Woche des Sehens

Woche des Sehens 2007

Woche des Sehens 2007
Kampagnenmotiv der Woche des Sehens 2007. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Woche des Sehens/DBSV".
Berlin (ots) - Unter dem Motto "Blindheit verstehen, Blindheit verhüten" findet in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal die Woche des Sehens statt. Vom 7. bis zum 15. Oktober 2007 macht die Aktionswoche auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Situation blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und in den so genannten Entwicklungsländern aufmerksam. Die Schwerpunktthemen 2007 sind: - Mehr Sicherheit fürs Sehvermögen: Hightech-Diagnostik - VISION 2020 - Kinderblindheit in den Entwicklungsländern - Blindheit und Beruf Die Aktionen Im Rahmen der Woche des Sehens startet die Aktion "60 Se(h)kunden", die Sehenden eine Vorstellung davon geben soll, wie es ist, blind oder sehbehindert zu sein. In zahlreichen Kinos in ganz Deutschland wird ein dafür produzierter Spot ausgestrahlt. Eine breite Öffentlichkeit soll so für die Themen der Woche des Sehens sensibilisiert werden. Gemeinsam mit der Woche des Sehens startet das "Netzwerk berufliche Teilhabe blinder und sehbehinderter Menschen" (NBT) eine groß angelegte Anzeigenkampagne zum Thema "Blindheit und Beruf". Das NBT ist ein Zusammenschluss von Verbänden und Bildungseinrichtungen für blinde und sehbehinderte Menschen. Bundesweit sind wieder vielfältige und interessante Veranstaltungen geplant. So wird es nahe Frankfurt am Main einen Dunkel-Gottesdienst in großem Rahmen geben. Der Erlebnisgang der Christoffel-Blindenmission macht mit interaktiven Elementen auf Kinderblindheit aufmerksam. Im Rendsburger Stadttheater wird das Schauspiel "Ein Volksfeind" von Henrik Ibsen mit "hörbaren Untertiteln" ("Audiodeskription") gezeigt. In Weimar wird man auf einem siebensitzigen Fahrrad unterwegs sein und eine Infokampagne durchführen. "Mit den Händen sehen" heißt eine Ausstellung für blinde, sehbehinderte und sehende Besucher im Marburger Kunstverein. Eine Praxisklinik in Ludwigsburg veranstaltet einen Tag der offenen Tür mit Live-Operationen. Natürlich gibt es auch weitere Tage der offenen Tür, Beratungen zu verschiedenen Augenkrankheiten, Fachvorträge, Dunkelcafés und vieles mehr. Höhepunkte der Woche des Sehens sind zwei internationale Aktionstage: Der Welttag des Sehens am 11. Oktober, der auf die weltweite Initiative "VISION 2020 - das Recht auf Augenlicht" verweist, und der Tag des weißen Stocks am 15. Oktober, an dem traditionell seit über 40 Jahren blinde Menschen auf ihre Möglichkeiten und Probleme in der Gesellschaft hinweisen. Die Partner Getragen wird die Aktionswoche von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf, dem Hilfswerk der Deutschen Lions sowie der Pro Retina. Unterstützt wird die Woche des Sehens von der "Aktion Mensch" und der Carl Zeiss Meditec. Weitere Informationen und umfangreiches Bildmaterial finden Sie auf der Internetseite www.woche-des-sehens.de . Pressekontakt: Volker Lenk, Tel.: (0 30) 28 53 87-14 E-Mail: presse@woche-des-sehens.de Original-Content von: Woche des Sehens, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Woche des Sehens

Das könnte Sie auch interessieren: