BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Finanzminister legt den Grundstein für den Neubau der OFD NRW am Standort Münster

Münster (ots) - Heute wird im Beisein von NRW-Finanzminister Dr. Norbert Walter-Borjans der Grundstein für den Neubau des Münsteraner Standorts der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen (OFD NRW) gelegt. Das rund 51,1 Millionen Euro teure Projekt, für das die Niederlassung Münster des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB NRW) verantwortlich zeichnet, wird voraussichtlich im Sommer 2015 fertiggestellt sein. Dann werden aus der OFD NRW und weiteren Dienststellen der Finanzverwaltung insgesamt 500 Beschäftigte in das neue Gebäude einziehen.

NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans: "Ich freue mich mit meinen Kolleginnen und Kollegen hier in Münster, dass der Neubau mit der Grundsteinlegung Fahrt aufnimmt. Damit gibt die Landesregierung ein sichtbares Bekenntnis zum OFD-Standort Münster ab."

Im November 2013 begannen die Arbeiten auf dem Grundstück Albersloher Weg/Martin-Luther-King-Weg. Das neue Gebäude wird viergeschossig errichtet und über eine Kammstruktur verfügen: Über eine Magistrale entlang des Albersloher Wegs werden insgesamt fünf dahinter liegende "Kammzinken" erschlossen. In ihnen werden sich die Büros der Beschäftigten befinden, während Besprechungsräume und Sozialbereiche in der Magistrale angesiedelt werden. Drei der Innenhöfe zwischen den Kammzinken werden an der südwestlichen Seite auf Höhe des Erdgeschosses baulich geschlossen.

Die zentrale Eingangshalle im nördlichen Bereich der Magistrale wird den Zugang zum Gebäude sowohl vom Albersloher Weg als auch vom rückwärtigen Parkplatz aus ermöglichen. Außerdem wird sie die beiden großen Nutzungseinheiten wie selbstverständlich voneinander trennen: Während die Magistrale und die vier kleineren Kammzinken von der OFD NRW und der Außenstelle Münster des Landesamts für Besoldung und Versorgung genutzt werden, wird der fünfte, größere Finger entlang des Martin-Luther-King-Wegs das Finanzamt für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung Münster sowie das Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Münster aufnehmen.

"Das Gebäude wird eine für Münster typische rötliche Klinkerfassade erhalten, die modern und entsprechend der Nutzung der dahinter liegenden Räume strukturiert wird", erklärt Markus Vieth, Leiter der Niederlassung Münster des BLB NRW. "Schmale helle Sichtbetonstreifen werden die Fassade in Geschosse gliedern." Am Albersloher Weg werden die Klinkerflächen der einzelnen Etagen dezent aufgefächert und geben dadurch, ähnlich einem beiseite geschobenen Vorhang, vereinzelte bodentiefe Fenster frei. An Süd- und Westseite hingegen werden die Laibungen der regelmäßig angeordneten Fenster tiefer ausgebildet und schützen so die dahinter liegenden Büroräume vor zu starker Sonneneinstrahlung.

Der Entwurf des Neubaus stammt von der Arbeitsgemeinschaft "Patriarche & Co. und Schuster Architekten". Sie hatte sich mit ihrem Beitrag in einem Auswahlverfahren (VOF-Verfahren), das der BLB NRW europaweit ausgeschrieben hatte, gegen 36 Mitbewerber durchgesetzt.

Die Entscheidung, für die OFD NRW am Standort Münster einen Neubau zu errichten, hatte der Finanzminister in 2011 getroffen. Das bislang genutzte Gebäude an der Andreas-Hofer-Straße ist PCB-belastet und kann mit wirtschaftlich vertretbaren Mitteln nicht saniert werden.

Pressekontakt:

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Münster
Barbara Kneißler
Telefon: +49 251 9370-619
E-Mail: barbara.kneissler@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de



Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: