BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Wettbewerb für die neue Hochschule Hamm-Lippstadt am Standort Lippstadt ist entschieden - RKW aus Düsseldorf gewinnt den Generalplanerwettbewerb für den Standort Lippstadt

Lippstadt (ots) - Ein wichtiger Meilenstein zum Neubau der Hochschule Hamm-Lippstadt ist erreicht, da der Wettbewerb für den Standort Lippstadt entschieden ist. Der Wettbewerb war vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Soest als Bauherr in enger Abstimmung mit der Hochschule Hamm-Lippstadt und der Stadt Lippstadt ausgelobt worden. Der BLB NRW Soest wird jetzt, unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Jury, mit den drei Preisträgern aus dem Wettbewerb Auftragsverhandlungen aufnehmen.

Der Campus Lippstadt der neuen Hochschule soll zentral und doch im Grünen in direkter Nachbarschaft zum weltweit tätigen Automobilzulieferer Hella entstehen. Der Kaufvertrag für diese Liegenschaft wurde heute am 16. Juni 2010 notariell beurkundet. Auf insgesamt ca. 15.910 qm Nutzfläche werden der duale Studiengang Mechatronik in enger Kooperation mit der Industrie und der Präsenzstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen angeboten. Der weitere Ausbau des Studienangebotes auf 5 Bachelorstudiengänge und einen Masterstudiengang ist in Arbeit.

Sieger des Generalplanerwettbewerbes für die Realisierung des neuen Campus Lippstadt ist das Büro RKW Rhode Kellermann Wawrowsky aus Düsseldorf. Das hat das Preisgericht auf seiner Sitzung am Dienstag, 15. Juni entschieden. In Ihrer Begründung lobte die Jury unter Vorsitz des Düsseldorfer Architekten Prof. Wolfgang Döring die aufgelockerte Gruppierung der Baukörper um einen zentralen Campus, die einen neuen eigenständigen Ort schafft, sowie die innenräumliche Qualität.

Der Sieger des Wettbewerbs zum Standort Lippstadt erhält ein Preisgeld von 52.000 Euro. Der mit 33.000 Euro dotierte zweite Platz ging an das Büro Numrich Albrecht Klumpp aus Berlin. Auf Platz 3 (19.000 Euro) setzte die Jury das Büro Reinders Architekten aus Osnabrück. Die beiden Anerkennungen (jeweils 13.000 Euro) erhielten das niederländische Büro Claus en Kaan Architekten aus Rotterdam und das Berliner Büro Thomas Müller Ivan Reimann. Zusätzlich erhält jedes der 15 teilnehmenden Büros eine Aufwandsentschädigung für Ihre Arbeit.

Die 15 Wettbewerbsentwürfe für den Standort Lippstadt werden vom 17. Juni bis 1. Juli 2010 in Lippstadt der Öffentlichkeit präsentiert:

Im Forum des Ostendorfgymnasiums,

Cappeltor 5, (Eingang am Mühlenweg), 59555 Lippstadt Öffnungszeiten: 17. Juni bis 1. Juli 2010, Montag bis Freitag 14:00 bis 18:00 Uhr.

Dem Preisgericht unter Vorsitz von Prof. Wolfgang Döring gehörten Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Präsident der Hochschule Hamm-Lippstadt, Ferdinand Tiggemann, Geschäftsführer des BLB NRW, und Therese Yserentant als Niederlassungsleiterin des BLB NRW Soest an. Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes NRW wurde in der Jury durch Heinz Krommen und das Ministerium für Bauen und Verkehr durch Hans Reusteck vertreten. Jury-mitglied der Stadt Lippstadt war Heinrich Horstmann, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Bauen. Hochqualifizierte Architekten, Stadtplaner und Experten für Energie und Wirtschaftlichkeit unterstützten Bauherren und Nutzer als weitere Jurymitglieder und fachliche Berater.

Pressekontakt:

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Soest
Jörg Fallmeier
Telefon: +49 2921 977-250
Joerg.Fallmeier@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de
Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: