Woche des Sehens

Vorankündigung für Redaktionen und Anzeigenabteilungen - nicht zum Abdruck!
Sonderthema "Woche des Sehens" vom 8. bis 15. Oktober 2010

Berlin (ots) - Die neunte bundesweite Woche des Sehens findet vom 8. bis 15. Oktober 2010 statt. Augenärzte, Selbsthilfe-Organisationen und internationale Hilfswerke starten gemeinsam eine Aufklärungskampagne mit einer Vielzahl von Aktionen zum Thema "Augen im Blickpunkt".

Die Woche des Sehens bietet den idealen Aufhänger, um Ihre Leser, Hörer und Zuschauer serviceorientiert zu den Themenbereichen Augengesundheit, Vorbeugung, Therapien, Hilfsmittel, Sehbehinderung und Blindheit zu informieren. Wir unterstützen Ihre Redaktionsarbeit mit Reportagethemen, Interviewpartnern und umfangreichem Pressematerial.

Bei den Schwerpunktthemen 2010 geht es unter anderem um die Möglichkeiten moderner Augendiagnostik. Der fachkundige Augenarzt entdeckt beim Blick ins Auge nicht nur Augenkrankheiten in ihren Anfängen, sondern bemerkt oft auch als erster, dass ein Patient an Diabetes leidet. Darüber hinaus fallen Augenärzten beispielsweise auch bei Bluthochdruck und bei rheumatischen Erkrankungen Veränderungen im Auge auf.

Die Selbsthilfeorganisationen informieren über Möglichkeiten, auch mit nachlassender Sehkraft die Lebensqualität zu erhalten - von der Lupenbrille über den gezielten Einsatz von Kontrasten bis zur Textvergrößerung am Computer. Wussten Sie schon, dass man den Bildschirm einer Digitalkamera als Vergrößerungsgerät benutzen kann?

Die internationalen Hilfswerke informieren darüber, wie in den ärmsten Ländern der Welt einer Erblindung vorgebeugt werden kann. Durch Reihenuntersuchungen und Impfungen, aber auch Schulungen in Hygiene und Ernährungslehre kann oft das Ausbrechen einer Augenkrankheit verhindert werden.

Woche des Sehens

Die Woche des Sehens macht seit dem Jahr 2002 mit vielfältigen Aktionen bundesweit auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Situation blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und in den Entwicklungsländern aufmerksam.

Die Partner

Getragen wird die Aufklärungskampagne von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf, dem Hilfswerk der Deutschen Lions sowie der PRO RETINA Deutschland. Unterstützt wird die Woche des Sehens von der Aktion Mensch und der Carl Zeiss Meditec AG.

Unser Service für Sie

Unter www.woche-des-sehens.de finden Sie ab Juli 2010 umfangreiche Pressematerialien zu Augenkrankheiten, Vorsorge, Therapien, Hilfsmitteln und vielem mehr. Gern unterstützen wir Ihre Redaktionsarbeit mit Reportagethemen und der Vermittlung von Interviewpartnern. Sprechen Sie uns an!

Pressekontakt:

Volker Lenk, Pressesprecher der Woche des Sehens
c/o Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband
Tel. (0 30) 28 53 87-140
E-Mail: presse@woche-des-sehens.de
Original-Content von: Woche des Sehens, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Woche des Sehens

Das könnte Sie auch interessieren: