Leipziger Volkszeitung

LVZ: Extra: "Daisy" ist eine Dresdnerin - 24-Jährige ist Wetterpatin für Tiefdruckgebiet

    Leipzig (ots) - Leipzig. Das Tief Daisy verdankt seinen Namen einer jungen Frau aus Dresden. Das meldet die "Leipziger Volkszeitung" (Sonnabend-Ausgabe). Die Internetfirma BHKW Ratgeber in München ist beim Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin als Wetterpate eingetragen. "Die echte Daisy kommt aus Dresden. Sie ist eine Freundin unserer Firma, die in München eine Ausbildung als Rechtsanwaltsgehilfin absolviert hat", so BHKW-Ratgeber-Geschäftsführer Christian Bücherl. "Wir haben natürlich nicht geahnt, dass das Thema solche Wellen schlagen würde." Seine Firma versuche über das Internet Blockheizkraftwerke populärer zu machen. In diesem Jahr tragen alle Tiefdruckgebiete Frauennamen, die Hochdruckgebiete sind männlich. Daisy, die lieber anonym bleiben möchte, bekam das Tief zum 24. Geburtstag geschenkt. Kostenpunkt: 199 Euro. "Preiswert, gemessen an der Publicity", freut sich Bücherl. Ob er wieder mal ein Tief kaufen würde? "Schaun wir erst mal, wie das Ganze ausgeht. Aber das nächste Mal vielleicht doch lieber ein Hoch." Bücherl selbst will wegen Tief Daisy die Wochenendeinkäufe diesmal früher erledigen. Die echte Daisy aber hat sich nach seinen Angaben ein Buch gekauft und wird das Wochenende zu Hause in Dresden verbringen.

Pressekontakt:
Leipziger Volkszeitung
Redaktion

Telefon: 0341/218 11558

Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: