontakt:

Stefanie Hundsdorfer (Campact): 
hundsdorfer@campact.de, 0177 / 930 34 58
Original-Content von: Campact e.V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: