Woche des Sehens

Augen im Blickpunkt - 8. bis 15. Oktober bundesweite Informationskampagne "Woche des Sehens"

Berlin (ots) - Am 8. Oktober startet die neunte Woche des Sehens. Augenärzte, Selbsthilfe-Organisationen und internationale Hilfswerke informieren gemeinsam zu den Themen Augengesundheit, Sehbehinderung und Blindheit. Unter der Schirmherrschaft der Fernsehjournalistin Gundula Gause sind bis zum 15. Oktober mehr als 200 Aktionen im gesamten Bundesgebiet geplant, vom Tag der offenen Tür über das Dunkelerlebnis bis zur Begehung eines riesenhaften Augenmodells.

Das diesjährige Thema "Augen im Blickpunkt" wird von den Partnern der Kampagne aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Dabei geht es unter anderem um die Möglichkeiten moderner Diagnostik. Der fachkundige Augenarzt entdeckt beim Blick ins Auge nicht nur Augenkrankheiten in ihren Anfängen, sondern bemerkt beispielsweise oft auch als erster, dass ein Patient an Diabetes leidet.

Die Selbsthilfe-Organisationen informieren unter anderem über Möglichkeiten, auch mit nachlassender Sehkraft die Lebensqualität zu erhalten - von der Lupenbrille über den gezielten Einsatz von Kontrasten bis zur Textvergrößerung am Computer gibt es hier verschiedene Hilfsmittel, Tricks und Tipps.

Die internationalen Hilfswerke zeigen auf, wie in den ärmsten Ländern der Welt einer Erblindung vorgebeugt werden kann. Reihenuntersuchungen und Impfungen, aber auch Schulungen in Hygiene und Ernährungslehre tragen viel dazu bei, dass Augenkrankheiten gar nicht erst ausbrechen.

Woche des Sehens

Die Woche des Sehens macht seit dem Jahr 2002 mit vielfältigen Aktionen bundesweit auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Situation blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und in den so genannten Entwicklungsländern aufmerksam.

Höhepunkte der Woche sind zwei internationale Aktionstage: Der Welttag des Sehens, in diesem Jahr am 14. Oktober, der auf die weltweite Initiative "VISION 2020 - das Recht auf Augenlicht" hinweist, und der Tag des weißen Stocks am 15. Oktober, an dem traditionell seit über 40 Jahren blinde Menschen auf ihre Möglichkeiten und Probleme in der Gesellschaft aufmerksam machen.

Die Partner

Getragen wird die Aufklärungskampagne von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf, dem Hilfswerk der Deutschen Lions sowie der PRO RETINA Deutschland. Unterstützt wird die Woche des Sehens von der Aktion Mensch und der Carl Zeiss Meditec AG.

Zahlreiche Pressetexte und Pressebilder sowie Audiomaterial zur honorarfreien Verwendung zu den Themenbereichen Augengesundheit, Vorbeugung, Therapien, Hilfsmittel, Sehbehinderung und Blindheit unter

www.woche-des-sehens.de/presse

Pressekontakt:

Volker Lenk
c/o Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband
Tel.: (0 30) 28 53 87-140
E-Mail: presse@woche-des-sehens.de



Weitere Meldungen: Woche des Sehens

Das könnte Sie auch interessieren: