Leipziger Volkszeitung

LVZ: Seehofers Erlebnis mit dem Geisterfahrer bei Tempo 200
SMS an Begleiterin Haderthauer: "Denke daran, wenn dich wieder eine Mücke kratzt."

Leipzig (ots) - Nach seinem Beinahe-Unfall auf der Autobahn mit einem Geisterfahrer bei Tempo 200 ist dem bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chef Horst Seehofer klar geworden, "wie klein alles andere wird, wenn man einen so gewaltigen Schutzengel hatte für einige Minuten". In einem Video-Interview für die Madsack-Mediengruppe schilderte Seehofer die Einzelheiten der Fast-Katastrophe am Sonnabend vor einer Woche auf der bayerischen Heimatautobahn.

"Ich habe der bayerischen Sozialministerin, die einige Meter hinter uns fuhr, die ja das gleiche Glück hatte, dann eine SMS geschrieben mit dem Inhalt: ,Denke daran, wenn dich wieder eine Mücke kratzt.'" Er wollte damit zum Ausdruck bringen, "die Kleinigkeiten sollte man richtig einordnen bei dem, was alles an Schicksalen, an Problemen jede Minute auf einen einschlagen kann".

Er sei im Moment der Begegnung mit dem Geisterfahrer "einfach dankbar" dafür gewesen, "dass ich über Fahrer verfüge, die eine erstklassige Ausbildung haben und so auch professionell reagiert haben", erklärte Seehofer. Dieser Geisterfahrer sei "offensichtlich in selbstmörderischer Absicht unterwegs" gewesen. "Das geht so in die Knochen." Er habe immer noch das Bild vor sich: "Ich sehe das Auto und das war schon vorbei. Wir waren ja mit 200 Stundenkilometer unterwegs. Also, das war ein Wimpernschlag und dementsprechend schwer wäre die Kollision verlaufen, hätte sie stattgefunden."

Das komplette Interview als Video und im vollen Wortlaut ist ab Samstag zu finden unter: http://www.madsack-im-gespraech.de

Für technische Rückfragen (sendefähige O-Töne/Videomitschnitt): dispoberlin@azmedia.de

Pressekontakt:

Leipziger Volkszeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/233 244 0

Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: