Leipziger Volkszeitung

LVZ: GdP-Chef Freiberg: Gewerkschaftschefs freuen sich auf gesponsortes Essen im Kanzleramt
"Wir lassen uns nicht politisch missbrauchen"

    Leipzig (ots) - Auf Kosten des Kanzleramtsetats empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Freitag Mittag in ihren Amtsräumen die Vorsitzenden der Einzelgewerkschaften und der DGB-Spitze zu einem Mittagessen. Einer der Teilnehmer, Konrad Freiberg, Chef der Gewerkschaft der Polizei, sagte dazu vorab gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Freitag-Ausgabe): "Wir bezahlen dabei nichts selber." Aus früheren Begegnungen vergleichbarer Art wisse er: "Das Essen im Kanzleramt  ist gut, aber nicht außergewöhnlich. Der Wein ist prima, aber den könnte ich mir auch privat leisten. Und schon seit den Essen auf Einladung des früheren Bundeskanzlers Gerhard Schröder weiß ich, dass es im Kanzleramt erfreulich bescheiden zugeht, dass keine goldene Wasserhähne installiert wurden und dass Kontakte ob mit Gewerkschaftern oder auch mit einem Herrn Ackermann zum unaufregenden Alltag einer Regierungsspitze gehören." Freiberg verwies darauf, dass die SPD die Gewerkschaftsspitze vor wenigen Tagen im Gewerkschaftsrat mit Würstchen verköstigt habe. Politisch betonte Freiberg: "Natürlich achten wir Gewerkschafter darauf, dass wir bei solchen Gelegenheiten nicht politisch missbraucht werden." Auch das Essen mit der Bundeskanzlerin kurz vor den Wahlen "wird ganz sicher nicht dazu führen, dass wir uns einseitig in Beschlag nehmen lassen." Und zudem werde die Gewerkschaftsspitze am kommenden Montag auch von SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier empfangen, sagte Freiberg - "dann aber ohne Essen, sondern nur zur Pflege der Gesprächskultur".

Pressekontakt:
Leipziger Volkszeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/726 262 000

Original-Content von: Leipziger Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Leipziger Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: