Leipziger Volkszeitung

LVZ: Kubicki verlangt von Westerwelle eine "Bauch-Offensive" zur neuen sozialen Gerechtigkeit: FDP müsse aus der Lethargie heraus

Leipzig (ots) - Schleswig-Holsteins FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki hat den in seiner Doppelrolle als FDP-Chef und Bundesaußenminister umstrittenen Guido Westerwelle aufgerufen, "die Partei aus der Lethargie heraus zu führen", in die sie nach dem miserablen Regierungsbeginn geraten sei. Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Dienstag-Ausgabe) sagte Kubicki: Die FDP "läuft Gefahr, ihre Souveränität im politischen Meinungskampf zu verlieren". Um dies zu verhindern müsse man eine "Sympathie-Offensive starten", die "den Bauch der Bürger und nicht nur die Köpfe trifft", verlangte Kubicki. Dies könnte beispielsweise durch eine mit dem Namen Westerwelle verbundene Initiative "zur neuen sozialen Gerechtigkeit" geschehen. Dabei sollte es um die Unterstützung junger Familien gehen, "den wahren Leistungsträgern unserer Gesellschaft", verlangte Kubicki. Von der "bisher unter ihren Möglichkeiten im liberalen Diskurs um Bürgerrechte" gebliebenen Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger verlangte Kubicki "mehr Mut in der Regierung durch tagtägliche Verteidigung des Rechtsstaates".

Pressekontakt:

Leipziger Volkszeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/233 244 0



Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: