Leipziger Volkszeitung

LVZ: Gysi: Bundespräsident soll sich bei seinem Staatsbesuch in Griechenland für deutschen Druck zum Sozialabbau entschuldigen

Leipzig (ots) - Linksfraktionschef Gregor Gysi hat Bundespräsident Joachim Gauck aufgefordert, sich für den deutschen Druck "zum Sozialabbau" in Griechenland bei seinem bis Freitag dauernden Staatsbesuch in der Hellenischen Republik zu entschuldigen. Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Mittwoch-Ausgabe) sagte der Oppositionsführer im Bundestag, er wünsche sich, dass Gauck mit den Griechen über die Entdeckung der Demokratie durch das antike Griechenland rede "und dass er sich dafür entschuldigt, dass die Troika unter Druck der Bundesregierung einen gigantischen Sozialabbau mit einer Jugendarbeitslosigkeit von über 60 Prozent durchgedrückt" habe. Als Alternative zur rigiden Streichpolitik solle der Bundespräsident zudem vorschlagen, dass ein Marshall-Plan aufgelegt werde, "um nicht länger die Banken, sondern die Leute zu retten und zwar zum Vorteil der Griechen und der Deutschen". Der Bundespräsident hält sich von Mittwoch bis Freitag zum Staatsbesuch in Griechenland auf.

Pressekontakt:

Leipziger Volkszeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/233 244 0

Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: