Miba Aktiengesellschaft

EANS-Adhoc: Miba Aktiengesellschaft
Miba Bilanz 2013/14: Investitionen auf Rekordniveau

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/Jahresgeschäftsbericht
07.05.2014


Laakirchen, 7. Mai 2014
Der Gruppenumsatz der im Standard Market Auction Segment der Wiener Börse
gelisteten Miba AG stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. 2. 2013 bis 31. 1.
2014) leicht auf 610,2 Millionen Euro (Vorjahr: 606,6 Millionen Euro), das EBIT
auf 70,2 Millionen Euro (Vorjahr: 69,9 Millionen Euro).

Das Geschäftsjahr 2013/14 verlief für die Miba insgesamt im Rahmen der
Erwartungen, wobei sich die verschiedenen Teilmärkte durchaus unterschiedlich
entwickelten. Während in der Schiffs- oder Bergbauindustrie eine schwache
Nachfrage herrschte, erwies sich der Markt für landwirtschaftliche
Nutzfahrzeuge als stabil. Im Bereich der Schwer-Lkw zeigten sich in den letzten
Monaten des Geschäftsjahres Erholungstendenzen und die Nachfrage der weltweiten
Automobilindustrie (Pkw) entwickelte sich überdurchschnittlich positiv.

Solide Kapital- und Finanzstruktur
Die unverändert hohe Eigenkapitalquote von 54,6 Prozent (Vorjahr: 52,6
Prozent)ist Ausdruck der soliden Kapital- und Finanzstruktur der Miba und Garant
für die finanzielle Unabhängigkeit. Der Cashflow aus dem operativen Bereich
betrug 103,2 Millionen Euro (Vorjahr: 116,6 Millionen Euro), womit die Miba ihre
Investitionen in Sachanlagen erneut zur Gänze aus eigener Kraft finanzierte.

Investitionen erreichen Höchststand
Insgesamt 96,3 Millionen Euro und damit um 20 Prozent mehr als im Vorjahr
investierte das Unternehmen weltweit in den Ausbau von Kapazitäten
(68,1 Millionen Euro), Forschung & Entwicklung (26,7 Millionen Euro) sowie Aus-
und Weiterbildung (1,5 Millionen Euro). Der Großteil der Investitionen floss in
die Flächen- und Kapazitätserweiterungen an den Standorten in China, den USA und
der Slowakei.

Rekord auch bei Fachkräften in Ausbildung
Mit insgesamt 177 jungen Menschen in Ausbildung (mehr als drei Viertel davon in
Österreich) konnte die Miba die Anzahl an Lehrlingen auch in Zeiten des
Fachkräftemangels weiter steigern.

Insgesamt beschäftigte die Miba zum 31. 1. 2014 an weltweit mehr als 20
Standorten 4.670 Mitarbeiter (inkl. Leasing). Gegenüber dem Vorjahr entspricht
das einem Zuwachs um 284 Beschäftigte. Der größte Personalanstieg fand wie auch
im Vorjahr am chinesischen Standort in Suzhou statt, aber auch die Zahl der
Beschäftigten in Österreich wuchs.

Ausblick: Wachstumsmotor läuft weiter
Trotz eines weiterhin volatilen Marktumfelds rechnet die Miba mit weiterem
Wachstum. China und die USA gelten weiterhin als die Zukunftsmärkte für die
Produkte und Technologien der Miba, weshalb das Unternehmen seine Aktivität in
diesen Regionen weiter verstärkt. Von den Investitionen im Ausland profitieren
auch die Standorte in Österreich.

Die Veröffentlichung des Miba Geschäftsberichts 2013/14 unter
http://www.miba.com/Investor_Relations-Geschaeftsberichte,107,de.html erfolgt
Ende Mai.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
================================================================================
Über die Miba Gruppe
Die börsennotierte Miba AG (WKN 872002) zählt zu Österreichs führenden
Industrie- und Technologieunternehmen. 1927 in Laakirchen (OÖ) gegründet,
entwickelt und produziert die High-Tech-Gruppe heute an mehr als 20 Standorten
in zwölf Ländern.
Miba Produkte sind in Pkw, Lkw, Baumaschinen, Zügen, Schiffen, Flugzeugen und
Kraftwerken der weltweit jeweils führenden Hersteller zu finden. Spezialisiert
ist das Unternehmen auf Gleitlager, Reibbeläge, Sinterformteile und
Beschichtungen. Weiters fertigt die Miba passive elektronische Bauelemente wie
Widerstände und Entwärmungssysteme, die u.a. bei Energieübertragungssystemen
benötigt werden. Darüber hinaus entwickelt und produziert das Unternehmen
Sondermaschinen zur präzisen mechanischen Bearbeitung von Großbauteilen.

Die Miba beschäftigt mehr als 4.600 Mitarbeiter. Der Umsatz im Geschäftsjahr
2013/14 betrug 610,2 Millionen Euro bei einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern
(EBIT) von 70,2 Millionen Euro.


Rückfragehinweis:
Mag. Valerie Weixlbaumer-Pekari
Investor Relations
Tel.: +43/7664/5416364
mailto: valerie.weixlbaumer@miba.com

Investoren/Analysten
MMag. Markus Hofer
CFO
Tel.: +43/7613/2541-1138
mailto:markus.hofer@miba.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Miba Aktiengesellschaft
             Dr.Mitterbauer-Straße 3
             A-4663 Laakirchen
Telefon:     07613/2541-0
FAX:         07613/2541-1010
Email:    info@miba.com
WWW:      www.miba.com
Branche:     Zulieferindustrie
ISIN:        AT0000734835
Indizes:     Standard Market Auction
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

Original-Content von: Miba Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Miba Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: