Leipziger Volkszeitung

LVZ: Merkel weist mögliche politische Erpressungsversuche von Lobbyisten oder Managern entschieden zurück

Leipzig (ots) - . In klarer Weise hat die Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel politische Erpressungsversuche durch öffentliche Appelle oder anderes seitens gewisser Lobby- oder Interessensgruppen zurückgewiesen. In einem Video-Interview mit der Mediengruppe Madsack (u.a. Leipziger Volkszeitung) erklärte die Regierungschefin angesichts öffentlich geäußerter großer Erwartungen und Forderungen seitens bestimmter Manager, beispielsweise aus dem Energiebereich, sie könne denen "nicht raten", an den Erfolg öffentlicher Protestforderungen zu glauben. "Bei mir ist das immer so: Wenn irgendetwas in Richtung einer Drohung oder eines Gepresstwerdens führt, dann führt das bei mir meistens zu einer totalen Gegenbewegung. Ich glaube, dass ich auch nicht diejenige bin, die irgendeiner Gruppe in der Gesellschaft nun verpflichtet ist, sondern ich bin als Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland für alle Menschen in Deutschland verantwortlich. Und deshalb sollte jeder einen solchen Eindruck vermeiden."

Das komplette Interview als Video und im vollen Wortlaut ist zu finden unter: http://www.madsack-im-gespraech.de

Für technische Rückfragen (sendefähige O-Töne/Videomitschnitt):

Simone Helminski: Telefon +49 30 219176-10, Telefax +49 30 219176-99, Mobil +49 178 8800 434, Simone.Helminski@azmedia.de

Pressekontakt:

Leipziger Volkszeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/233 244 0

Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: