Leipziger Volkszeitung

LVZ: Koalition arbeitet an Einstiegs-Modell für zehnprozentige Gesundheitsprämie

Leipzig (ots) - In der Regierungskoalition wird, nach einem Bericht der "Leipziger Volkszeitung" (Donnerstag-Ausgabe), an einem Modell für eine Gesundheitsprämie in Höhe von zehn Prozent des Arbeitnehmerbeitrages zur Krankenversicherung gearbeitet. Dafür habe auch die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) grünes Licht gegeben, berichtet die Zeitung unter Berufung auf zuständige Regierungskreise. Die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Ulrike Flach, hat gegenüber der Zeitung bestätigt, dass eine zehnprozentige Gesundheitsprämie "eines der Modelle ist, die diskutiert werden". In den kommenden zwei Monaten rechne sie mit einer endgültigen Modell-Entscheidung, sagte Frau Flach. Sie verwies darauf, dass "anders als bei den Vorstellungen zur Steuerpolitik in der Gesundheits-Prämiendebatte die FDP von Anfang an gesagt hat, wir nehmen uns nicht die Gesamtreform in dieser Legislaturperiode vor, sondern nur den ersten kleinen Schritt". Wenn es dazu aber nicht käme, "dann hat die Koalition ein Problem", sagte die FDP-Politikerin. In der Diskussion um die Gesundheitspolitik verwies sie darauf, dass die Koalition in Berlin "in der Sacharbeit gut voran" käme. "Die Kanonen kommen aus anderen Regionen", kritisierte Ulrike Flach mit Blick auf die CSU-interne Gesundheitsdebatte. Der Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) habe bisher "gezeigt, dass er einen klaren Plan hat, sich, anders als andere in der Koalition, von außen nicht treiben lässt und in längeren Strukturen denkt". Pressekontakt: Leipziger Volkszeitung Büro Berlin Telefon: 030/233 244 0 Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: