Avira Operations GmbH & Co. KG

Mehr Sicherheit bei der Nutzung des neuen Personalausweises

Tettnang (ots) - Der am 1. November in Deutschland eingeführte neue Personalausweis (nPA) ist aufgrund der auf einem integrierten Chip gespeicherten persönlichen Daten ein so genanntes biometriegestütztes, elektronisches Personaldokument.

In der Alltagspraxis sollte man entsprechend sorgsam damit umgehen, denn immerhin ermöglicht der neue Ausweis, die elektronische Identität (eID) des Eigentümers nachzuweisen.

Heutzutage wird schnell die Frage nach der absoluten Sicherheit eines solchen Dokuments laut, die niemand hundertprozentig garantieren kann. Allerdings sind viele Ängste in diese Richtung - wie etwa der Datenklau aus der Hosentasche per Funktechnik weitgehend unbegründet. "Nur wenn Cyberkriminelle sowohl die 6-stellige PIN als auch den neuen Ausweis in Händen halten, kann dies in der Regel zu Missbrauch und zu illegalen Transfers führen" klärt Philipp Wolf, Datensicherheitsexperte bei Avira, auf. "Zugang zur PIN gelingt Datenspionen beispielsweise über den Rechner des Opfers mittels eines so genannten Keyloggers, der diese bei Eingabe auslesen und so auch Daten aus dem Personalausweis offenlegen kann.

Grundsätzlich sollte man also in Hinblick auf die Datensicherheit ein paar wesentliche Dinge im Umgang mit dem nPA beachten: So empfehlen wir zum einen ganz profan, die PIN immer getrennt vom nPA zu halten, sprich die 6-stellige Nummer nicht etwa auf der Rückseite zu notieren. Zum anderen sollten der Rechner oder das Notebook immer mit einem aktuellen Virenschutz wie beispielsweise Avira AntiVir Premium ausgestattet sein, der den Computer vor Viren, Keyloggern und anderen Bedrohungen aus dem Internet schützt und zusätzlich mit einer Firewall sichert. Regelmäßige Updates dazu wie auch automatische Sicherheitspatches von Microsoft erhöhen zudem die Sicherheit rund um den neuen nPA. Zu guter Letzt sollte sich der Anwender für die Nutzung des nPA am PC ein hochwertiges Lesegerät mit integriertem Nummernblock anschaffen: Damit kann vermieden werden, dass die PIN bei ihrer Eingabe von Keyloggern ausgelesen wird."

Kontakt zum Unternehmen:

Avira GmbH
Elisabeth Rothbart
Lindauer Strasse 21
D-88069 Tettnang
Telefon: +49 (0) 75 42 500 284
E-Mail: elisabeth.rothbart@avira.com
Internet: http://www.avira.de

Kontakt für die Presse:
Flutlicht GmbH
Arlett Lutz, Veit Kolléra
Allersbergerstraße 185-G
D-90461 Nürnberg
Durchwahl Arlett Lutz: +49 (0) 911 47495 27
Durchwahl Veit Kolléra: +49 (0) 911 47495 17
Telefonzentrale: +49 (0) 911 47495 0
Fax: +49 (0) 911 47495 55
E-Mail: avira@flutlicht.biz
Original-Content von: Avira Operations GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: