Leipziger Volkszeitung

LVZ: Bundestags-Vizepräsidentin Göring-Eckardt: Abschaffung der Wehrpflicht ist richtig

Leipzig (ots) - Die Bundestags-Vizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) hat sich für eine Abschaffung der Wehrpflicht ausgesprochen. "Ich bin persönlich dafür, aber zugleich müssen die Freiwilligen Dienste weiter gestärkt werden", sagte Göring-Eckardt der "Leipziger Volkszeitung". Die Einführung eines sozialen Pflichtjahres lehnt die Grünen-Politikerin aber ab: "Diese wichtige Erfahrung sollte man freiwillig machen und nicht unter Zwang."

In der Bundespräsidentenfrage wirft Göring-Eckardt der Linkspartei vor, mit der Nominierung einer eigenen Kandidatin eine geschichtliche Chance verpasst zu haben. "Die Linke hat die Chance verpasst, eine ernsthafte Debatte über den Kandidaten Gauck zu führen. Das wäre doch ein Signal gewesen, das es ihr mit geschichtlicher Aufarbeitung und Stärkung der Demokratie ernst ist. Doch die Linke bleibt lieber in der Schmollecke. Beleidigtsein aber ist keine politische Kategorie." Zugleich wies Göring-Eckardt Vermutungen zurück, dass Gauck nicht der gemeinsame SPD/Grüne-Kandidat geworden wäre, wenn Rot-Grün eine Mehrheit in der Bundesversammlung hätte. "Joachim Gauck wäre auch dann unser Kandidat gewesen, weil er der richtige Mann für das Amt in Krisenzeiten ist", so Göring-Eckardt. Der überstürzte Rücktritt von Horst Köhler habe bei vielen Menschen Verunsicherung und eine große Leere hinterlassen. "Jetzt geht es doch um die Entscheidung, ob wir im politischen Klein-Klein weitermachen, oder ob wir jemanden wählen, der in der Lage ist, Vertrauen neu aufzubauen und über Parteigrenzen hinweg Gemeinschaft zu schaffen. Ursula von der Leyen wäre noch ein Signal für einen bestimmten Aufbruch gewesen, Christian Wulff ist es vielleicht nicht."

Pressekontakt:

Leipziger Volkszeitung
Redaktion

Telefon: 0341/218 11558

Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: