Mundipharma International

Experten erzielen Übereinkunft bezüglich der wichtigsten Merkmale von Kombinationstherapien für Asthma

Cambridge, England (ots/PRNewswire) - Die heute bei der Internationalen Konferenz der "World Allergy Organization" (WAO) vorgestellten Daten haben gezeigt, dass die klinische Wirksamkeit, Sicherheit, Verträglichkeit und Ansprechgeschwindigkeit eines langwirksamen beta2-Agonisten (LABA), die Wirksamkeit eines inhalativen Kortikosteroids (ICS) sowie die Flexibilität bei der Dosierung die wichtigsten Merkmale sind, welche die Entscheidung von Experten bei der Auswahl einer Kombinationstherapie zur Asthma-Behandlung beeinflussen.[1] Die Studie, durchgeführt unter der Leitung des "Global Allergy and Asthma European Network" (GA2LEN), wandte den Delphi-Prozess an, eine validierte Methode zur Konsensbildung, die es einer Gruppe von Experten ermöglicht, ein komplexes Problem durch ihr Feedback in mehreren Runden strukturierter Fragen zu lösen.

"Angesichts fehlender klarer Leitlinien bei der Wahl einer spezifischen ICS/LABA-Therapie zur Asthma-Behandlung und fehlender schlüssiger Beweise für die Unterschiede der klinischen Wirksamkeit der verfügbaren Kombinationen hat dieser Konsens das Potenzial, Ärzten eine bessere Orientierung und mehr Sicherheit bei der Wahl der besten Option für ihre Patienten zu geben," so Professor David Price vom Centre of Academic Primary Care der University of Aberdeen, Grossbritannien.

Laut der Studie ergeben die als am wichtigsten erachteten Faktoren bei der Auswahl einer Kombinationstherapie im Rahmen eines Stufenansatzes zum Asthma-Management die nachstehende Rangfolge: Flexibilität der Dosierung (88% Zustimmung), langfristige Sicherheit des ICS und des LABA (81%), klinische Wirksamkeit (81%), LABA-Ansprechgeschwindigkeit (69%) und ICS-Wirksamkeit (69%).[1],[2]

Die Ergebnisse einer zweiten Studie, die beim WAO-Kongress vorgestellt wurde, bestätigen die Resultate des Delphi-Verfahrens und zeigen, dass für Ärzte ähnliche Merkmale von Kombinationen wichtig sind.[2] Die Studie untersuchte die Einschätzungen und Ansichten von mehr als 1000 Fach- und Hausärzten aus 13 EU-Ländern unter den Bedingungen des Praxisalltags. Dabei wurden Verbesserung der Symptome (71%) und Wirksamkeit von ICS (55%) als wichtigste Eigenschaften identifiziert, gefolgt von einer Verbesserung der Einsekundenkapazität (FEV1; 50%), Sicherheit und Verträglichkeit (43%), Ansprechgeschwindigkeit (42%), Flexibilität der Dosierung und Wirkungsdauer (37%).[2]

Eine dritte auf dem WAO-Kongress vorgestellte Studie zeigte zwischen 2004 und 2009 eine ansteigende Tendenz bei der Verschreibung fixer Kombinationen von ICS und LABA, während bei der Verordnung von ICS allein oder in freier Kombination mit einem LABA ein leichter Rückgang zu beobachten ist.[3] Die Studie ergab, dass generell Flucticason das am häufigsten verordnete ICS in Europa ist, das zudem auch am häufigsten in fixen Kombinationen verschrieben wurde.[3]

Alle Studien wurden finanziell von Mundipharma unterstützt. "Die Förderung der Studien durch Mundipharma belegen das Engagement und die Investitionsbereitschaft des Unternehmens bei Forschungsprojekten, welche zur Entwicklung besserer Behandlungsstrategien für Asthma-Patienten und schliesslich zu einer Reduktion der individuellen und gesellschaftlichen Belastungen durch dieses schwere Leiden führen können," so Professor Dr. Karen Reimer, European R&D Director von Mundipharma.

Hinweise an die Redaktion

Über die beim WAO-Kongress vorgestellten Studien

Asthma-Kombinationstherapie: Delphi-Methode

GA2LEN wandte einen Delphi-Prozess an, um Übereinstimmungen in Bezug auf die wichtigsten Faktoren bei der Wahl einer ICS/LABA-Kombination für Asthma-Patienten zu erzielen. 32 Experten aus 9 europäischen Ländern (Österreich, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Schweden, Schweiz und Grossbritannien) wurden zur Teilnahme aufgerufen. Der Delphi-Prozess umfasste drei Runden mit strukturierten Feedbacks.

Paneuropäische Befragung zu Einschätzung und Ansichten

Anhand der Antworten aus der Delphi-Konsensgruppe wurde ein Fragebogen zu den Einschätzungen und Ansichten entwickelt, übersetzt und in persönlichen Gesprächen getestet. Computergestützte Web-Interviews wurden daraufhin in 13 europäischen Ländern durchgeführt. Von den 1861 Antwortenden waren 1007 (54%) für den Einschluss geeignet; 85% der Antwortenden waren Atemwegsspezialisten und 15% waren Hausärzte mit einem speziellen Interesse an Asthma-Erkrankungen , die im Durchschnitt 59 Asthma-Patienten pro Monat behandeln. Die Hälfte der Asthma-Patienten wurden mit fixen ICS/LABA-Kombinationen, 15% mit ICS allein, 10% mit freien ICS/LABA-Kombinationen, 10% mit schnellwirkenden beta2-Agonisten allein, 10% mit anderen Therapien und 5% mit LABA allein behandelt.

Trends bei der Verschreibung inhalativer Kortikosteroide als Monotherapie und in Kombination mit langwirksamen beta2-Agonisten in Europa zwischen 2004 und 2009

Die Studie sammelte Informationen zur Verschreibung von ICS und LABA in 12 europäischen Ländern (Österreich, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Niederlande, Spanien, Schweden, Schweiz und Grossbritannien) zwischen dem vierten Quartal 2004 und dem dritten Quartal 2009. Für jede Formulierung wurde die Zahl der Hübe auf die Zahl der verschriebenen Inhalatoren umgerechnet.

Über Mundipharma

Die unabhängig assoziierten Unternehmen Mundipharma / Napp / Norpharma sind im Privatbesitz befindliche Firmen und Joint Ventures, die den pharmazeutischen Weltmarkt abdecken. Die Unternehmen sind weltweit bestrebt, Patienten mit schweren Erkrankungen mit neuen, wirksameren Therapieoptionen zu versorgen, wie etwa auf den Gebieten rheumatoide Arthritis, mittelschwerer bis schwerer Schmerz, Hämato-Onkologie und Atemwegserkrankungen.

    Literaturhinweise:
    1. Price D, Bousquet J. Combination therapy for asthma: results of a
       Delphi process. Abstract präsentiert bei der Internationalen Konferenz
       der "World Allergy Organization" (WAO) in Dubai, 5.-8. Dezember 2010
    2. Price D. Choosing combination therapy for asthma: results of a
       pan-European attitudinal survey. Abstract präsentiert bei der
       Internationalen Konferenz der "World Allergy Organization" (WAO) in
       Dubai, 5.-8. Dezember 2010
    3. Price D. Trends in prescribing inhaled corticosteroids alone and in
       combination with long-acting beta2-agonists in Europe in 2004-2009.
       Abstract präsentiert bei der Internationalen Konferenz der "World
       Allergy Organization" (WAO) in Dubai, 5.-8. Dezember 2010 

Die ursprüngliche und geltende Fassung dieser Pressemitteilung ist die englischsprachige. Übersetzungen dienen ausschliesslich der Medienverbreitung, wobei die englischsprachige diesen gegenüber in allen Punkten vorrangig ist.

Pressekontakt:

CONTACT: Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Bily
KuoBily.Kuo@mundipharma.co.uk +44(0)1223-397-118; Wioletta
NiznikWNiznik@webershandwick.com +44(0)2070-670-202

Original-Content von: Mundipharma International, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mundipharma International

Das könnte Sie auch interessieren: