Leipziger Volkszeitung

LVZ: Grüne werfen Bundesregierung vor, Kunden der Lebensversicherungs-Branche "faktisch um Milliardenbeträge zu bringen"

Leipzig (ots) - Die Grünen haben die Bundesregierung davor gewarnt, "mit ein paar Tricks" die Kunden der Lebensversicherungs-Branche "faktisch um Milliardenbeträge zu bringen". Unter Führung des Bundesfinanzministeriums wird zurzeit ein neuerlicher Anlauf unternommen, um Lebensversicherer wegen der Niedrigzinsen zu entlasten. Renate Künast, Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Recht und Verbraucherschutz, sagte der "Leipziger Volkszeitung" (Dienstag-Ausgabe): "Dieses Paket hat nicht das Ziel, den versicherten Verbrauchern zu helfen, sondern hier wird eine Branche finanziell bedient." Die Politikerin verwies darauf, dass bereits 2012 der Versuch gescheitert sei, "die Lebensversicherer zu bedienen". Renate Künast warnte die Koalition, nun "mit ein paar Placebos" öffentliche Akzeptanz für ihre Initiative zugunsten der Versicherungswirtschaft zu organisieren. Die Ausweitung der Befugnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht nannte die Grünen-Politikerin zwar "dringend nötig", aber das dürfe jetzt nicht zur Legitimation der Hilfe für die Versicherungswirtschaft führen. Gleiches gelte für Haftungszeiten und für die Gestaltung von Provisionen.

Pressekontakt:

Leipziger Volkszeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/233 244 0

Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: